Holocaust-leugnende Gas-Lieferanten

„Die österreichische Außenpolitik verzichtet offensichtlich selbst auf kleine symbolische Gesten des Protestes gegenüber dem iranischen Regime, um ja nicht die weiterhin hervorragenden Geschäftsbeziehungen österreichischer Firmen mit dem Iran zu gefährden. Es sind diese Geschäfte und es ist auch die österreichische Politik, die das antisemitische Regime in Teheran samt seinem Atomprogramm mit am Leben erhalten.“

(IKG-Präsident Ariel Muzicant bei der gestrigen Kundgebung von STOP THE BOMB)

Sowie uns das Mullah-Regime dank unserer Neutralität mit Gas beliefern soll, wird die österreichische Politik von unseren Qualitäts-Medien mit moralischen Rechtfertigungen für dieses miese Verhalten beliefert:

Livia Klingl, Außenpolitik-Chefin Kurier

Gudrun Harrer, Außenpolitik-Chefin Standard

Georg Hoffmann-Ostenhof , Außenpolitik-Chef Profil

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , , , ,

11 Antworten to “Holocaust-leugnende Gas-Lieferanten”

  1. aron2201sperber Says:

    habe mir die Augen reiben müssen, als ich gestern Livia Klingls Namen unter diesem Kurier-Artikel las:

    http://kurier.at/interaktiv/kommentare/1942907.php

    von notwendigen Sanktionen und einer „Implosion“ des Systems war dort die Rede – wenn Klingl weiter so vernünftig schreibt, verliert mein blog womöglich noch seine existenz-berechtigung

    😉

  2. Sonntags in der „Krone“ « Aron Sperber’s Weblog Says:

    […] Brunnenvergifter“ nicht anklagen – Weder Amnesty International noch die  „Qualitätsmedien“ hätten dies besser […]

  3. Der Untergang des Hauses Bronner « Aron Sperber's Weblog Says:

    […] Hetze zu verbreiten. Die Verantwortung für den Kommentarbereich muss für ein Qualitätsmedium um so mehr […]

  4. Muslim-Markt über die Meinungsfreiheit « Aron Sperber's Weblog Says:

    […] Hätten alle so wohlwollend berichtet wie gewisse Muslim-Markt Interviewpartner, hätte man sich mit dem Konzept der Meinungsfreiheit womöglich sogar noch anfreunden können: […]

  5. “Ein Mann wie Schimon Peres” « Aron Sperber's Weblog Says:

    […] ihr Ziel noch nicht umsetzen konnten – das Mullah-Regime ist freilich stets bemüht, den Ankündigungen endlich Taten folgen zu […]

  6. “Don’t Disturb Business” vs. “Stop the Bomb” « Aron Sperber's Weblog Says:

    […] ist die OMV, die an ungestörten Geschäften mit dem Mullah-Regime sehr interessiert ist, einer der größten Anzeigenkunden des […]

  7. Die Geschäfte der OMV « Aron Sperber's Weblog Says:

    […] Jahren ihr Ziel noch nicht umsetzen konnte – das Mullah-Regime ist freilich stets bemüht, den Ankündigungen endlich Taten folgen zu […]

  8. Warum die Italiener Berlusconi wählen? « Aron Sperber's Weblog Says:

    […] von den österreichischen Außenpolitik-Redakteuren vertretenen Ansichten würden in Österreich keineswegs mehrheitsfähig sein. Österreich hat […]

  9. Die Scheinheiligkeit des Standards « Aron Sperber's Weblog Says:

    […] kritische Standard-Autorin hat vergessen zu erwähnen, dass die moralischen Rechtfertigungen für die Geschäfte mit den Terror-Regimen von kulturrelativistischen Journalisten geliefert […]

  10. „Islamisten ohne Lizenz zur Islamisierung“ « Aron Sperber Says:

    […] Harrer, Außenressort-Chefin im Standard, hat nun zum Wahlerfolg der Islamisten etwas Originelles […]

  11. Zivi Darabos « Aron Sperber Says:

    […] zu können, muss er den Schwachsinn, der von den Außenpolitik-Ressorts der österreichischen Leitmedien verbreitet wird, nachplappern. Gefällt mir:Gefällt mirSei der Erste, dem diese(r) Artikel […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: