“Kurz” geantwortet

Und diese Lügenorgie wird ja auch von unzähligen Kriegen, individuellen Liquidierungen und einem beispiellosen Wohlstanstransfer zugunsten des “auserwählten Volkes” begleitet.

Dass die Juden z.B. trotzdem in den USA die mit Abstand reichste Gruppe sind, ist eine Tatsache, die selbst ein Intelligenzbeschränkter wie Sie leicht eruieren kann.

Könnte es nicht sein, dass der wirtschaftliche Erfolg der Juden in Amerika damit zusammenhängt, dass Juden überdurchschnittlich oft den Nobelpreis in wissenschaftlichen Kategorien abräumen?

Oder muss es auch an einer Verschwörung liegen, dass deutsche Ingenieure - zumindest in der BRD – bessere Autos bauten als ihre englischen Kollegen?

Zu Ihrer Frage: Na ja, zwei Weltkriege zu inszenieren, um ein Land  in Besitz zu nehmen, iin dem man fast 2000 Jahre abwesend war, ist ja eine Leistung, die so rückgratlose Shabbesgoys wie Sie nicht unbedingt klein reden sollten.

Worin genau bestand denn der jüdische Beitrag am ersten Weltkrieg?

Wenn man für den zweiten Weltkrieg schon wem anderen als den Nazis die Schuld in die Schuhe schieben will, so kommen dafür höchstens die Franzosen in Frage, die durch den Friedensvertrag von Versailles Voraussetzungen schufen, die den Aufstieg eines Hitlers begünstigten…

…was jedoch nichts daran ändert, dass Hitler den zweiten Weltkrieg begonnen hatte, obwohl die Westmächte ihm jahrelang entgegengekommen waren.

Dabei verbündete sich Hitler mit der Macht, die er eigentlich bekämpfen wollte und hinter der angeblich die Juden steckten. Als er dann nicht dazu in der Lage war, die “slawischen Untermenschen” zu besiegen, mussten wenigstens die wehrlosen Juden daran glauben.

Dass Hitlers Krieg dazu geführt hatte, dass sich Stalin halb Europa einverleiben konnte, haben die Nazis ihrem Führer verziehen.

Dass ausgerechnet die “vaterlandslose Parasiten-Rasse” am Ende mit einem erfolgreichen Staat dastand, können Nazis selbst einem Hitler nicht verzeihen.

Die Involviertheit des Verfassungsschutzes bei den Dönermorden und anderen Schweinereien, um die Deutschen im Zustand der komplexbehafteten Versklavung zu halten, zeigt also die Nützlichkeit des Verassungsschutze, den man doch bitte nicht schlecht machen möge.

Denn durch die Existenz eines Judenstaates muss sich ein Nazi als “Sklave” fühlen, egal wie erfolgreich sich der eigene Staat zu entwickeln vermag.

Statt zu erkennen, dass es sich bei Fragen wie der ungeregelten Zuwanderung um eine innerdeutsche Auseinandersetzung handelt, wird daraus ein “zionistisches Problem” gemacht.

In England und Frankreich bemühen Linke die Sünden des Kolonialismus, die durch freie Zuwanderung wiedergutgemacht werden sollen. In Deutschland ist es eben der Holocaust, den Linke zur Rechtfertigung ihrer Agenda nutzen.

Mit Israel hat das Ganze null zu tun.

Dass deutsche Juden keine Freunde von Nazis sind und sich angesichts brennender Asylheime auf die Seite der “Kämpfer gegen Rechts” gestellt haben, ist wohl nachvollziehbar.

Doch es waren nicht nur Juden, sondern auch die meisten Deutschen, die von eurem Nazi-Revival abgeschreckt waren…

…und zwar selbst ohne irgendwelche angeblich inszenierten Attentate, für die ihr (wie eure linken Cousins) den Verfassungsschutz verantwortlich machen wollt.

Ihr Nazis seid wie die Linksradikalen nicht die Lösung, sondern Teil des Problems, warum es in Europa keine vernünftige Migrationsdebatte gibt.

About these ads

7 Antworten to ““Kurz” geantwortet”

  1. besucher Says:

    siehe Linksradikale: Hier hat Elsässer ausnahmsweise mal Recht
    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2012/11/12/claudia-roth-schadenfreude-muss-sein/

  2. besucher Says:

    kurz hat heute Feiertag:
    http://www.welt.de/kultur/history/article111022554/Das-Dritte-Reich-am-Tag-seiner-groessten-Ausdehnung.html

  3. Kritik am Salon-Antisemitismus schuld am Antisemitismus? « Aron Sperber Says:

    [...] natürlich nicht an der Hetze gegen Israel, die heute in Europa abgesehen von ein paar alten Nazis vor allem von Islamisten und Linken wie Augstein betrieben wird, [...]

  4. Nationalantizionismus | Aron Sperber Says:

    [...] Folgende Diskussion, die ich mit einem rechten Antizionisten hatte, zeigt die absurde und gefährliche Denkweise jener neuen rechten Strömung ziemlich gut auf: [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 68 Followern an

%d Bloggern gefällt das: