Mit ‘Sarah Palin’ getaggte Beiträge

Forum-Dorf auf Hexenjagd

Juni 16, 2011

Sogar der Standard verzichtet nunmehr in seinem Beitrag darauf, Sarah Palin wegen des Anschlags auf Gabrielle Giffons zu beschuldigen.

Die Standard-Poster sind freilich völlig aufklärungs-resistent und jagen ihre republikanische Hexe auch weiterhin fröhlich durch das Forum-Dorf:

Eine amerikanische Kongressabgeordnete, deren Hauptbeschäftigung es bekanntlicherweise ist Kohle zu scheffeln und Kaviar in Sekt zu tunken wurde von einem geistig gestörten Nationalisten angeschossen. Sarah Palin hatte auf ihrer Website Wahlbezirke ihr besonders unsympatischen politischen Gegener mit einem Fadenkreuz markiert, woran sich der dann orientiert hat.

Wo hier genau heldenhaftes zu sehen ist weiß ich nicht. Wenn in mir eine Kugel steckt bin ich glücklich zu überleben aber noch lange kein Held.

(Hugo Strudl)

“Amerika braucht Heilung”

Januar 13, 2011

“Amerika braucht Heilung” verkündete Obama in seiner Rede zum Anschlag von Tucson.

Er hat damit verdammt recht:

Die McCarthy-Ära ist in links-liberaler Verkleidung zurückgekehrt.

Aber nicht nur in Amerika, sondern in fast allen MSM wurde Sarah Palin ohne konkrete Beweise die moralische Schuld an Jared Loughners Wahnsinnstat zugewiesen.

„Besonders in den Stunden nach einer solchen Tragödie sollten Journalisten und Kommentatoren keine Ritualmordbeschuldigung fabrizieren“, sagte Palin in einer Videobotschaft. Dadurch würden sie „jenen Hass und jene Gewalt anstacheln, die sie zu verurteilen vorgeben“.

Tea Party oder Oswald?

Januar 9, 2011

Die McCarthy-Ära ist in links-liberaler Verkleidung zurückgekehrt.

Bis zur endgültigen Klärung der Anschlagsmotive kann man daher die republikanische Hexe beschuldigen.

Attentate unbedeutender Menschen auf bedeutende Menschen des öffentlichen Lebens hat es immer schon gegeben und wird es auch weiterhin geben. Oft sind die Opfer Politiker (z.B. John F. Kennedy, Ronald Reagan, Richard Nixon) – entscheidend ist dabei jedoch mehr die Bedeutsamkeit des Opfers (z.B. John Lennon) – je bedeutender das Opfer, desto bedeutsamer die Tat.

Die Tat ergibt sich meistens aus dem Zusammentreffen eines psychischen Krankheitsschubs und einer günstigen Gelegenheit. Auch Lee Harvey Oswald hatte seine Waffen ursprünglich für einen anderen Politiker gekauft.

Hätte der auf Grund seiner psychischen Störung gewaltbereite Attentäter in diesem Zustand zufälligerweise die Gelegenheit erhalten, an Obama ranzukommen, hätte er leicht zu einem neuen Lee Harvey Oswald werden können.

Die “dumme Amerikanerin”

November 26, 2010

Die “dumme Amerikanerin” Sarah Palin hat in einem Radio-Interview Nordkorea mit Südkorea verwechselt.

So etwas würde einem “intelligenten Europäer” natürlich nie passieren.

Trotzdem findet Nordkorea gerade bei der europäischen Intelligenz viele Unterstützer, wie ein Blick in diverse Foren zeigt.

Die “intelligenten Europäer” sympathisieren mit dem nordkoreanischen Regime, da sie vor lauter “Intelligenz” nicht mehr zwischen Tyrannei und Freiheit unterscheiden können.

Die Gefahr, die von einem mit Massenvernichtungswaffen ausgestatteten Wahnsinns-Regime ausgeht, wird (wie schon beim Iran) mit eloquenten Worten und FSB-Propaganda ausgeblendet.

Immer diese bösen, rassistischen Tea-Partys

Oktober 22, 2010
.
.
Standard-Poster Zarathrusta liefert eine gute Entgegnung auf einen typischen Hetzartikel der “Qualitätsmedien”:
 
Der Hass der linken Medien auf die Tea-Party-Bewegung resultiert nicht aus deren vermeintlichem Fremdenhass…

…sondern aus deren Ablehnung eines starkes Staates und der Unterstützung der freien Marktwirtschaft. Natürlich ist klar, dass in einer derart heterogenen, frischen Bewegung aus der Mitte der Gesellschaft (Zeit wirds, abseits des linken und rechten Pöbels) sich neben Libertären, Konservativen und religiös Verblendeten auch Menschen mit rassistischem Weltbild befinden. Die machen aber die Minderheit aus und sind wohl kaum zu verhindern. Sich diese Leute herauszupicken und so ein völlig falsches Bild dieser Bewegung zu präsentieren, ist nichts anderes als simple Propaganda – mit der Realität hat das nichts zu tun.

“Rechtspopulisten” und “Konservative”

September 13, 2010

Konservative Politiker, die sich eindeutig zu Freiheit und Demokratie bekennen, werden als “Rechtspopulisten” oder “Ultrarechte” diffamiert, sobald sie es wagen, die rechtsextreme islamistische Ideologie zu kritisieren.

(“Rechtspopulist” Wilders)

(more…)

Klüger als der mächtigste Mann der Welt!

Oktober 2, 2008

George W. Bush gab vielen Menschen das erhebende Gefühl, klüger als der mächtigste Mann der Welt zu sein.

Bei diesen Menschen wird Bushs Abgang eine Leere hinterlassen, die höchstes Sarah Palin füllen könnte.

Wird Obama gewählt, muss der Bush Hasser sein Ego damit trösten, dass der Präsident dann genauso machtlos (wie man selbst) wäre, weil in den rassistischen USA in diesem Fall sofort ein Schattenkabinett aus CIA und Illuminaten wieder die Kontrolle übernehmen würde.


Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 68 Followern an