„Obamas Kopfwäsche“

In den MSM wird heute enthusiastisch über Obamas „Kopfwäsche für die Geheimdienste“ berichtet:

Nach dem „desaströsen Versagen“ der Geheimdienste habe Obama jetzt alle möglichen tollen Dinge wie „verschärfte Sicherheitsmaßnahmen“ oder den „Entzug von Einreisebewilligungen“ durchgesetzt.

Spätestens in 2 Monaten werden dieselben Heuchler wieder vom CIA-Überwachungs-Mißbrauch berichten…

Das Attentat wäre vielleicht schon im Vorfeld zu verhindern gewesen. Aber das wäre nur möglich gewesen, wenn wir genau das täten, was in den Zeiten zwischen den einzelnen Terror-Aktionen von fast allen abgelehnt wird.

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , ,

6 Antworten to “„Obamas Kopfwäsche“”

  1. ramonschack Says:

    Die Arbeitsstil der westlichen Geheimdienste, unter Führung des CIA, ist nicht mehr zeitgemäß. Ebenso wie die konventionelle Kriegsführung der NATO, von Zahal, etc, im Zeitalter des asymmetrischen Krieges. Die jüngsten Beispiele,in Afghanistan, als auch im Libanon 2006, haben diese Tendenz verdeutlicht..

    Zu einem erfreulicheren Thema: Der Hit des Jahres 1994. Wir tranken damals Wodka-Lemon und tanzten die ganze Nacht…

    Enjoy: http://www.youtube.com/watch?v=lbkcZPSRBLA&NR=1

  2. aron2201sperber Says:

    ich bin kein Experte für die Arbeit von Geheimdiensten

    das meiste, was ich weiß, habe ich von James Bond-Filmen und selbst da hab ich nur alle älteren mit Sean Connery und Roger Moore gesehen
    😉

    folglich kann ich Dir nur schwer widersprechen…

    tatsache ist aber, dass in Afghanistan 6 CIA Agenten starben, und es wohl ein saugefährlicher Job ist, dessen Image nicht gerade gut ist (auch dank etlicher „kritischer“ Hollywood-Filme, die über die echte Arbeit der Dienste wohl nicht viel mehr aussagen als meine 007-Fime)

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2009/08/01/die-mutter-aller-verschworungen/

    meine Kritik hat sich gegen die Medien gerichtet, die erhöhte Sicherheitsvorkehrungen gern als paranoid und mißbräulich (insbesondere bei der verhassten Bush-Administration) hingestellt haben, und jetzt auf einmal Obama für seine Antiterrormaßnahmen feiern

    ich bin auch nicht für die totale Überwachung – ich war selbst nicht immer gerade der gesetzestreueste Bürger – gewisse Maßnahmen zu unserem Schutz halte ich jedoch für notwendig und sehe diese nicht von vorhinein als Verschwörung eines überwachungsgeilen Apparats

  3. aron2201sperber Says:

    und zum „erfreulichen Thema“:

    danke, klasse Nummer!

    von mir was feines aus den frühen 80ern:

  4. ramonschack Says:

    -war selbst nicht immer gerade der gesetzestreueste Bürger –

    Jetzt hast Du mich aber neugierig gemacht…??

  5. aron2201sperber Says:

    ich denke, du kannst es Dir bei unserem musikgeschmack schon vorstellen 😉

    aber wie du weißt, werde ich bald Vater:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2009/12/16/yes-theres-a-baby-about-to-be-born/

    …und meide als baldiger verantwortungsbewußter Familienvater die Tempeln meiner geliebten House-music, mit allem „Bösen“, was dort so dazugehört…(und das ohnehin schon die letzten Jahre)

    wilde House-Clubs kenne ich daher nur noch aus Youtube videos…

  6. ramonschack Says:

    Ja, jetzt habe ich in etwa eine Vorstellung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: