Archive for the ‘Uncategorized’ Category

Der Opferausbeuter braucht keine Beweise

September 22, 2014

Berlin – Zwei Monate nach dem Absturz des Fluges MH17 planen die Familien der deutschen Opfer, vor Gericht zu ziehen. Die Hinterbliebenen wollen den ukrainischen Staat in den kommenden zwei Wochen vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verklagen, sagte der Rechtsanwalt und Professor für Luftfahrtrecht, Elmar Giemulla, in der “Bild am Sonntag”. Als Vertreter von drei der vier deutschen Opferfamilien wolle er außerdem Schmerzensgeldforderungen von je mindestens einer Million Euro stellen.

(Spiegel)

Für eine Klage gegen Russland “fehlen noch die Beweise”, bei der Ukraine braucht der feine “Opfer-Anwalt” keine, da sie für ihren Luftraum verantwortlich sei und sich daher auf jeden Fall der “Unterlassung” schuldig gemacht habe.

Nach derselben Logik müsste man den Staat auch verklagen können, wenn ein Raser auf der Autobahn einen Unfall verursacht hat, da der Staat die Kontrolle über die Autobahnen hat (wenn nicht müsste er sie sofort zusperren).

Würde sich so eine Rechtssprechung durchsetzen, könnte man den Staat für praktisch jedes Verbrechen und ebenso für jeden Unfall verklagen.

Aufgrund der traditionell pervertierten Rechtssprechung des Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte rechnet sich der Anwalt wohl dort die besten Chancen aus, obwohl die Klage natürlich nicht das Geringste mit Menschenrechten zu tun hat.

Das Ganze erinnert mich wieder einmal sehr an Ustica.

In Italien wurde der eigene Staat zu Milliardenzahlungen verurteilt, weil er einen angeblichen Luftkampf nicht verhindert hätte.

Beweise für den angeblichen Luftkampf wurden natürlich nie geliefert, obwohl man jahrzehntelang nach ihnen gesucht hatte, während man gegen die Generäle der eigenen Luftwaffe erfolglos prozessiert hatte.

Achse der Arrivierten

September 21, 2014

Übernehmen Sie eine, zwei oder 100 Patenschaften, ganz nach ihren Möglichkeiten. Wie das geht, sehen Sie hier. Wir brauchen pro Jahr 5.000 Patenschaften um mit dem Projekt Achse des Guten weitermachen zu können.

(Achse des Guten)

Ich bin darauf stolz, dass einige meiner Beiträge bei Broders “Achse des Guten” veröffentlicht wurden.

Mittlerweile kommen jedoch fast nur noch Profis zum Zug, viele davon mit fixen Anstellungen bei Deutschlands größten Medien.

Nicht einmal im neu geschaffenen Kommentarbereich ist Platz für uns kleine Blogger.

Wie die Achse geführt wird, ist natürlich ihre eigene Sache, aber warum sollte man für einen Zusammenschluss von bereits arrivierten Autoren bezahlen?

Dass ich anonym schreibe, hat den einfachen Grund, dass ich eben kein Profi bin und daher auf mein Arbeitseinkommen angewiesen bin.

Wenn man von seiner Schreiberei bereits leben kann, ist es natürlich leichter zu seinen Meinungen mit Klarnamen zu stehen.

MH17 absichtlich abgeschossen?

September 21, 2014

Versehentliche Abschüsse von Passagiermaschinen sind immer wieder vorgekommen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Korean-Air-Lines-Flug_007

http://de.wikipedia.org/wiki/Iran-Air-Flug_655

Im Gegensatz zu den Russen stritten die Amerikaner ihre Tat nicht feige ab.

Absichtliche Abschüsse hätte sich jedoch nicht einmal ein Gaddafi leisten können, da es klar gewesen wäre, dass seine Piloten wohl kaum ohne seinen Befehl gehandelt hätten.

Deswegen war selbst ein Gaddafi auf eingeschmuggelte Bomben angewiesen, wenn er ein Flugzeug abstürzen lassen wollte.

Putin ist wohl ein ziemlich ausgekochter Typ – trotzdem würde ihm niemand zutrauen, absichtlich eine Passagiermaschine abgeschossen zu haben.

Den biederen Ukrainern und ihren biederen Verbündeten wie Mutti-Merkel oder Peace-Obama traut man es hingegen zu.

In fast allen Bereichen war der Ostblock der freien Welt unterlegen.

Bei der Desinformation konnte man jedoch stets große Erfolge feiern.

So konnte die Verantwortung für die Spannung, die durch linke Terrororganisationen in der freien Welt geschürt wurde, erfolgreich dem Westen zugeschoben werden.

Die Ermordung eines amerikanischen Präsidenten durch einen Kommunisten konnte mit Hilfe eines nützlichen Idioten aus Hollywood ebenfalls zu einem rechten Komplott umgedeutet werden.

Die Desinformation hat den Untergang des Kommunismus unbeschadet überstanden.

Die vielen 9/11-Truther zeigen, dass das Urteilsvermögen der freien Welt sogar weiter erodiert.

Der alte und der junge Gottesstaat

September 17, 2014

Dieser Konflikt trat am Montag vor der Konferenz der Anti-IS-Allianz deutlich zu Tage. „Wir wurden vom amerikanischen Botschafter im Irak kontaktiert und gefragt, ob auch wir an ihrer Koalition gegen IS teilnehmen wollen. Als ich über dieses Ansinnen informiert wurde, habe ich Nein gesagt“, erklärte Chamenei.

(ORF)

Die Mullahs wollen also wie Putin lieber “Geopolitik” betreiben, statt sich an der Bekämpfung von IS zu beteiligen.

Ein junger sunnitischer Gottesstaat in seiner “Sturm und Drang”-Phase stellt jedoch gerade für den in die Jahre gekommenen schiitischen Gottesstaat ein unkalkulierbares Risiko dar.

Böse Schlepper, böse Zäune

September 16, 2014

Rom – “Es ist eine beispiellose humanitäre Krise”, twitterte Carlotta Sami von der Uno-Flüchtlingsbehörde UNHCR, kurz nachdem vor der Küste Maltas geschätzte 500 Menschen ertrunken waren.

 “Das sind keine Unfälle, das sind Morde”, sagte ein Sprecher von EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström. Da hatte die Internationale Migrantenorganisation IOM gerade berichtet, dass Schlepper das Boot mit den Migranten absichtlich versenkt hatten.

(Spiegel)

Die Schlepper werden zwar gerne als Buhmänner präsentiert, sie befriedigen jedoch lediglich eine Nachfrage, die aufgrund einer feigen Politik entstanden ist.

(more…)

Die Linke und die kurdische Sache

September 14, 2014

Aus lauter Sorge, die Falschen zu fördern, hat man in Syrien das Feld den ISIS-Jihadisten überlassen. Jene waren im Gegensatz zur Freien Syrischen Armee nicht auf die Waffen des Westens angewiesen, da sie ihre eigenen Förderer hatten.

Mittlerweile gibt es keine FSA mehr, die man unterstützen könnte.

Es bleibt Obama daher gar nichts anderes übrig, als sich mit Assad zu arrangieren.

Im Irak muss Obama voll auf die Kurden setzen, wenn er nicht will, dass das Land zwischen einem sunnitischen und einem schiitischen Terror-Staat aufgeteilt wird.

Lustig, dass es ausgerechnet für die linken Kurden so wenig linke Solidarität gibt.

Solange die PKK mit ihrem Terror die im Kalten Krieg strategisch wichtige Türkei destabilisierte, war der kurdische Freiheitskampf für Linke noch eine Herzensangelegenheit.

Seit die Kurden nicht mehr eindeutig der antiimperialistischen Front zuzurechen sind, hat man das Interesse für die kurdische Sache verloren und konzentriert sich lieber voll und ganz auf die Palästinenser.

Während die rechtsextreme Hamas von westlichen Linken stets verteidigt wird, lässt man die linksextreme PKK im Regen stehen.

Putins nützlicher Idioten-Staat

September 12, 2014

Auch von bisher ungewöhnlicher Seite könnten die USA Unterstützung bekommen. So will China bei der Terrorismusbekämpfung stärker mit der Weltgemeinschaft kooperieren.

(ORF)

Selbst die Saudis und die Chinesen dürften kapiert haben, welche Bedrohung von einem Terrorstaat ausgeht.

Nur noch Putin betrachtet den Islamischen Staat als nützlichen Idioten im Kampf gegen den Westen:

Russland kritisierte unterdessen die angekündigten Luftangriffe in Syrien scharf. Das wäre ohne Genehmigung durch den Weltsicherheitsrat ein „Akt der Aggression“, sagte Außenamtssprecher Alexander Lukaschewitsch.

Dabei hat Russland von allen europäischen Staaten die größte islamische Minderheit und somit am meisten zu verlieren.

Dumm und Dümmer

September 11, 2014

Der dumme Martenstein wird vom noch dümmeren Augstein zitiert:

Dümmer als es die “Scharia-Polizei” erlaubt

Was den Realismus unserer Risikoeinschätzung angeht, hat der Journalist Harald Martenstein schon vor Jahren geschrieben: “Das statistische Risiko, in einem Land der westlichen Welt an einer Terroristenbombe zu sterben, ist geringer als das Risiko, beim oder besser nach dem Verschlucken eines Kugelschreiberteilchens zu ersticken.”

Tatsächlich sterben nämlich jedes Jahr in Deutschland ungefähr 300 Menschen an Kugelschreiberteilen.

Tatsächlich macht Augstein aus Martensteins (natürlich unbelegten) 300 weltweiten Kugelschreiber-Opfern 300 Opfer in Deutschland.

Wie bescheuert muss man sein, um zu glauben, in Deutschland würden jährlich 300 Menschen an verschluckten Kugelschreibern sterben?

Martensteins Gegenüberstellung von Unfallopfern und Terroropfern wäre schon idiotisch genug.

Augstein überbietet sie, indem er die Parallelgesellschaften von Scharia-Fundamentalisten mit jenen von mitteleuropäischen Katholiken vergleicht:

Und Bayern-Minister Herrmann ist ohnehin Parallel-Experte. Denn, mal im Ernst, wer weiß schon genau, was im Katholischen Männerverein in Soundsohausen vor sich geht?

Von Nigeria bis Indonesien hat der Terror von Islamisten hunderttausende Menschen das Leben gekostet.

Da der Islam heute zu Deutschland gehört (im Gegensatz zu den 300 Kugelschreiber-Opfern), handelt es sich beim Islamisten-Terror um ein reales Risiko, das von halbwegs intelligenten Menschen entsprechend ernst genommen wird.

Vor 9/11

September 10, 2014

In der islamischen Welt wurden die Terroristen von 9/11 von vielen als Helden gefeiert.

Im Westen wurde der Anschlag zwar verurteilt, für die Motive der Täter wurde jedoch durchaus Verständnis gezeigt.

Was hatten die Amerikaner in den Jahren vor 9/11 angestellt, um sich so eine Reaktion zu verdienen?

Am Balkan mischte sich die USA in zwei europäische Bürgerkriege auf Seiten der muslimischen Bevölkerung ein.

Im Nahen Osten versuchte man das Ergebnis mehrerer gescheiterter arabischer Angriffskriege gegen Israel rückgängig zu machen und den Palästinensern einen eigenen Staat in den Grenzen von 1967 zu geben, was lediglich an der Sturheit der Palästinenser scheiterte.

In Somalia wich man sofort vor der der islamischen Gewalt zurück, und auch in Afghanistan konnten die Taliban ungehindert ihre Burka-Idylle aufziehen.

Die einzigen Angriffskriege, die von Christen gegen Muslime geführt wurden, fanden in Tschetschenien statt und können wohl kaum unter “US-Imperialistische Gewalt” subsumiert werden.

Gleichwertige Theorien?

September 8, 2014

Welche Fakten gibt es zum Absturz von MH17?

Das Flugzeug wurde über einem von prorussischen Rebellen kontrollierten Gebiet abgeschossen.

Die Rebellen hatten in den Wochen vor dem Abschuss von MH17 immer wieder Flugzeuge abgeschossen, darunter auch eine militärische Transportmaschine.

Eine Luftwaffe stand hingegen nur der Ukraine zur Verfügung.

Welches Szenarien sind daher vorstellbar?

Entweder die Rebellen haben das Passagierflugzeug für eine Militärmaschine der Ukraine gehalten und somit irrtümlich abgeschossen.

Oder die Ukraine hat das Passagierflugzeug vorsätzlich abgeschossen, um in einer “False Flag”-Operation den Rebellen die Schuld in die Schuhe zu schieben.

(more…)


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 68 Followern an