Verharmlosungen und Verschwörungen im ORF

Kommen durch wahnwitzigen Terror drei Menschen, darunter auch eine schwangere Frau, ums Leben, lautet die nüchterne Schlagzeile „Drei Tote bei gewaltsamen Protesten in Athen“

Aber mit bloßen Verharmlosungen gibt sich der österreichische Zwangsgebühren-Sender nicht zufrieden: auch bei der Verbreitung von Verschwörungstheorien, durch welche diesmal die griechischen Anarchos von der Verantwortung für die häßlichen Morde reingewaschen werden sollen, ist der ORF wieder einmal ganz vorne dabei:

Ernst Gelegs berichtet „live“ aus Athen (ab 1:28  wird es interessant)

Artet ein Angriff auf ein „Symbol des Kapitalismus“ aus, kann man ihn immer noch zu einem „Anschlag auf das Volk“ umdeuten, hinter dem dann natürlich nur „Rechtsextreme, die Reichen, der Staat oder die CIA“ – und am besten gleich alle zusammen – stecken können.

Fehlt nur noch eine entsprechende Polit-Justiz, und der Geschichte der „Strategie der Spannung“ kann bald ein neues Kapitel hinzugefügt werden.

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , , ,

7 Antworten to “Verharmlosungen und Verschwörungen im ORF”

  1. Keine Kriminalisierung des Widerstands! Keine Überreaktionen! (updated) « bluthilde Says:

    […] es aussieht, können – so der österreichische Qualitätssender ORF – nicht einmal mehr Sabotagemanöver eingeschleuster Agenten ausgeschlossen werden, die von CIA, Zionisten und Kapital gesteuert werden und beauftragt sind, die friedliche […]

  2. Uwe K. Says:

    Hmm ja wenn die Frau schwanger war dann sind es ja sogar 4 Tote.
    Wie das alles wieder runtergespielt wird in unseren „qualitativ hochwertigen“ Medien ist wirklich unterste Schublade.

  3. aron2201sperber Says:

    der peinliche Beitrag wurde leider schon von der ORF-Homepage entfernt

    immerhin hat Rauscher darüber berichtet:

    http://derstandard.at/1271376129544/Einserkastl-Rau-Die-Maerkte-und-ihre-Feinde

  4. „Geld her, oder wir fackeln alles nieder“ « Aron Sperber Says:

    […] Gewerkschaften nutzten jene jederzeit gewaltbereiten Autonomen, um ihre überzogenen Forderungen […]

  5. Die Griechische Tragödie « Aron Sperber Says:

    […] Gewerkschaften nutzten die jederzeit gewaltbereiten Autonomen, um ihre überzogenen Forderungen […]

  6. Die Griechische Tragödie « Aron Sperber Says:

    […] Gewerkschaften nutzten die jederzeit gewaltbereiten Autonomen, um ihre überzogenen Forderungen […]

  7. ORF kennt ausschließlich rechte Gefahr | Aron Sperber Says:

    […] Als griechische Anarchos eine Bank niedergebrannt hatten, wobei drei Menschen ums Leben gekommen waren, hatte der ORF ebenfalls versucht, die Verantwortung der Linken für jene Tat abzustreiten. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: