Naziwood im ORF

Bei Veranstaltungen von HC Strache, der selbst eine gut dokumentierte Neonazi-Vergangenenheit hat, tauchen immer wieder junge Rechtsradikale auf, um dort ihre Nazi-Parolen zu skandieren:

Es ist Aufgabe der Journalisten, über solche gefährliche Entwicklungen zu berichten.

In Theaterstücken, Spielfilmen und Romanen kann diese Wahrheit auch in Form von inszenierten Geschichten widergespiegelt werden.

Im Journalismus haben Inszenierungen absolut nichts verloren, egal ob sie dabei eine Wahrheit widerspiegeln oder nicht.

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , ,

5 Antworten to “Naziwood im ORF”

  1. „Gebührenfinanzierte Skinheads“ « Aus dem Hollerbusch Says:

    […] Aron Sperber so richtig bemerkt hat: Im Journalismus und in Dokumentarfilmen haben Inszenierungen absolut nichts […]

  2. aron2201sperber Says:

    der ORF und sein „Rohmaterial“:

    http://kundendienst.orf.at/unternehmen/news/amschauplatz.html

    blöder geht es kaum…

  3. Der Rechte Says:

    Denkt doch einer an die Kinder.

  4. aron2201sperber Says:

    http://www.pi-news.net/2010/03/pro-nrw-parteitag-bestellte-zdf-klischeenazi/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: