Zufälle

Kann es bloß ein Zufall gewesen sein, dass sich ein Mitarbeiter des Verfassungsschutz bei einem der Nazi-Morde am Tatort aufhielt?

Natürlich kann es sein.

Aber selbstverständlich mussten die deutschen Ermittler diesen Umstand überprüfen (und werden der Spur an Hand der neuen Fakten auch weiter nachgehen).

Kann es bloß ein Zufall gewesen sein, dass sich am Tag des schlimmsten Terroranschlags der italienischen Geschichte ein deutscher Terrorist am Tatort aufhielt?

Natürlich kann es auch sein.

Aber selbstverständlich hätten auch die italienischen Ermittler diesen Umstand überprüfen müssen (statt erst nach 30 Jahren endlich Ermittlungen gegen den Carlos-Mann einzuleiten).

About these ads

Schlagwörter: ,

31 Antworten to “Zufälle”

  1. kurz Says:

    Na ja, immer eine Frage, wie groß das Vertrauen in die ermittelnden Behörden ist. Mein Vertrauen ist null. Deshalb gebe ich auf die Weisswaschung des Agenten, der sich übrigens als einziger der anwesenden Personen nicht freiwillig als Zeuge zur Verfügung gestellt hat, in der anschließenden Untersuchung nichts. Wie auch nicht auf die Weissswaschung der kolpotierten Beobachung die geselbstmodrdeten Uwes hätten Agentenausweise besessen:

    Es wird wohl so abgelaufen sein, wie Jahrzenten vorher im Fall Solingen, der tatsächlich erschreckende Parallelen zur NSU-Geschichte ausweisen, und wo wahrscheinlich der türkische Geheimdienst und der Mossad federführend tätig waren.

    Hier wird zu den damaligen „Ermittlungen“ überliefert:

    „Jetzt setzte Panik ein. Das Brandhaus von Solingen wurde über Nacht dem Erdboden gleichgemacht, weitere Gutachten konnten also nicht mehr erstellt werden – das Corpus delicti war vernichtet. Die Gutachten von vereidigten Brand-Sachverständigen, die bewiesen hätten, daß die vier jungen Männer den Brand nicht gelegt haben konnten, ließ das Düsseldorfer Oberlandesgericht später im Prozeß nicht zu. Hans Ludwig Zachert, Präsident des Bundeskriminalamts, kam schon vorher ins Schwanken. In der Welt vom 9.12.1993 bemerkte er, daß die Beweise für eine weitere Inhaftierung der vier verdächtigen Buben wohl nicht ausreichen würden. Da wurde sein Vorgesetzter, Innenminister Kanther, wild. Er verlangte von Zachert laut Die Woche vom 2.12.1993 “nicht unvoreingenommen zu ermitteln, sondern lieber die Vorwürfe gegen die vier nachzubessern.”“

    http://globalfire.tv/nj/03de/juden/kon_mossad.htm

    Die BRD ist leider ein Staat, in dem Juden wie Sie lügen dürfen, wie es Ihnen passt, und die BRD-Insassen müssen sich aufgrund dieser Lügen einen Schuldkomplex anerziehen, aufgrund dessen sie sich das angestammte Land ihrer Väter unter dem Hintern wegstehlen lassen. Sehr traurig das Ganze.

    • Gutartiges Geschwulst Says:

      kurz sagt: “Na ja, immer eine Frage, wie groß das Vertrauen in die ermittelnden Behörden ist. Mein Vertrauen ist null.”

      Dem stimme ich zu; aber fragen Sie mich bitte nicht, wie groß mein Vertrauen in Ihre Zurechnungsfähigkeit ist, angesichts dieser geistigen Fehlgeburt: “Die BRD ist leider ein Staat, in dem Juden wie Sie lügen dürfen, wie es Ihnen passt, …”
      Welchen Wert hat eine möglicherweise gerechte Ansicht, wenn eine ungerechte Haltung dahinter steht?
      NULL!

      • kurz Says:

        Gut, eine verallgemeinerte Meinung wie die zum Ausdruck gebrachte, mag sich vielleicht ungerecht anhören (und ich sage auch nicht, dass alle Juden hier involviert sind), doch wenn man sich ansieht, wer hinter dem Geheimdienstterror steckt, und wer seine ganze Energie hineinsteckt, um die Menschen in der Matrix der 1000 Lügen geistig gefangen zu halten, dann stehe ich dazu.

        Und diese Lügenorgie wird ja auch von unzähligen Kriegen, individuellen Liquidierungen und einem beispiellosen Wohlstanstransfer zugunsten des “auserwählten Volkes” begleitet, weshalb es vielleicht auch mal angebracht ist, mal die große Linie des Theaters aufzuzeigen.

        So Typen wie Aron Sperber wissen genau, was sie tun, wenn sie immer die offiziellen Verschwörungstheorien propagieren. Es gibt einfach keine nette Art und Weise, einem notorischen Lügner, der noch dazu für eine sehr schlechte Sache lügt, zu sagen, er sei ein Lügner.

        Schauen sie sich Sperbers Blogroll an, und Sie werden feststellen, dass er kein Einzelfall ist.

        Um aber ein wenig fair zu sein. Sperber zensiert wenigstens nicht auf seinem Blog und scheint manierliche Umgangsformen zu besitzen, womit es sich von vielen seiner Rasse- bzw. Religionsgenossen wohltuend abhebt. Mehr Gutes kann ich aber nicht über ihn sagen.

      • besucher Says:

        Und wieder reicht ein einziges Beispiel um sie zu wiederlegen:

        http://www.zeit.de/2011/32/Israel-Proteste

        Komisch, diese Proteste dürfte es Ihrer Meinung nach gar nicht geben. Die Juden sind doch alle stinkreich.

        Zur Zensur:
        Deinesgleichen (wahrscheinlich Honigmann und AsDerSchwerter) zensieren extrem wenn Ihnen eine Meinung nicht passt, ist ja auch kein Wunder: Alle Lügner außer wir. So ist das halt wenn man sich ein Gedankengefängnis errichtet.

      • kurz Says:

        Einen idiotischen Strohmann konstruieren kann jeder. Ich habe nicht gesagt, dass jeder Jude reich ist. Dass die Juden z.B. trotzdem in den USA die mit Abstand reichste Gruppe sind, ist eine Tatsache, die selbst ein Intelligenzbeschränkter wie Sie leicht eruieren kann.

      • besucher Says:

        Vielleicht hat es damit zu tun dass dort schon seit Generationen auf eine gute Ausbildung gesetzt wird?
        Sie wären es doch auch gern, sonst würden sie nicht so daherjammern.

      • kurz Says:

        Lenken Sie nur davon ab, dass Sie einen idiotischen Strohmann gebaut haben…

        Aggressive Dummköpfe wie Sie können einfach keine Ruhe gebe.

      • besucher Says:

        Kann es sein dass Gegenbeispiele für sie generell idiotische Strohmänner sind weil sie nicht in ihr fertiges Weltbild passen?
        Warum toben Sie sich nicht dort aus wo man ihre Meinungen teilt? Man zwingt ja auch keinen Dortmund-Fan im Schalkeforum zu posten.

      • kurz Says:

        Ob ich hier schreiben darf, überlassen Sie doch bitte Sperber. Ich könnte mir vorstellen, dass er meine Beiträge interessanter findet als ihr hirnloses Fanboy-Gequatsche…

      • besucher Says:

        Ganz bestimmt ;-)
        Sie haben leider mal wieder nicht genau gelesen oder verstanden: Ich habe Ihnen nicht verboten hier zu schreiben. Ich habe Ihnen nur empfohlen woanders zu posten, da Sie sich hier nur aufregen.

    • aron2201sperber Says:

      Solingen war also auch der Mossad?

      warum nicht gleich auch Rostock?

      Probleme mit Zuwanderung gibt es in allen westlichen Staaten und nicht nur in Deutschland.

      auch in Israel:

      http://diepresse.com/home/panorama/welt/760746/Israel_Gewalt-gegen-Fluechtlinge-aus-Afrika

      …und auch Israel gibt es Probleme mit Rechtsradikalismus.

      trotzdem erlären sich deutsche Nazis wie du alle Probleme der westlichen Welt von Zuwanderung bis zum rechtsradikalen Terror mit einer jüdischen Weltverschwörung.

  2. besucher Says:

    @kurz

    Eine dolle Seite haben Sie da zitiert: Kohl soll ein Antisemit gewesen sein??? Sehr lustig. Die gleichen Kreise die über ein sogenanntes Mossad-Dossier daherlabern bezeichnen Helmut Kohl als Henoch Kohn und wollen damit sagen dass Kohl eigentlich aus einer jüdischen Familie stammte (sogenannte Kryptojuden) Was ist denn nun richtig? LOL

    Weiterhin: Wenn die jüdische Weltherrschaft so mächtig und gewaltig wäre wie sie vorgeben, dann müsste doch Israel vom persischen Golf bis fast nach Kairo reichen.
    Warum geben sich die Juden mit so wenig zufrieden? Können Sie das mal erklären?

    • aron2201sperber Says:

      danke, dass du es dir angetan hast, den wild aussehenen Link anzuklicken und darauf zu antworten

      ich hatte dazu nicht die Energie ;)

    • kurz Says:

      @besucher

      Zu Ihrer Frage: Na ja, zwei Weltkriege zu inszenieren, um ein Land in Besitz zu nehmen, iin dem man fast 2000 Jahre abwesend war, ist ja eine Leistung, die so rückgratlose Shabbesgoys wie Sie nicht unbedingt klein reden sollten. Außederdem dehnt sich Israel beständig aus. Und wenn ich nicht völlig falsch informiert bin, vertritt die Likud-Partei unter dem Schlagwort “Eretz Israel” die Ausdehnung Israels zwischen Eufrat und Nil. Und so besteht für einen hirnlosen Juden-Cheerleader also durchaus noch Hoffnung, einen größeres Israel zu sehen.

      Von der unglaublichen Macht, die Juden in anderen Ländern besitzen, inklusive der Macht, Gesetze zu erlassen, um die eigene Geschichtsversion als vorgegeben zu betrachten, will ich gar nicht erst anfangen.

      • besucher Says:

        Aha, der Führer war also inszeniert. Es gibt bestimmt Verschwörungstheorien die davon ausgehen dass Adolf jüdische Vorfahren hatte um mit seiner für Deutschland schädlichen Politik dem Judentum letztendlich zu Weltherrschaft zu verhelfen.

        Viel Ahnung scheinen Sie zudem auch nicht zu haben. Die Juden waren im Heiligen Land NIE komplett abwesend.
        Und zur Greater Israel – Politik:
        http://www.danielpipes.org/247/imperial-israel-the-nile-to-euphrates-calumny

        Da sieht man mal wieder wie “gut” sie informiert sind.
        Und jetzt verschwinden Sie am besten wieder in ihr virtuelles Generalgouvernement. Da können sie es dem Juden richtig zeigen.

      • kurz Says:

        Die Hintergründe der Weltkriege zu diskutieren, würde wohl den Rahmen sprengen.

        Dass Sie den Neocon-Lügner Pipes zitieren, beeindruckt mich nicht. Unstrittig ist, dass “Eretz Israel” sich auf das von mir genannte Gebiet bezieht, und dass Teile des Likuds die Ausdehnung Israels propagieren, wie aus dem folgenden SPIEGEL-Artikel hervogeht:

        http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40862478.html

        Wir werden sehen, ob man die Poltik der Ausdehnung tatsächlich verfolgt. Da man von politisch organisierten Judentum gegenüber den Goys nur Lügen absondert, haben Aussagen wie die von Pipes null Bedeutung.

      • besucher Says:

        Und da Araber sagen immer die Wahrheit, LOL. Ganz schön einfältig der Mann. Und sie bringen hier Begin-Zitate. Warum nicht gleich Theodor Herzl und Jabotinsky?
        Und da die Juden so extrem mächtig sind, könnten sie doch Bagdad und Kairo im Handstreich nehmen. Warum machen sie es dann nicht?

      • kurz Says:

        Können Sie überhaupt lesen? Der SPIEGEL-Artikel wurde nicht von einem Araber verfasst und bezieht sich auf das poltische Programm des jungen Begin.

      • besucher Says:

        Dass der junge Begin den Deutschen nicht gerade wohlgesonnen war erklärt sich glaube ich von selbst, oder?

  3. Paul Says:

    Na, na, lieber Aron, was ist denn hier los?
    Du vergleichst einen V-Mann des Verfassungsschutzes mit einem deutschen Terroristen? Dann brauchst Du Dich über weitere Vergleiche nicht zu wundern.
    Ist Dir nicht bewusst, dass Du weitere Vergleiche geradezu herausforderst? Du darfst Dich auch nicht wundern, wenn Du selbst mit ‘was weiß ich’ verglichen wirst.
    Auch solltest Du wissen, dass Du mit diesem Vergleich, der, wie ich finde, unangebracht ist, auch schon eine Bewertung, wenn nicht gar eine Verurteilung, erkennen lässt?

    Temme, so heißt der fragliche V-Mann. Wenn er gezielt in dem Cafe war, dann heißt das nicht mehr und nicht weniger, dass er von diesem Anschlag gewusst hat, ihn vielleicht sogar organisiert hat.
    Weshalb sollte er dann genau zur Tatzeit in dem Cafe anwesend sein? Mißtraute er seinem Komplizen? Kurz vorher verließ er das Cafe? Er sah seinen Kumpel kommen und wusste, dass nun alles in seinem Sinne verlaufen würde?
    Gibt das wirklich einen Sinn? So blöd kann doch niemand sein. In den Handlungsablauf hat er nicht eingegriffen. Weshalb war er da? Wegen des Nervenkitzels? Das ist doch alles idiotisch.

    Er wurde verhaftet. Saß in U-Haft. Das Gericht hat das Ermittlungsverfahren eingestellt. Natürlich, weil der Verfassungsschutz daran gedreht hat. Ist doch klar. Der Richter ist Teil dieser Verschwörung.
    Noch zu retten, wer sowas glaubt?

    Nun aber der Untersuchungsausschuß? “Wieland übernehmen Sie!” Da frage ich mich schon, wer da neben wem steht.

    Dann erst der Qualitätsjournalismus. Lies Dir mal alles was im Zusammenhang mit Temme dort steht durch.
    Seine Kleidung, Siegelring usw. u.s.f. schreibt so ein objektiver Berichterstatter. Für mich ist das unterste Schublade: Revolverblattjournalismus.
    Warum? Nur um den V-Mann schlecht zu machen und damit den ganzen Verfassungsschutz, den die Grünen ohnehin abschaffen wollen.
    Gott schütze Deutschland!

    • aron2201sperber Says:

      ich vergleiche nicht einen Terroristen mit einem Verfassungsschutzmitarbeiter – ich vergleiche die Vorgehensweisen der deutschen und italienischen Behörden, wie man mit “Zufällen” umgeht.

      Temme war übrigens nicht nur V-Mann, sondern tatsächlich ein Beamter.

      allerdings können auch Beamte Problembären sein – und der zufällige Aufenthalt konnte daher nicht unhinterfragt bleiben

      daher war es auch richtig, der sache nachzugehen, der Mann landete sogar in U-Haft und musste vor den Ausschuss.

      es wird wohl mit Sicherheit auch untersucht werden, ob er mit der Zwickauer Zelle irgendwie im Kontakt stand.

      beim Terroristen Thomas Kram hat man hingegen den “Zufall” seines Aufenthaltes am Tatort einfach so hingenommen und zunächst nicht weiter dazu ermittelt:

      http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/08/20/neue-ermittlungen-gegen-thomas-kram/

    • kurz Says:

      Interessante Perspektive. Die Involviertheit des Verfassungsschutzes bei den Dönermorden und anderen Schweinereien, um die Deutschen im Zustand der komplexbehafteten Versklavung zu halten, zeigt also die Nützlichkeit des Verassungsschutze, den man doch bitte nicht schlecht machen möge.

      Na ja, alles eine Frage der Perspektive…

      • besucher Says:

        Ich glaube der Einzige der Komplexe hat sind sie. Sie wissen ja nicht mal was Versklavung bedeutet. Fahren sie mal nach Eritrea, Mauretanien und Somalia. Da lernen sie was darüber.

      • kurz Says:

        Tja, dass sie subtile Formen der Versklavung nicht erkennen können, wundert mich nicht.

      • besucher Says:

        Ihre Form muss eine ganz besonders subtile sein. Sie können hier nachmittags zur besten Arbeitszeit lesen und posten. Ein komischer Sklave sind sie.

  4. Olaf Says:

    Beim Brandanschlag in Mannheim, bei dem auch zufällig nur türkische Frauen starben, sagten türkische Kinder der Polizei, sie hätten einen blonden Mann gesehen, der das Feuer gelegt hätte.
    Die Vernehmer konnten die kleinen Türken leicht der Lüge überführen, aber wer ihnen diese Geschichte eingetrichert hat, wurde nicht hinterfragt.
    Man muß schon sehr naiv sein, wenn man die Morgenländischen Märchen glaubt.
    Viel Spaß beim Gebrachtwagenkauf bei den Gebrüdern Öztürk GmbH und Co. KG und das Fahrrad nicht wegwerfen, dass könnte man schneller brauchen als gedacht.;)

    • besucher Says:

      Nach Ludwigshafen wurden in der türkischen Community die Vorfälle auch extrem hochgekocht, die türkische Presse tat ein Übriges dazu. Vermutlich wurden die Kinder dazu angehalten dies zu sagen weil einige Überlebende Opfer wirklich an einen Anschlag glaubten. Bei soviel Emotion bleibt die Wahrheit gern mal auf der Strecke.

    • besucher Says:

      Nach Ludwigshafen wurden in der türkischen Community die Vorfälle auch extrem hochgekocht, die türkische Presse tat ein Übriges dazu. Vermutlicwurden die Kinder dazu angehalten dies zu sagen weil einige Überlebende Opfer wirklich an einen Anschlag glaubten. Bei soviel Emotion bleibt die Wahrheit gern mal auf der Strecke.

  5. gebis Says:

    Dass der junge Begin den Deutschen nicht gerade wohlgesonnen war erklärt sich glaube ich von selbst, oder?

    Bleiben wir bei den Fakten.Der junge,glühende Bolshewik Begun und seine Familie wurden in die Sowjetunion deportiert,interniert und auf ihre politische Zuverläßlichkeit überprüft.Begun-Begin hat die Selektion bestanden und wurde als Terrorist für Palästina ausgebildet.Was in der SU mit seiner Familie passiert ist,keine Ahnung,werden aber sicher als Holokaustopfer geführt.Avram Grant und Daily Mail haben ja auch diese Auschwitzüberlebende & Holocaustopferrolle propagiert.Aus 7 Toten und einem Überlebenden in Sibirien werden 7 Holokaustopfer und ein Auschwitzüberlebender,Schande,Schande.

  6. Aron Sperber Says:

    [...] es einen ominösen “kleinen Adolf” vom Verfassungsschutz gab, der bei einem der Morde am Tatort war, wurde nicht durch [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 68 Followern an

%d Bloggern gefällt das: