Der ORF und die „bigotten Antiislamisten“

Bigotte Debatte über „Ground Zero“

Ein Streit über eine geplante Moschee nahe „Ground Zero“ in Manhattan, dem Ort der Terroranschläge vom 11. September 2001, lässt in den USA unverhohlen antiislamische Gefühle hochkochen. Präsident Obama und New Yorks Bürgermeister geraten in ihrer Unterstützung für die Pläne immer mehr in die Defensive. Die Scheinheiligkeit mancher Moscheegegner ist dabei offensichtlich: Peepshows und Sexshops stören das Andenken an die Toten aus ihrer Sicht offenbar weniger als ein Gemeindezentrum liberaler Gläubiger.

Selbstverständlich sollten die „liberalen Gläubigen“ auf „Ground Zero“ eine Moschee errichten dürfen.

(Schließlich haben sie auch den Platz dafür geschaffen)

Wer sich trotzdem darüber aufregt, ist ein „bigotter, scheinheiliger Antiislamist“

…und sollte zur Strafe gleich die doppelten Zwangsgebühren bezahlen.

Schlagwörter: , ,

5 Antworten to “Der ORF und die „bigotten Antiislamisten“”

  1. erich bauer Says:

    Naja, vielleicht erhoffen sich die „BigottInnen“, daß dann endlich die „liberalen Gläubigen“ die Peepshows und Sexshops mit flammenden Schwert niederbrennen. Und auch das „nuttige“ Outfit der Christenweiber gehört runtergerissen.

  2. Alreech Says:

    Peepshows und Sexshops sind einer der Gründe gewesen, warum die Attentäter die Flugzeuge in die Türme lenkten.
    Sie sind nämlich Ausdruck der westlichen Dekadenz, die eben auch die Heimatländer der Attentäter heimsucht.

    In gewissen Sinn sind die Amis nämlich selber Schuld daran das sie zum Ziel islamistischer Attentäter geworden sind.
    Was lernen den junge Menschen in islamischen Ländern aus us-amerikanischen Medienprodukten ?
    Das man One night Stands haben kann ohne das man gleich heiraten muß.
    Das Schwule, Lesben, Juden (und ander, nicht-islamische Gläubige und sogar Ungläubige) ganz normale Menschen mit normalen Problemen sind.
    Das Justiz und Polizei fair sein sollen, und das Menschen die gegen Justiz und Polizei kämpfen wenn sie nicht fair ist Helden sind.
    Und das dies sogar noch mit einem hohen materiellen Lebensstandard möglich ist.

    Welche Sprengkraft solche westliche Unmoral in einer rigiden Gesellschaft hat, in dem Sex nur in der Ehe erlaubt ist, Schwule, Lesben und Juden verachtet und diskriminiert werden und in dem Polizei und Justiz korrupt sind kann man sich vorstellen.
    Natürlich kämpfen die Islamisten auch gegen die jetzigen Zustände in den islamischen Staaten. Aber sie kämpfen auch gegen die westliche Unmoral, da sie eine Alternative zum Islamismus ist.

  3. Jochen10 Says:

    Sorry aber der Islam ist eine misgeburtige Religion. Voller Mord, Totschlag und ganz nach dem Vorbild der großen Pädophilen voll Kindervergewaltigung. Was hat das mit Peepschows zu tun.
    Was von dem pädophilen Selbstbediener zu halten ist darf man ja nicht sagen, aber im Iran, Saudiarabien … sieht man das bestens.

  4. Rolf Wittwer Says:

    „..und die Erde ist eine Scheibe und die Sonne dreht sich um die Erde.“
    Die unzähligen islamischen Nobelpreisträger haben dies in den Madrassen gelernt und gelehrt. Auch noch 2010. Und 9/11 war Hollywood.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: