Mohammed, der Feminist

Der ORF sendete neulich eine Dokumentation, die das frauenfeindliche Image des Islam verbessern sollte:

„Die Dokumentation von Lila Salmi und Malek Chebel beleuchtet die Beziehung des Propheten Mohammed zu den Frauen. Unter Nichtmuslimen ist relativ unbekannt, dass Gottes Auserwählter zugleich ein einfacher und aus damaliger Sicht toleranter Mann war, der die Menschen und das Leben, vor allem aber die Frauen liebte.“

„Der Prophet habe als selbstloser Liebhaber seiner Lieblingsfrau Aischa höchste Befriedigung bereitet.“

Dass es sich bei der „liebreizenden, verspielten jungen Ehefrau“, die der 54jährige Prophet mit „der Potenz von 40 x 40 gewöhnlichen Männern“ beglückt hatte, um ein neunjähriges Mädchen gehandelt hatte, blieb freilich unerwähnt.

Das Problem ist nicht der Islam als Religion. Auch in der christlichen Religion wurde die Erde in 7 Tagen erschaffen und Jesus ist nach einer unbefleckten Empfängnis zur Welt gekommen. Würde man auch den Islam als religiösen Mythos und nicht als Regelwerk bzw. politisches Programm begreifen, käme man nicht in die Verlegenheit, den Islam schöndeuten zu müssen.

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , ,

7 Antworten to “Mohammed, der Feminist”

  1. bertha dick Says:

    Was ist das eine demagogisch ausgeklügelte, Frauenstimmen-einschmeichelnde Schei…. !
    Vielleicht steckt ja in der Frau auch ein bischen der Verführungs-Teufel.

    Mir ist schon öfter aufgefallen, daß bei ähnlich gelagerten RADIO-SENDUNGEN häufiger s o l c h e Frauenstimmen eingesetzt werden.

    Wer hat ähnliche Erfahrungen – oder Kritik ?

  2. Geheimrat Says:

    Na mein Bester, was verstehn Sie denn unter „unbefleckter Empfängnis“?
    Sicher nicht das, was die Kirche darunter versteht! Die Kirche versteht darunter, daß Maria, die Mutter Jesu, zum Zeitpunkt ihrer eigenen Empfängnis ohne Erbschuld war. Nochmals, es geht um die Empfängnis, die Zeugung, Mariens und nichts anderes. Alles klar???

  3. Quod licet Mohammed, non licet Berlusconi « Aron Sperber's Weblog Says:

    […] wurde der rüstige Prophet für seine besondere Hingabe zu seiner kleinen Spielgefährtin als Frauenversteher […]

  4. Klaus Says:

    Mohammed war ein Frauenvergewaltiger
    https://www.box.com/s/edjs06la87jejezmpkm4

  5. Tobias Schreiber Says:

    Ich staune über das Alter so einiger Personen.. aber von Anfang an: sie sagen, dass der Islam ein Mythos ist wie, Zitat: ‚auch‘ bspw. ‚der Mythos‘, richtig wäre wohl: die Tatsache, dass Maria bei Beginn Ihrer Schwangerschaft Junfrau war oder unser Universum in 6 (7 mit Pause) Tagen (echte Zeittage aus 24 h) erschaffen wurde.
    Nun, das ist je falsch. Soweit ich weiß war Mohammed nicht nur ein Massenmörder (aus rassistischen Motiven) sondern es läßt sich wohl auch der Kindesmißbrauch (s.o.) historisch belegen! Wir reden also von Tatsachen.. womit sich jedes Kommentar über den Islam, seinen Gründer und seine Anhänger erübrigt!
    Erlauben Sie mir eine Anmerkung zu den anderen ‚Mythen‘. Lukas, zur damaligen Zeit gut ausgebildeter Arzt, schreibt in seinem historisch glaubhaften Bericht: „der Geist Gottes kam über sie und sie ward schwanger“. Es handelt sich also demnach nicht um Empfängnis sondern um das Einnisten einer befruchteten Eizelle. Demzufolge war dieser Sohn genetisch nicht mit Maria oder sonst irgend einem Menschen verwandt. Klingt steil aber warum nicht? (Was die Kirchen, eigentlich sämtliche Denominationen hierzu dazuerfunden haben ist irrelevant!) Ich persönlich gehe davon aus eine solche Aktion ist ein Leichtes ist für den, wie auch immer gearteten, ‚Gott‘, der uns alle geschaffen hat.
    Was mich zum 2ten Punkt führt: Wenn Sie naturwissenschaftlich bewandert wären, etwa ein naturwissenschaftliches Fach, wie ich selbst studiert haben, können sie sicher etwas mit dem Begriff Entropie anfangen? Bzw. die Mathematik der 10ten Klasse, Stochastik, reicht aus um eine Entstehung unseres Universums, verursacht ohne äußere Einwirkung, quasi zu widerlegen. Da es nur diese beiden, logisch nachvollziehbaren (richtiger Begriff) Entstehunghypothesen gibt (!), und es nur einen glaubhaften Bericht hierüber gibt, kann ich nicht begreifen wie Sie von einem Mythos reden können. Es sei den Sie waren bei der Entstehung unseres Universums dabei! Aber dafür müßten Sie gute 6000 Jahre alt sein?
    Bitte diffamieren Sie nicht die, durchweg logischen, Sachverhalte die in der Bibel geschildert werden dadurch, dass Sie sie in einen Topf mit dem Islam werfen!
    Und nebenbei, beides sind wie gesagt keine ‚Mythen‘.

  6. Bela Says:

    Unglaublich!Ausserdem heisst e sin I. Texten das man sich die „Frau“ so jung wie möglich nehmen soll…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: