Deutsche und zionistische Weltverschwörungen

Jürgen Elsässer hatte während des Balkankriegs an eine deutsche Weltverschwörung gegen die serbische Nation geglaubt und dabei den Begriff „Antideutscher“ geprägt.

Heute glaubt er an eine “zionistische Weltverschwörung” gegen die deutsche Nation – und verwendet den von ihm geprägten Ausdruck „Antideutscher“, um gegen seine (jüdischen) Feindbilder zu wettern.

Elsässer sieht in Thilo Sarrazin seinen “völkischen Führer”.

Zu Rechten hat er keinerlei Berührungsängste – zumindest solange sie nicht nach Israel fahren. 

Mit Ausländerfeindlichkeit hat Elsässer keine Probleme – Verbrüderung mit den Zionisten findet der linke Vordenker jedoch rechtsextrem.

Eine Solidaritätsreise nach Israel würde er wohl nicht einmal seinem Idol Thilo Sarrazin verzeihen.

About these ads

Schlagwörter:

13 Antworten to “Deutsche und zionistische Weltverschwörungen”

  1. kroraina Says:

    schon interessant, dass sich die deutsche Linke seit vielen Jahren einen Elsässer erlaubt. Der Mann ist nicht nur moralisch korrupt, sondern auch geistig derart festgefahren, dass er der Definition des Faschismus der Kommunistischen Internationale von 1935 folgt, weil er anscheinend noch nicht einmal die geistigen Kräfte besitzt, die seit Jahrzehnten anhaltenden Kritiken an dieser an Primitivität nicht mehr zu überbietenden “Definition” nachvollziehen zu können. Aber er findet immer noch einen Markt. Offensichtlich laufen noch genügend grenzdebile Gestalten im Land der Dichter und Denker herum.

  2. Zahal Says:

    Jedenfalls ist Strache und Co. nach Israel geflogen, und in dem Beitrag (Rechtsextremismus aus der Mitte), in dem sich die JF, Herr Stein von Herrrn Mölzer trennt und sich über die Nähe zur NPD beklagt, sollte Herr Stein aber auch unbedingt sein eigenes UmDenken und sein Treffen mit Jürgen Elsässer und DeeEX doch noch mal genauer erklären können.

    Die beiden sind wirklich antisemitisch, antijüdisch und glauben an das Weltfinanzjudentum. Vereint sie der Hass?

    http://www.jf-archiv.de/archiv07/200739092167.htm

  3. Zahal Says:

    und ich spreche von diesem hier, was macht Herr Stein dort?

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2010/12/18/videos-von-der-compact-premiere/

  4. aron2201sperber Says:

    sich von Mölzer wg. Antisemitismus zu trennen, um dann zu Elsässer zu rennen, ist wirklich pervers.

    dass Strache ausgerechnet vom Krone-Chefredakteur nach Israel begeleitet wurde, ist ebenfalls ziemlich absurd:

    http://www.pi-news.net/2010/12/video-interview-mit-hc-strache-in-jerusalem/

    wenn es darum geht gegen Israel oder Wilders zu hetzen, steht die Krone den linken Medien um nichts nach:

    http://aron2201sperber.wordpress.com/2010/10/07/osterreichs-rassisten-gegen-wilders/

  5. Detlef Nolde Says:

    Lustig, wie hier der Eindruck erweckt werden soll, Jürgen Elsässer wäre ein Antizionist, wo er doch nachwievor das Existenzrecht “Israels” anerkennt und selbst für den Schutz der jüdischen “Siedlungen” im Westjordanland votiert.

    Er hat auch mit Rechten keinerlei Berührungsängste, die “nach Israel fahren”, denn dorthin ist er selber schon gepilgert. “Verbrüderung mit den Zionisten” findet er nur dann “rechtsextrem”, wenn es sich nicht um sozialdemokratische bzw. “linke” Zionisten handelt.

    Insofern hätte er mit einer “Solidaritätsreise nach Israel” bei “seinem Idol Thilo Sarrazin” keine Probleme, wenn er denn seine dortigen sozialdemokratischen Kollegen von der zionistischen “Arbeitspartei” besucht.

    Also Aaron Sperber, zukünftig besser recherchieren!

    http://detlefnolde.wordpress.com/2010/12/26/juergen-elsaesser-pro-zionismus-islamisierung-kapitalismus/

  6. aron2201sperber Says:

    Elsässer hin oder her – nehme ich mir hier das Recht heraus, auch auf ihr “unverändert positives Verhältnis” zum Gedankengut des Nationalsozialismus hinzuweisen – auch wenn sie sich selbst nun auf einmal als Nazi-Gegner bezeichnen

    • Detlef Nolde Says:

      Das können Sie – freilich ohne jeden Beleg – gerne tun … genauso falsch ist es aber eben auch, wenn Sie jemanden wie Elsässer, der das Existenzrecht “Israels” inkl. der jüdischen Siedlungen im Westjordanland anerkennt, als Antizionisten bezeichnen.

  7. yael1 Says:

    Früher warens die Juden bei dem Nazi, heute “zionistisches Regime”. Als wenn irgendjemand auf diese dämliche Show hereinfallen würde.

    • Mirki Says:

      Es gibt ja nicht nur Linke, die ein solches Gedankengut vertreten. Ein “christlicher” Sektenguru zum Beispiel (Sein Name ist es nicht wert, erwähnt zu werden), verbreitet ungezügelten Antisemitismus, verbrüdert sich mit Nazis, Holocaust-Leugnern und extremen, den wahren Islam verratenden Jihadisten.

      Er meint, er könne bemessen, wer in den Himmel komme und wer nicht. Seine Predigten sind voller Hass. Wenn der bemessen könnte, wer raufkommt (seine Schäfchen), was bedeutete das Anderes als den Endsiegs Satans?

      In einem hat er Recht: Wehret den dunklen Mächten. Zufälligerweise vergisst er, dass genau er diese Macht darstellt. Es ist ja ziemlich logisch, dass die Religion Satans nicht als solche deklariert wird. Schliesslich ist der Teufel ja der Vater der Lüge …

  8. Das enge Korsett des linken Antizionismus « Aron Sperber Says:

    [...] http://aron2201sperber.wordpress.com/2010/12/16/von-der-deutschen-zur-zionistischen-weltverschworung… [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 67 Followern an

%d Bloggern gefällt das: