Der „Ur-Antideutsche“ und seine „Antideutschen-Keule“

Ein kurzer „Meinungsaustausch“ mit Jürgen Elsässer:

Juli 23, 2010 at 11:47

was hätte ein Elsässer wohl anläßlich der Machtergreifung der Nazis geschrieben?

  • juergenelsaesser

    Juli 23, 2010 at 11:50

    aron: Elsässer hätte gar nichts geschrieben, weil er von den Nazis schon ins Loch gesteckt worden wäre.

  • Juli 23, 2010 at 12:19

    meinen Sie?

    vielleicht hätte er sich aber auch rechtzeitig auf die Seite derjenigen geschlagen, die damals andere ins Loch stecken ließen.

    aus dem Marxisten Göbbels war schließlich auch noch ein ganz passabler nationaler Sozialist geworden…

    Auch der Antisemitismus der Nazis wäre wohl kein Hindernis gewesen:

    Warum hätte ein damaliger Elsässer Hitlers Vernichtungsdrohungen ernster nehmen sollen, als heute Ahmadinejads Vernichtungsdrohungen?

  • juergenelsaesser

    Juli 23, 2010 at 12:46

    Aron: Sie sind ein wirkich gutes Beispiel für die Idiotie der Antideutschen und Prozionisten, nur deswegen bleiben Sie hier stehen. Sie sehen überall nur Hitlers am Werke: Der ungarische Premier Orban ist für Sie ein Hitler, Ahmadinedschad ist für Sie ein Hitler, und Elsässer natürlich ein Goebbels. Fakten? Keine Spur! Nur Hetze. Immer flott nach der Devise: Wer zuerst „Auschwitz“ oder „Hitler“ sagt, hat gewonnen.

  • so wie Sie habe ich mich über die antiserbische Politik und Berichterstattung geärgert:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2008/08/31/eine-belastende-hypothek/

    allerdings ohne dewegen gleich an eine große „deutsche Weltverschwörung“ zu glauben.

    wenn man beginnt an die „deutsche Weltverschwörung“ zu glauben, ist der Schritt zur „zionistischen Weltverschwörung“ nicht mehr weit, wie man sehen kann

    Werbeanzeigen

    Schlagwörter:

    15 Antworten to “Der „Ur-Antideutsche“ und seine „Antideutschen-Keule“”

    1. Gordan Says:

      echt zum Würgen, dieser Jürgen

    2. fatimaezoguz Says:

      Nein, zum Würgen seid ihr!!

    3. lindwurm Says:

      Mit Leuten wie Elsässer sollte man sich auf keine Unterhaltung einlassen, es sei denn, man ist sein Psychiater.

    4. kroraina Says:

      wenn man schon sieht, wer sich bei Elsässer so alles eingefunden hat, so auch der Arier Nolde, ein wirrer Nationaler Sozialist, der den „Mossad“ überall wirken sieht, da wird es einem bereits speiübel. Andererseits kann man daran nachträglich erkennen, was sich da 1933 an sozialistischem und nationalistischem Pack versammelte und miteinander gemein die Überzeugung der Identifikation der Juden mit dem verhassten Kapitalismus hatte. Heute noch redet das Pack vom „Mossad“ und den „Zionisten“, aber schon bald wird es wieder Juden sagen.

      • Detlef Nolde Says:

        Wer hier ständig von der „Identifikation der Juden mit dem Kapitalismus“ redet, macht, was er anderen vorwirft, er bedient antijüdische Klischees. Denn, realiter gibt es niemanden, der so etwas tut, von einigen Nazis abgesehen, und die sind auch nur pseudoantikapitalistisch.

        • aron2201sperber Says:

          der Nazi von heute nennt sich nicht mehr Nazi, sondern „Antiimperialist“ und erfreut sich daran, Juden bzw. „Zionisten“ als Nazis zu beleidigen

    5. Detlef Nolde Says:

      Auch ein Nazi von heute nennt bzw. sieht sich als Nazi bzw. Nationalsozialist und erfreut sich deshalb selbstredend nicht daran, wenn Juden als Nazis bezeichnet werden. Vielleicht solltest Du Dich mehr an der Wirklichkeit orientieren, statt vorgestanzte Phraseologie abzuspulen.

    6. Hubertus Says:

      Gut, dass Ahmadinejads Leute aufpassen und den ein oder anderen in einen Darkroom sperren. (Elsässer, aus dem Gedächtnis zitiert, Artikel „Glückwunsch Ahmadinejad“)

      Noch Fragen?

    7. Hubertus Says:

      Die „Psychiater“ vom Elsässer recherchiert man unter „Mut-zur-Ethik“, respektive Darkroom, wie er schon sagte, und er trägt dort auch regelmässig vor.

    8. aron2201sperber Says:

      Jürgen Elsässer im Muslim-Markt:

      http://www.muslim-markt.de/interview/2008/elsaesser.htm

      MM: Warum wollen Ihrer Meinung nach einige westliche Geheimdienste die Welt in einen grausamen Weltkrieg stürzen? Sind Schlapphüte denn keine Familienväter, die auch Frieden wollen?

      Elsässer: Die Neokonservative Gang – Cheyney, Rumsfeld, Wolfowitz, die ganzen Berater rund um McCain – sind gefährliche Irre. Vermutlich sind sie schizophren: Liebe Familienväter am Abend und am Wochenende, tagsüber ansonsten geopolitische Pyromanen. War ja bei den Nazis nicht anders: Ausschwitz-Kommandant Höss soll abends ein Gemüts- und Kulturmensch gewesen sein. Tagsüber ließ er Juden vergasen.

    9. Josh-Jonas Says:

      Den haben sie wunderbar vorgeführt, weiter so!

    10. „Wer zuerst Hitler sagt“ « Aron Sperber Says:

      […] den Jubelmulllah Jürgen Elsässer auf diesen Umstand hinweist, wird als „Antideutscher“, der „überall Hitler sehe“, […]

    Schreibe eine Antwort zu aron2201sperber Antwort abbrechen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Google Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Verbinde mit %s


    %d Bloggern gefällt das: