Archive for Juni 2010

Berlusconi “vogelfrei”

Juni 29, 2010

Wenn Einzeltäter aus politischen Gründen Verbrechen verüben, geht es in Wahrheit meistens um die eigene Psyche.

Attentate unbedeutender Menschen auf bedeutende Menschen des öffentlichen Lebens hat es immer schon gegeben und wird es auch weiterhin geben. Oft sind die Opfer Politiker (z.B. John F. Kennedy, Ronald Reagan, Richard Nixon) – entscheidend ist dabei jedoch mehr die Bedeutsamkeit des Opfers (z.B. John Lennon) – je bedeutender das Opfer, desto bedeutsamer die Tat.

Das politisch Bedenkliche am Berlusconi-Attentat lag nicht in der politischen Motivation des psychisch labilen Mannes, sondern darin, dass es eine große Anzahl von Menschen gab, die den Mann aus politischen Gründen für seine kranke Tat als Helden feierten.

Dass die italienische Justiz diesen Mann nun wegen Schuldunfähigkeit auf Grund seines psychischen Zustands bei Begehung der Tat freigesprochen hat, verleiht der Tat eine zusätzliche politische Dimension.

(more…)

Als Transvestit oder Terrorist in Pakistan?

Juni 22, 2010

Deutscher Islamist in Pakistan festgenommen.

Offener Brief an Erdogan

Juni 18, 2010

Sehr geehrter Herr Präsident!

So wie die Israelis teilen sich die Türken eine ehemalige Provinz des Osmanischen Reiches mit einer anderen Volksgruppe, die auf Eigenstaatlichkeit pocht.

Israel konnte den Wünschen der Araber bislang nicht Folge leisten, weil diese nicht bereit waren das Existenzrecht Israels anzuerkennen.

Die Kurden haben ein Existenzrecht der Türkei hingegen nie bestritten:

Würden die Kurden einen eigenen Staat erhalten, würden die Kurden wohl kaum auf die Idee kommen, die Türkei von ihrem Staat aus anzugreifen (zumindest nicht den Teil, der mehrheitlich von Türken bewohnt wird).

Was also hindert die Türkei, endlich eine Zweistaatenlösung mit den Kurden herbeizuführen?

Könnte es sein, dass es Ihnen bei der Unterstützung der Palästinenser gar nicht um Zweistaatenlösungen geht, sondern um den Herrschaftsanspruch der islamischen Welt, die keinen Judenstaat in ihrer Mitte duldet?

…und Sie sich auf Kosten einer friedlichen Lösung zwischen Israelis und Palästinenser zum neuen Anführer der islamischen Welt aufschwingen wollen?

Hochachtungsvoll,

Aron Sperber

“Laßt Euch nicht provozieren”

Juni 15, 2010

Explodiert bei einer “friedlichen Demonstration” eine Bombe in einer Gruppe von Polizisten, darf man sich davon “nicht provozieren” lassen, sondern muss “Ketten bilden”:

Angesprochen sind natürlich nicht die angegriffenen und schwer verletzten “Büttel des Kapitalismus”, sondern die “friedlichen Demonstranten”.

“Wir zahlen für eure Krise”

Juni 13, 2010

“Wir zahlen nicht für eure Krise”

lautet der entrüstete Kampfschrei von Umverteilungs-Lobbyisten wie Attac, den Beamtengewerkschaften und dem ORF.

Denn ohne die “Krise der Finanzspekulanten” hätte man den aufgeblähten Verwaltungsapparat, den ausufernden Sozialstaat, das marode Pensionssystem und natürlich auch unser bankrottes Zwangsgebühren-Bildungs-Fernsehen locker weiter bezahlen können.

Womit?

Erhoffte Spekulationsgewinne auf den Finanzmärkten.

Der immer am lautesten “Wasser gepredigt” hatte, soll nun auch als erster für die Krise “entschädigt” werden:

Der ORF bekommt jetzt von den “Reichen” (uns Steuerzahlern) in Form eines neuen ORF-Gesetzes endlich das ersetzt, was ihm durch die Finanzkrise entgangen ist.

Le 4 Piste della Strage di Bologna

Juni 8, 2010

1)

LA PISTA LIBICA

Indicata da Giovanni Spadolini il 4. Agosto 1980 in parlamento.

Esecutori:

Agenti Libici insieme con il Gruppo Separat di Carlos.

Mandanti:

Il Governo Libico

Moventi:

Vendetta di Gheddafi per un trattato di assistenza politico militare con Malta firmato da Giuseppe Zamberletti il giorno della strage (2. Agosto 1980)

Indizi:

  • Thomas Kram, numero 3 del Gruppo Carlos-Weinrich (Separat), che proprio in quel periodo (79 – 83) lavorava per Gheddafi, era a Bologna il giorno della strage.
  • Due ex-agenti della CIA Frank Terpil e Ed Wilson avevano venduto del C4 (usato anche a Bologna) a Gheddafi nel 77.
  • Matrice del terrorismo libico dei prossimi anni (bombe sul TGV in Francia nel 1983, bomba nella Discotheca “La Belle” in Germania nel 1986, Lockerbie nel 1988,…)

La Pista Libica non fu mai indagata, perche lostesso giorno Cossiga dichiarò la “matrice fascista” in parlamento.

(more…)

Hans Rauschers Anpassung an den “Blödsinn als Mainstream”

Juni 3, 2010

 

Nein, diese “Karikatur” stammt nicht vom “islamistischen” Muslim-Markt oder von der “antiimperialistischen” Jungen Welt, sondern von Österreichs “liberaler Qualitätszeitung” Der Standard.

Auch Hans Rauscher hat sich dem “Blödsinn als Mainstream”, vor dem er immer wieder gewarnt hatte, der aber in seiner Zeitung mittlerweile längst den Ton angibt, angepasst.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 67 Followern an