Archive for 6. November 2011

Neuer Prozess gegen Carlos

November 6, 2011

Heute beginnt in Paris ein neuer Prozess gegen “Carlos” und seine deutschen Terrorgehilfen Johannes Weinrich alias “Steve” und Christa Margot Fröhlich alias “Heidi”.

Johannes Weinrich rekrutierte für Carlos über sein altes Terrornetzwerk der “Revolutionären Zellen” tatbereite junge Leute, die sich auch für den “internationalen Kampf” einsetzen ließen.

Thomas Kram, Margot Fröhlich, Uwe Krombach und Carlos Lebensgefährtin Magdalena Kopp stellten den harten Kern dieser international agierenden, deutschen Terrortruppe dar.

Der sogenannte “Internationale Kampf” bestand in Wahrheit darin, für Gaddafis Libyen und andere kriminelle Staaten gegen Bezahlung Morde und Terroranschläge durchzuführen.

Dabei wurde bisher wohl nur ein Bruchteil ihrer Aktivitäten aufgedeckt.

Beispielsweise hielt sich der Weinrich-Mann Thomas Kram alias “Lothar” am Tag des schlimmsten Terroranschlags der italienischen Geschichte am Tatort auf…

“kewil.news”

November 6, 2011

Neues von “kewil.news” bzw. Ulfkotte:

http://www.pi-news.net/2011/11/ulfkotte-deutschland-verblodet-durch-einwanderer/

Die Qualifikation und Integrationsfähigkeit von Zuwanderern zu hinterfragen, ist ein mehr als berechtigtes, höchst rationales Anliegen.

Wenn man dabei jedoch auf pseudowissenschftliche, zutieftst hirnlose IQ-Theorien zurückgreift, diskreditiert man das berechtigte Anliegen selbst am allermeisten.

Wer es wagt, Kewil darauf hinzuweisen, wird als „antideutscher Genosse“ diffamiert (so eine „Argumentation“ kenne ich sonst nur von Jürgen Elsässer):

@ #103 raymond a (05. Nov 2011 20:55)

Auf den IQ von euch antideutschen Genossen ist man hier aber noch nicht gesunken.

Um auf demselben Niveau zu „argumentieren“, müsste ich die Kewilisten als „Nazis“ beschimpfen.

Dazu habe ich jedoch keine Lust.

Sowie ich langsam generell die Lust auf pi.news verliere.

Was pi.news früher so besonders gemacht hat, und von anderen Medien unteschieden hat, war neben der proamerikanischen und proisraelischen Linie die schonungslose Berichterstattung über gewisse Mißstände (Islam, Migration, Kriminalität,…) ohne jedoch auf primitiven Fremdenhass zurückzuverfallen.

Der Kommentarbereich war zwar immer schon problematisch.

Was jedoch angesichts der genauso jenseitigen Kommentare in fast allen Internet-MSM ein unfairer Vorwurf war, mit dem pi.news stets konfrontiert wurde.

Seit Kewil für pi.news schreibt, haben sich die Artikel dem Kommentar-Niveau jedoch stetig angepasst.

Es ist schade um die großartigen Beiträge eines Frank Furter, aber Leute wie ich haben bei pi.news wohl nichts mehr verloren.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 66 Followern an