Mit ‘Günter Grass’ getaggte Beiträge

Größter Welterklärer aller Zeiten

April 13, 2012

Deutschlands größter Welterklärer aller Zeiten bezweifelte gestern bei Maybritt Illner die Zahl von 10.000 Opfern durch das Assad-Regime:

http://tapferimnirgendwo.wordpress.com/2012/04/12/peter-scholl-latour-haut-es-raus/

Stattdessen prophezeite er für den Fall des Sturzes der Assad-Regierung mindestens 100.000 Tote durch einen Bürgerkrieg.

Die Todesopfer bei Gaddafis Sturz bezifferte er wiederum mit 80.000.

Estimates of deaths in the Libyan civil war vary with figures from 2,000 to 30,000 given between March 2 and September 8. An exact figure is hard to ascertain, partly due to a media clamp-down by the Libyan government. Some conservative estimates have been released. Some of the killing “may amount to crimes against humanity” according to the United Nations Security Council and as of March 2011, is under investigation by the International Criminal Court.

http://en.wikipedia.org/wiki/Casualties_of_the_Libyan_civil_war

Der deutsche GröWaZ steht dem deutschen GröDaZ bei der Verbreitung falscher Tatsachen um nichts nach.

Nur bei ihren eigenen Lebensläufen waren die beiden großen Wortführer nicht so erklärungsfreudig:

http://aron2201sperber.wordpress.com/2009/06/17/keiner-auser-ihm-weis-wie-es-dazu-kam/

Unberechenbarer Freund oder berechnender Feind?

April 10, 2012

Ich gehörte zu jenen, die Grass nicht für einen Antisemiten, sondern für einen Idioten, der trotz seines Nobelpreises nicht 1+1 zusammenzählen kann, hielten:

http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/04/07/nobelpreistrager-scheiert-an-addition/

Mittlerweile halte ich unseren “Freund” für ein berechnendes Grassloch.

http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/04/07/wer-solche-freunde-hat/

Wirtschaftssanktionen wären wohl das einzige Mittel, um die Mullahs zum Einlenken zu bewegen und Israel einen riskanten Militärschlag zu ersparen.

Deutschland ist als größter Wirtschaftspartner des Iran essentiell für effiziente Sanktionen.

Grass stellt Israel als Aggressor und zukünftigen Völkermörder dar.

…tut jedoch selbst alles, um Israel in die Position des Aggressors zu bringen, indem er sich gegen die Sanktionen einsetzt.

Grass hat es mit seinem ungereimten Pamphlet leider geschafft, eine deutsch-israelische Befindlichkeits-Debatte zu provozieren.

Angesichts des Einreiseverbots, das die unbelehrbaren Juden gegen den wohlmeinenden “Israel-Freund” ausgesprochen hätten, schwindet die deutsche Bereitschaft, Israel gegen die nukleare Bedrohung durch das Mullah-Regime zu unterstützen.

So eine Stimmungslage ist natürlich Gift für effiziente Sanktionen, welche echte Freundschaft und Opferbereitschaft für Israel erfordern würden.

Die Bürde, ein “Günter” zu sein

April 9, 2012

Dass manche Menschen in eine Zeit hineingeboren wurden, in der gewisse Eltern ihren Kindern typische Nazi-Namen gaben, und man als 17jähriger zur Waffen-SS einrückte, wurde Menschen wie Grass weder von den westlichen Siegermächten noch vom neugegründeten Judenstaat zum Vorwurf gemacht.

http://freudgermany.wordpress.com/2012/04/09/namen-und-zeitlaufte/

Es waren deutsche 68er, die sich als die großen Entnazifizierer Deutschlands aufspielten.

http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/03/15/bekampfte-die-raf-den-faschismus/

Grass spielte dieses Spiel mit:

http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/04/06/was-ist-grass/

…fühlte sich jedoch aufgrund seiner Lebenslüge als Opfer.

Diesen Konflikt lässt er nun an Israel aus.

Grass und die deutsche Wiedervereinigung

April 9, 2012

Grass war ein Gegner der deutschen Wiedervereinigung.

Zur Wiedervereinigung von Deutschlands rechten und linken Antisemiten hat er jedoch viel beigetragen.

Die vereinigten Antisemiten des deutschen Internets feiern den “Tabubrecher” Grass als ihren Helden:

http://nocheinparteibuch.wordpress.com/2012/04/09/tabubruche/

http://stopbilderberger.wordpress.com/2012/04/09/wo-bleibt-die-stellungnahme-von-gauck-und-merkel-im-causa-grass/

http://le-bohemien.net/2012/04/08/causa-grass/

Das enge Korsett des linken Antizionismus

April 8, 2012

Hätten sich gewisse Juden nicht dazu erdreistet, selbst eine Nation sein zu wollen und sich dann auch noch mit dem großen rechten Satan verbündet, würden alle Juden heute noch dieselbe linke Solidarität wie Europas “neue Juden” (die Muslime) genießen.

Europäische Juden könnten jedoch, sofern sie sich nicht mit Israel solidarisieren,  weiterhin mit der Liebe der Grassisten rechnen.

Doch wie verläßlich ist diese linke Liebe zu Europas alten und neuen Juden?

(more…)

Nobelpreisträger scheiert an Addition

April 7, 2012

Israel sei laut Grass die größere Gefahr, da der “Maulheld” Ahmadinejad nicht über das “Potenzial” verfüge, den Weltfrieden zu bedrohen.

Genau an der Erlangung dieses Potenzials arbeiten die “Maulhelden” gerade, da man den großen Worten endlich Taten folgen lassen will.

Regierungen, die zum Glück intelligenter als ihre Dichter sind, versuchen dies gerade durch Sanktionen zu verhindern.

Obwohl wirtschaftlicher Druck wohl die einzige Möglichkeit wäre, die Mullahs zum Einlenken zu bewegen, ist Grass dagegen.

Auch wenn Grass den Nobelpreis nicht für Mathematik bekommen hat, sollte ein Nobelpreisträger in der Lage sein, 1+1 zusammenzuzählen:

http://aron2201sperber.wordpress.com/2010/08/23/11/

Aber Grass ist nicht der einzige Nobelpreisträger, dem ich zutraue, an so einer Aufgabe zu scheitern:

http://aron2201sperber.wordpress.com/2011/10/08/der-einzig-faire-nobelpreis/

Wer solche “Freunde” hat…

April 7, 2012

Grass fühlt sich aus der deutschen Geschichte heraus verpflichtet, seinen “Freunden” Ratschläge zu erteilen.

“Ahmadinejad sei bloß ein Maulheld.”

Gab es in der deutschen Geschichte nicht auch einmal einen Maulhelden, dessen Ankündigungen man besser ernst genommen hätte?

http://aron2201sperber.wordpress.com/2010/12/22/die-geschafte-der-omv/

Grass sorgt sich, dass ein Angriff auf die Atomanlagen ein “neues Fukushima” auslösen könne.

…und Fukushima ist bekanntlich neben dem israelischen Siedlungsbau die größte Sorge der deutschen Intelligenzija:

http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/03/11/mors-tua-vita-mea/

Dass Israel ein Hiroshima drohen könnte, lässt ihn kalt.

(more…)

Was ist Grass?

April 6, 2012

Ich bleibe dabei, dass es darum gehen sollte, die Ansichten von Grass als falsch und gefährlich zu entlarven, statt die Frage zu klären, ob es sich um einen “Antisemiten” handle:

http://americanviewer.wordpress.com/2012/04/06/gunter-grass-ein-lupenreiner-antisemit/

Das Internet ist, wie wir wissen, voll von “Truthern” und “Antizionisten”, die genau dieselben Ansichten wie Grass vertreten:

http://lindwurm.wordpress.com/2012/04/06/typisch-judenlobby/

Indem man sie einfach nur als Antisemiten abkanzelt, ermöglicht man es ihnen, die Opfer zu spielen, deren “Wahrheit” von der “Antisemitismus-Keule” zum Schweigen gebracht werde.

Grass konnte durch Broders Antisemitismus-Vorwurf alle anderen Vorwürfe ausblenden, die gegen seine kruden Thesen vorgebracht wurden, auch wenn seine Behauptung, dass über den Inhalt seines Gedichts nicht diskutiert werde, durch unzählige Artikel widerlegt wurde.

Was für ihn und seine Gesinnungsgenossen stehen bleibt (und genau darum ging es Grass), ist die im Gedicht aufgestellte Behauptung, dass man als Deutscher Israel nicht kritisieren dürfe.

Ist es daher zutreffend, Grass als Antisemiten zu bezeichnen?

(more…)

Antisemitismuskeule gemein – Nazikeule fein

April 5, 2012

Grass schmollt wegen der gemeinen “Antisemitismuskeule”:

Es wird sofort, was ja auch zu vermuten war, mit dem Begriff Antisemitismus gearbeitet.

…und kontert gleich einmal mit einer “Nazikeule”:

Es ist mir aufgefallen, dass in einem demokratischen Land, in dem Pressefreiheit herrscht, eine gewisse Gleichschaltung der Meinung im Vordergrund steht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Gleichschaltung

Obwohl sein Gedicht in den feinsten aller Zeitungen abgedruckt wurde, beklagt er sich über die “Gleichschaltung” der westlichen Medien.

Zum Glück wird in anderen Erdteilen viel differenzierter berichtet.

Im Iran durfte sein “tödlicher lyrischer Schlag gegen Israel” sogar von allen Medien einheitlich bejubelt werden:

Der iranische Sender Press TV berichtete am Donnerstag, dass “nie zuvor im Nachkriegs-Deutschland ein prominenter Intellektueller Israel auf so mutige Weise angegriffen hat wie Günter Grass mit seinem umstrittenen Gedicht”. Bildlich gesprochen, heißt es in dem Bericht weiter, sei Grass “ein tödlicher lyrischer Schlag gegen Israel gelungen”.

Ungereimte Lyrik – ungereimtere Argumente

April 4, 2012

Das Gedicht ist sprachlich und inhaltlich so häßlich, dass selbst ein Polenz dafür die richtigen Worte gefunden hat:

„Das Gedicht gefällt mir nicht“, sagte Polenz der in Halle erscheinenden „Mitteldeutschen Zeitung“ (Donnerstag-Ausgabe).

„Günter Grass ist ein großer Schriftsteller. Aber immer, wenn er sich zur Politik äußert, hat er Schwierigkeiten und liegt meist daneben. Diesmal liegt er gründlich daneben.“ Die einseitige Schuldzuweisung an Israel sei falsch. „Das Land, das uns Sorgen bereitet, ist der Iran. Davon lenkt sein Gedicht ab. Grass verwechselt Ursache und Wirkung. Er stellt die Dinge auf den Kopf“, sagte Polenz.

Dass Grass sein ungereimtes Pamphlet als Lyrik getarnt hat, ist eine Beleidigung für alle großen Lyriker wie Rilke oder Heine.

Fast scheint es, als ob er das Ganze nur geschrieben hätte, um den Einsatz der “Antisemitismus-Keule” zu provozieren.

Das ist wohl das einzige, was ihm mit seiner Lyrik gelungen ist.

Israel hat er mit seinem Pamphlet wohl sogar einen Gefallen getan, da er damit deutlich gemacht hat, wie ungereimt viele Argumente der Israelkritiker sind.

Selbst ein Polenz kapiert, wer die Existenz eines ganzen Volkes bedroht, und wer nur die Existenz einer Atombombe in den Händen von Wahnsinnigen, die ein ganzes Volk in seiner Existenz bedrohen, verhindern will.

http://aron2201sperber.wordpress.com/2012/03/09/polenz-uber-israelfreundliche-nazis/

Dass selbst ein Polenz dies endlich einmal klar ausspricht, kann als ein Verdienst von Grass und seinem Pamphlet gewertet werden.


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 68 Followern an