Die Juden von heute

Sarrazins blöde IQ-Aussage zeugte von keinem sehr hohen IQ.

Der Generalsekretär des Zentralrats der Juden konterte auf die Polemik mit einem satten Hitler-Vergleich.

Offenbar ist Stephan Kramer zum Judentum konvertiert, um der Welt endlich zeigen zu können, wer heute die „echten Juden“ seien:

islamophobie(gefunden auf arendt-art)

Advertisements

Schlagwörter: ,

9 Antworten to “Die Juden von heute”

  1. Stuff Says:

    Nein, die „wahren Juden“ (‚Worse than Madoff scandal‘) leben – Überraschung! im Gaza.
    http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-3786996,00.html
    *kreisch*
    Stuff

  2. aron2201sperber Says:

    na klar! 😉

    …und als „Jude“ dürfte Kramer sowas im Gegensatz zu den anderen armen, kleinen „Israel-Kritikern“ sagen, ohne mit der „Antisemitismus-Keule“ gehaut zu werden.

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2009/04/02/opfer-der-antisemitismus-keule/

    bin gespannt ob andere „Israel-kritiker“ bald seinem Beispiel folgen werden, um gefahrlos ihrer Leidenschaft frönen zu können.

    vielleicht werden Übertritte zum Judentum bei Sinn suchenden idealistischen Menschen sogar noch beliebter als Übertritte zum Islam?

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2009/08/02/islamically-incorrect/

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2009/02/24/unwillkommen-in-britannistan/

  3. Stuff Says:

    Ivrit is easy 😉
    Stuff

  4. mrbaracuda Says:

    Sarrazins blöde IQ-Aussage zeugte von keinem sehr hohen IQ.

    Ich kann natürlich falsch liegen, aber Nobelpreisträger und Erfinder kommen nicht gerade aus der Türkei. LoL.

    • aron2201sperber Says:

      Sarrazin hat zweifellos auch richtige Dinge angesprochen:

      unser Sozialsystem bietet für Migranten-gruppen, die keinen sozialen Aufstieg, sondern ihr abgeschottetes Leben in einer Parallelgesellschaft leben wollen, den idealen Nährboden – so notwendig und richtig ein gutes Sozialsystem für menschen, die es nicht schaffen auch ist.

      aber durch seine überspitzte Polemik machte er es sich selbst schwer mit dieser Botschaft durchzukommen.

      indem er seine berechtigten Anliegen mit vulgärdarwinistischen Tiraden gegen Türken, Araber und einheimischen Versager spickt, entwertet er seine richtigen Feststellungen.

      der IQ-Sager bestärkt die betroffenen gruppen nur in ihrer Opfer-Rolle – und ist somit kontraproduktiv

      zur Unterschichts-Debatte: die arbeitswelt hat sich durch Globaliserung stark verändert – durch technischen Fortschritt und durch Auslagerung der Produktionsstätten eben nicht gerade zum Vorteil der bildungsfernen Unterschicht.

      Es sollte alles getan werden, um die ungelernte Unterschicht wieder konkurrenzfähig zu machen – insbesondere für die Kinder muss alles getan werden – Förderungen, Ganztagsschulen etc.

      allerdings auch die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass sich ein Aufstieg wieder lohnt – und dieser auch verlangt werden.

      das Sozialsystem sollte zwar diejenigen auffangen, die es dann trotzdem nicht schaffen – allerdings sollte aus diesem Auffangen nie ein Dauerzustand entstehen – wer es auf Dauer nicht schafft, für sich selbst zu sorgen, sollte auch nicht dazu ermutigt werden, durch zu großzügige soziale unterstützung diesen Lebensstil an nächste Generationen zu vererben.

      Daher ist der Ansatz sicher richtig, jetzt Familien die es selbst schaffen zu entlasten, statt wahllos Familien zu fördern.

  5. Posener widerlegt Sarrazins Thesen « Aron Sperber’s Weblog Says:

    […] Posener widerlegt Sarrazins Thesen By aron2201sperber Alan Posener liefert durch seine schwachsinnigen Tiraden den besten Beweis für die Unausgegorenheit der von Thilo Sarrazin vertretenen jüdischen IQ-Thesen: […]

  6. Henryk for President « Aron Sperber’s Weblog Says:

    […] Liberaler“  als Präsident des Zentralrats der Juden sympathischer als jene, die jetzt das Sagen […]

  7. Die dunkle Seite der Sozialstaats « Aron Sperber's Weblog Says:

    […] dunkle Seite der Sozialstaats By aron2201sperber Die durch Thilo Sarrazins Polemik ausgelöste Debatte wird nun in der Welt […]

  8. „Unser Kampf“ « Aron Sperber's Weblog Says:

    […] Konvertit (dem das Christentum zu wenig Regeln hatte?) erfüllt Stephan Kramer, der Vorsitzende des Zentralrats der Juden, perfekt die Voraussetzungen des idealen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: