Archive for 13. Dezember 2011

“Ein Bürger der Stadt”

Dezember 13, 2011

Bei dem Attentäter, allem Anschein nach ein Einzeltäter, handelt es sich um einen 33-jährigen Bürger der Stadt: Nordine A. ist vorbestraft, 2008 wurde er wegen illegalen Besitzes von Schusswaffen zu 58 Monaten Gefängnis verurteilt.

Hätte jener “Bürger der Stadt” einen belgischen Namen gehabt, hätten wir es in diesem Artikel wohl bestimmt erfahren:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,803550,00.html

Sogar die Augen- und Haarfarbe wäre dann wohl kein Geheimnis geblieben:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,776076,00.html

So muss es uns reichen, dass die Tat wahrscheinlich “keinen terroristischen Hintergrund” hatte…

Abschied vom Ablasshandel

Dezember 13, 2011

Kanada verabschiedet sich vom Klima-Ablasshandel:

ttp://derstandard.at/1323222873920/Nach-Klimagipfel-Kanada-steigt-aus-Kyoto-Protokoll-aus

Teile der Kirche sehen AIDS als eine Strafe Gottes an und wollen die Krankheit mit den Mitteln ihrer Religion – der Enthaltsamkeit – bekämpfen.

Zu Recht wirft man der Kirche vor, den betroffenen Menschen damit sehr zu schaden.

In der Realität, die eben nicht der christlichen Idealwelt der sexuellen Enthaltsamkeit entspricht, bieten Kondome den bestmöglichen Schutz vor AIDS.

Nicht der Glaube, sondern von der medizinischen Forschung entwickelte Medikamente haben dazu beigetragen, die Sterblichkeitsrate drastisch zu senken.

Neben der Religion hatte der wissenschaftliche Kampf gegen AIDS einen zweiten großen Feind, der zum Teil aus den eigenen wissenschaftlichen Reihen kam.

HIV-Skeptiker zweifelten die Existenz der AIDS verursachenden Krankheit HIV an. Hätten sie sich durchgesetzt, hätten sie wohl noch wesentlich größeren Schaden als die religiösen Enthaltsamkeits-Prediger angerichtet.

Der Großteil der sogenannten “Klimaskeptiker” zweifelt jedoch nicht die Existenz eines “vom Menschen verursachten Klimawandels” an.

Kritisiert wird hingegen, dass die Klimawissenschaft immer mehr zu einer grünen Religion geworden sei.

Wenn sich eine Wissenschaft religiöser Mittel bedient, läuft sie Gefahr, dieselben Fehler wie die Religion zu machen:

So wie die Kirche Krankheiten dämonisiert hat, dämonisiert die Klimawissenschaft den “vom Menschen verursachten Klimawandel”.

So wie wie die Kirche sexuelle Enthaltsamkeit gegen AIDS gepredigt hat, predigt die Klimawissenschaft Maßnahmen, von denen sie sogar selbst weiß, dass sie nicht zielführend sein können.

Trotzdem prangert man mit religiösem Impetus die “Klimasünder” an und fordert einen weltumspannenden Ablasshandel.

Im Glauben einer guten Sache zu dienen, erlaubte man sich, Daten zu manipulieren und verabschiedete sich damit endgültig von der Welt der seriösen Wissenschaft.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,662673,00.html

Der vom Menschen gemachte Klimawandel kann jedoch nur von der Wissenschaft (effizientere Technologie und Nutzung) und nicht von einer grünen Wissenschafts-Religion (Enthaltsamkeit und Ablasshandel) wirksam bekämpft werden.


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 68 Followern an