Gaddafis „Realismus“

Aus dem Spiegel-Archiv:

ORIANA FALLACI: Nochmals: Wie können Sie, ein selbsternannter Verteidiger des Rechts, der Freiheit und der Revolution, diesem Schwein: Amin Gastfreundschaft und Schutz bieten? Zudem, warum haben Sie Uganda nicht geholfen, sich dieses Schweines Amin zu entledigen, anstatt Amin zu helfen, Uganda durch Terror zu beherrschen?

GADDAFI: Hatte ich, habe ich das Recht, mich in die Angelegenheiten anderer Regime einzumischen, sie zu stürzen? Habe ich Ihnen nicht gerade gesagt, daß diejenigen, die solches tun, verurteilt werden müssen?

ORIANA FALLACI: So ist es an der Zeit, Sie daran zu erinnern, daß Sie sich, mit dem Vorwand, unterdrückten Völkern zu helfen — die übrigens nur dann unterdrückt sind, wenn es Ihnen paßt -, sehr in die Angelegenheiten anderer Länder einmischen, im Tschad, zum Beispiel.

GADDAFI: Die Bevölkerung des Tschad ist gegen die französischen Truppen! Wir haben das Recht, uns im Tschad einzumischen, um das Volk im Kampf gegen die französischen Truppen zu unterstützen! Dasselbe Recht wie in Uganda, gegen Nyerere, als er mit seinen Truppen anmarschierte.

ORIANA FALLACI: Entschuldigen Sie, Herr Oberst: Zuerst sagen Sie, daß Sie dem Volk Ugandas nicht geholfen haben, sich Amins zu entledigen, weil Sie das Recht nicht hätten, sich in die Angelegenheiten des Landes einzumischen. Dann sagen Sie, daß Sie dem Volke des Tschad helfen wollten, weil Sie das Recht hätten, zu intervenieren, Zuerst sagen Sie eines, dann sagen Sie das Gegenteil. Um des Zusammenhangs willen, darf ich Sie daran erinnern, daß Sie schon im Uganda Amins vor dem Krieg mit Tansania waren. Warum waren Sie dort?

GADDAFI: Weil Amin gegen Israel war und ist! Weil Amin der erste afrikanische Präsident war, der den Mut hatte, die Israelis aus seinem Land hinauszuwerfen. Weil Amin ein Moslem ist! Es ist ja klar, daß ich ein Freund von Amin war und bin. Amins interne Politik interessiert mich nicht. Was mich interessiert, ist Amins Position in den internationalen Beziehungen. Sie verstehen nichts von Realismus. Haben Sie schon irgend jemanden über Realismus sprechen hören?

Schlagwörter: ,

4 Antworten to “Gaddafis „Realismus“”

  1. Claire Says:

    Journalistinnen wie Fallaci fehlen heute

  2. huullahuub Says:

    Pamela Geller !! von Atlasshrugs

  3. willow Says:

    „Journalistinnen wie Fallaci fehlen heute“

    und wie!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: