Archive for Juni 2011

Griechische Tragödie

Juni 29, 2011

Schon seit langem erpessen Radikale das Land mit der Drohung: “Geld her, oder wir fackeln alles nieder”.

Die Gewerkschaften nutzten die jederzeit gewaltbereiten Autonomen, um ihre überzogenen Forderungen durchzusetzen.

Um den “sozialen Frieden” nicht zu gefährden, gab der Staat den Erpressern stets nach. Das schlechte Gewissen nach der Zeit der Militärdiktatur tat sein übriges.

Solange die EU diesen teuer erkauften “sozialen Frieden” durch Kredite finanzierte, waren alle glücklich.

Hätte man stattdessen rechtzeitig gehandelt, hätte man sich die tatsächlich brutalen Einschränkungen im allgemeinen Lebensstandard, die nach der drohenden Staatspleite unumgänglich wurden, wohl ersparen können.

Die Streiks und gewaltsamen Proteste gehen natürlich jetzt erst recht weiter.

Schuld an der griechischen Tragödie seien nämlich die Banken und die EU.

Die gewaltbereiten Linksradikalen glauben, dass sie nichts zu verlieren hätten, da sie ohnehin nichts von Kapitalismus, Euro oder EU halten.

Außerdem rechnen sie sich wohl gute Chancen aus, den maroden Laden am Ende ganz übernehmen zu können.

Dass in der europäische Geschichte nach jedem Staats-Ruin stets Faschisten an die Macht gespült wurden, scheint den linken Chaoten keine Sorgen zu bereiten…

Milli Görüs übernimmt IGGiÖ

Juni 25, 2011

In Österreich wurde gerade ein Milli Görüs-Mann zum Präsidenten der Islamischen Glaubensgemeinschaft gewählt.

Seinem Stellvetreter ist in einer öffentlichen Diskussion etwas rausgerutscht, was man (derzeit noch) nicht außerhalb des eigenen Kreises sagen darf, und er musste zurücktreten.

Doch sobald man sich demographisch in der Mehrheit sieht, wird man seine Vorstellungen eines islamisierten Europas immer unverschämter vertreten.

“Rechstpopulist leider freigesprochen”

Juni 23, 2011

Wenn es gegen den „Rechtspopulisten“ Wilders geht, wünschen sich gewisse Journalisten eine Begrenzung der Meinungsfreiheit.

Würde man dieselben Journalisten jedes Mal, wenn sie Wilders als „Hetzer“, „Rassist“ oder „Islamhasser“ verleumden, veklagen, würden sie sich vielleicht wieder auf den Wert des Rechts auf freie Meinungsäußerung zurückbesinnen.

Während Geert Wilders bei seinem Prozeß wegen Verhetzung wohl wenig Schwierigkeiten haben dürfte, nachzuweisen, dass die bösen Dinge, die er dem Islam vorwirft, tatsächlich im Koran stehen, könnten sich die Journalisten, die Geert Wilders pausenlos strafbare Handlungen unterstellen, in einem Strafprozeß wohl höchstens auf ihre Ignoranz berufen (da für das Delikt der Verleumdung Vorsatz notwendig ist).

“In vino veritas”

Juni 22, 2011

Ist es bloß ein Zufall, dass die schlimmsten antisemitischen Ausfälle in letzter Zeit ausgerechnet von linken Kunst-Fuzzis wie Galliano, Lars von Trier oder Charlie Sheen kamen?

Nüchtern deklarieren sich all diese Herren als große “Antirassisten” und “Antifaschisten”.

Im Suff zeigt sich die antisemitische Fratze, die sich hinter ihrem salonfähigen Hass auf Israel und die USA verbirgt…

Forum-Dorf auf Hexenjagd

Juni 16, 2011

Sogar der Standard verzichtet nunmehr in seinem Beitrag darauf, Sarah Palin wegen des Anschlags auf Gabrielle Giffons zu beschuldigen.

Die Standard-Poster sind freilich völlig aufklärungs-resistent und jagen ihre republikanische Hexe auch weiterhin fröhlich durch das Forum-Dorf:

Eine amerikanische Kongressabgeordnete, deren Hauptbeschäftigung es bekanntlicherweise ist Kohle zu scheffeln und Kaviar in Sekt zu tunken wurde von einem geistig gestörten Nationalisten angeschossen. Sarah Palin hatte auf ihrer Website Wahlbezirke ihr besonders unsympatischen politischen Gegener mit einem Fadenkreuz markiert, woran sich der dann orientiert hat.

Wo hier genau heldenhaftes zu sehen ist weiß ich nicht. Wenn in mir eine Kugel steckt bin ich glücklich zu überleben aber noch lange kein Held.

(Hugo Strudl)

Die linke Logik der Islam-Verharmloser

Juni 16, 2011

“Christliche Konservative” seien gegen die Homo-Ehe.

Also seien sie genauso wie die “Islamisch-Konservativen”.

Der feine Unterschied zwischen “keiner Homo-Ehe” und der “Todesstrafe für schwulen Sex” wird von Islam-Verstehern einfach nicht verstanden.

In einer TV-Diskussion wurde Ayaan Hirsi Ali von Naomi Kleins arrogantem Ehemann darauf hingewiesen, dass die USA nicht besser als die islamische Welt sei, da auch in der USA Abtreibungsärzte von christlichen Extremisten ermordet worden seien.

Ayaan Hirsi Ali erkärte dem linken Bubi, dass die Mörder der Abtreibungsärzte in den USA dafür gesetzlich verfolgt wurden.

Im Islam stehe das Gesetz hingegen auf Seiten der Mörder:

Ustica – Italiens Lockerbie

Juni 14, 2011

Am Abend des 27. Juni 1980 stürzte Itavia-Flug 870, eine Douglas DC-9, nördlich der italienischen Insel Ustica auf dem Wege von Bologna nach Palermo aus zunächst ungeklärter Ursache ins tyrrhenische Meer. Alle 81 Insassen starben bei diesem Flugzeugunglück, das als „Strage di Ustica“ (das Ustica-Blutbad) in Italien bekannt wurde.

Bereits am nächsten Tag wurde vom Geheimdienst SISMI ein falsches Bekennertelefonat an den “Corriere della Sera” getätigt, in dem die rechtsextremen NAR die Verantwortung für den Anschlag übernahmen.

Nachdem sich das Bekenntnis der NAR als “Fake” erwies, ging man zunächst von einem technischen Gebrechen der DC-9 aus.

Erst Jahre später kam es zu einer gerichtlichen Untersuchung des Falles.

In den 90er-Jahren kamen die vom Gericht beauftragten, internationalen Sachverständigen zu dem Schluß, die DC-9 sei durch eine Bombenexplosion abgestürzt.

Hätte man in jene Richtung weiter ermittelt, wäre man wohl schnell auf Gaddafi gestoßen.

Zu jenem Zeitpunkt wußte man bereits von Libyens Verantwortung für Lockerbie:

http://de.wikipedia.org/wiki/Lockerbie-Anschlag

Auch die Absturzursache für eine im Niger verunglückte französische Passagiermaschine war bereits bekannt:

http://de.wikipedia.org/wiki/UTA-Flug_772

Eine Minderheit der Sachverständigen ging von einem Zusammenstoß mit einem anderen Flugzeug aus – auch in diesem Fall wäre man wohl schnell bei Gaddafi gelandet, da eine in Kalabrien abgestürzte libysche MiG wenige Tage nach dem Unglück von Ustica aufgefunden worden war.

Stattdessen wurde die “unglaublichste Theorie”, welche von Gaddafis italienischen Geschäftsfreunden ins Spiel gebracht worden war, zur populärsten Erklärung für Ustica.

“Guter Populismus”

Juni 13, 2011

Was für eine Überraschung!

Die Italiener stimmten gegen die von allen Medien beschworene “Fukushima-Atom-Apokalypse”, die auch den Italienern bei einer falschen Entscheidung unmittelbar gedroht hätte.

Wie wäre wohl ein Anti-Immigration-Referendum bei einer ähnlich unsachlichen Stimmung im Land ausgegangen?

…aber so ein Referendum wäre natürlich unzulässiger “böser Populismus”

Gaddafi und seine “Revolutionären Zellen”

Juni 13, 2011

Gaddafis Regime wird bald Geschichte sein.

Bei dem, was er alles angestellt hat, wundert es mich nicht, dass er sich durch seinen “Märtyrertod” gerne aus der Verantwortung stehlen würde.

Ich hoffe sehr, dass Gaddafi im Gegensatz zu Bin Laden mit dem Leben davonkommt, damit ihm ein Prozess gemacht werden kann, bei dem er sich für seine zahlreichen Terrorstreiche zu verantworten hätte.

Auch die Rolle seiner Komplizen könnte bei so einem Prozess endlich beleuchtet werden.

(more…)

Die türkischen Wechselwähler

Juni 12, 2011

Bei den türkischen Wahlen wird der Islamist “Islamisch-Konservative” Erdogan gewählt.

Bei den österreichischen Wahlen sorgen sie mit ihren Stimmen dafür, dass die Konservativen “Rechtspopulisten” nicht zu stark werden:


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 68 Followern an