Archive for Juni 2012

Lesenwertes zum Massaker von Hula

Juni 21, 2012

Mein hochgeschätzter Blogger-Kollege Arprin geht der Frage nach, wer hinter dem Massaker von Hula steckt:

http://arprin.wordpress.com/2012/06/18/das-massaker-von-al-hula-wer-steckt-dahinter/

Chapeau!

Diskriminierung islamischer Irrer

Juni 21, 2012

Irgendwo in Europa muss es eine Zertifizierungsstelle für Al-Kaida-Mitglieder geben. Jedenfalls könnte man das vermuten, wenn man die Nachricht liest, die heute durch die Online-Medien ging: „Selbsternanntes Al-Kaida-Mitglied nimmt Geiseln in französischer Bank“. In keiner Überschrift durfte das Wort „selbsternannt“ fehlen.

(Manfred Gillner)

Sonst könnte ja jeder Verrückte daher kommen und im Namen des Islam Terror verbreiten.

Da haben es Verrückte, die im Namen der Islamkritik Terror verbreiten, wesentlich besser.

Niemand kam auf die Idee, Breivik als “selbsternannten Islamkritiker” herabzuwürdigen.

Ein weiterer Beweis, wie sehr Muslime in den islamophoben Medien diskriminiert werden.

Das Schicksalsspiel der Griechen

Juni 16, 2012

Werden die Griechen die richtigen Schlüsse aus ihrem Fußballsieg ziehen?

Griechenland hat heute mit dem Trotz eines krassen Außenseiters ein Spiel gewonnen.

Man kann ein Fußballspiel in einer scheinbar aussichtslosen Lage mit verzweifeltem Kampf gewinnen.

Nicht jedoch, wenn man hirnlos und undiszipliniert nach vorne stürmt.

Jene Art von Trotz hätte beim heutigen Spiel unweigerlich in ein Debakel geführt.

Die Griechen müssen wie ihre Fußballer trotzig um ihre Zukunft kämpfen.

Wählen sie aus Trotz die linksradikalen Idioten, haben sie nichts von ihrer siegreichen Mannschaft gelernt.

(more…)

“Hoch lebe die arabische Revolution!”

Juni 15, 2012

Zumindest als sie noch dazu dienen sollte, die “USA und Israel zu entzweien”:

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2011/01/30/hoch-lebe-die-arabische-revolution/

Eine Entwicklung von epochaler Tragweite ist in Gang gekommen.

Tunesien, Algerien – jetzt Ägypten. Die Menschen gehen mutig auf die Straße, die Soldaten verbrüdern sich. Demonstranten, die auf Panzern mitfahren. Zuletzt habe ich das 1974 bei der Nelkenrevolution in Portugal gesehen. Diese Leute haben die Freiheit verdient!

Vieles ist ungewiss in diesen Tagen. Aber wenn Israel und die USA sich entzweien, und sei es nur taktisch, gibt das Spielräume für Entwickung wie nie zuvor seit dem Tod von Nasser. Natürlich werden sich die westlichen Agenturen einmischen und das Ganze in ihre Richtung zu drehen versuchen. Aber das wird in der islamischen Welt, die seit zig Jahren vom Westen bombardiert wird, weniger gut gelingen als bei den “farbigen Revolutionen” in post-sowjetischen Ländern, die nach 1989 eher vom Westen träumten. Schließlich: Vertrauen wir auf die Menschen! Mein Herz ist bei den Aufständischen auf den Straßen Kairos!

Solange sich die Revolution gegen Verbündete des Westens richtete, wurde sie vorbehaltslos bejubelt.

(more…)

Ist der Dalai Lama doch ein Böser?

Juni 13, 2012

Hat der CIA den Dalai Lama unterstützt?

Also einen Mann, der sich mit friedlichen Mitteln gegen die Besetzung seines Landes gewehrt hatte.

Der KGB hatte nicht nur Arafat unterstützt, der sie sich gegen die Besetzung seines Landes mit Terror zur Wehr setzte, sondern auch die RAF, die Roten Brigaden und alle anderen Terroristen, die gegen den imperialistischen Feind ihre absurden Kriege führten.

Perverserweise wird diese Geschichte sowohl dem friedlichen Dalai Lama als auch dem CIA schaden…

…während die Aufdeckung der Terrorfinanzierung durch den KGB weder dem Ansehen der Terroristen noch dem Ansehen des KGB wesentlich geschadet hatte.

Obama enttäuscht seine Jünger

Juni 11, 2012

Obama gebärdet sich nicht wie der ersehnte antiamerikanische Messias, sondern wie ein amerikanischer Präsident.

Sheriff Obama geht sogar schärfer als sein Vorgänger vor, indem er Schurken nicht einfach nur ins Gitmo-Kittchen verfrachtet, sondern sie gleich von seinen Drohnen abknallen lässt.

Ein ähnliches Dilemma hatte man auch schon mit einem anderen enttäuschenden Heilsbringer.

Ausgerechnet in Kennedys Amtszeit erreichte der kalte Krieg gegen die Sowjetunion mit der Kuba-Krise seinen Höhepunkt.

Dank eines kleinen, unbedeutenden linken Spinners konnte Kennedy jedoch von großen, bedeutenden linken Spinnern wieder zum Heiland umgedeutet werden, der die USA und die Welt sogar vor dem Vietnamkrieg und allen anderen rechten Sünden bewahrt hätte, wenn er nicht einer rechten Verschwörung zum Opfer gefallen wäre:

Der Dschihad kehrt zu Assad zurück

Juni 9, 2012

Laut FAZ dürften Dschihadisten hinter dem Massaker von Hula stecken.

Überlässt man den Kampf gegen Assad den Dschihadisten, wird er eben mit den Mitteln der Dschihadisten geführt.

Als die Dschihadisten jene Methoden im Irak gegen die US-Besatzung einsetzten, wurden sie von gewissen Leuten als antiimperialistische Helden gefeiert.

Auch Assad stellte den Dschihadisten sein Territorium zu Verfügung, um von Syrien aus Terror im Irak zu verbreiten:

Angesichts der stetig steigenden Zahl blutiger Anschläge hat die US-Regierung Syrien zu einem härteren Vorgehen gegen die Drahtzieher aufgefordert. Syrien müsse die Grenzkontrollen zum Irak verstärken und gegen jene vorgehen, die von Syrien aus den Aufstand im Irak unterstützten, sagte Außenamtssprecher Tom Casey am Montag in Washington.

Aus Sicht der USA gebe es in Syrien „Widerwillen“, jene Maßnahmen durchzuführen, die notwendig seien. Die Kritik an Syrien erfolgte angesichts einer wachsenden Zahl von Anschlägen im Irak. Aus Ansicht des US-Militärs führt die wichtigste Route der militanten Ausländer über Syrien in den Irak.

(Handelsblatt vom 09.05.2005)

Die Keule und der reale Antisemitismus

Juni 8, 2012

Man braucht in Deutschland Antisemitismus nicht zu erfinden.

Er hat sich – wenn auch in sublimierter Form – schon längst im deutschen Mainstream festgesetzt.

Gerade diejenigen, die sich als besonders strenge Verfolger des anachronistischen Antisemitismus präsentieren, sind oft für den modernen Antisemitismus empfänglich.

Wenn es der eigenen politischen Agenda dient, wird die Auschwitzkeule stets mit Inbrunst geschwungen.

Sobald die Entwicklung zum modernen Antisemiten endgültig vollzogen ist, wird das zuvor betriebene Theater um den alten Antisemitismus zur Rechtfertigung für den eigenen neuen Antisemitismus herangezogen.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 68 Followern an