1+1=?

Schlagwörter:

9 Antworten to “1+1=?”

  1. Karl Says:

    das einzige, was einen Krieg verhindern könnte, wären wohl empfindliche Sanktionen

  2. Iran-German Says:

    Also wenn ich Hier 1+1 zusammen zähle, dann kommt bei mir Garnichts raus. Oder höchstens alte Kamellen.

    „Death to Israel“ wird seit der Revolution 1979 gerufen, und zwar überall im Iran und von fast jedem Iraner. Und jeder Präsident Irans hat schon mehrfach hier und da „Death to Israel“ gerufen. Ist also nichts Neues. Soll einfach die Abneigung gegenüber Israel ausdrücken. Eine typisch iranischer Slogan. Es rufen jetzt ja auch viele „Death to Dictator“, usw.

    Und was das Atomkraftwerk damit zutun hat, erschließt sich mir auch nicht.

    Und eine Drone ist auch nichts Weltbewegendes. Shahab 3 Raketen die bis nach Israel kommen können, gibt es ja auch schon seit einer Ewigkeit.

    Im Übrigen ist die aktuelle Kriegshetze und die Sanktionen einige der Gründe dafür, warum immer mehr Iraner trotz ihrem Wiederstand gegen das Regime, wieder eine Einheit mit Regimeanhängern im Iran gebildet haben. Sind Amerikaner die Patriotischsten im Westen, so sind es die Iraner im Nahen Osten und bei Kriegsgefahr kommen andere Belange wie „Regimechange“ erstmal in die Schublade.

    Ich glaube Viele halten Iran für einen zweiten Irak.

    Ich glaube der Fehler der Aussenpolitik Hierzulande liegt darin, einige Exil-Oppositionelle als Repräsentanten der Regimegegner innerhalb Irans anzusehen und somit völlig falsche Schlüsse zu ziehen und auf der Unterstützung (und Verständnis) der regimekritischen Iraner im Iran zu hoffen. Und das ist ein Fehler. Man muss die Mentalität dort besser verstehen, wenn man dem Demokratisierungsprozess im Iran auch wirklich vorantreiben möchte bzw. das Regime schwächen möchte. Momentan wird das Regime nur verstärkt.

    Es sind zwei verschiedene Welten (die übrigens auch nicht miteinander kommunizieren). Exil-Iraner möchten keine Infos aus Iran in den Westen durchdringen lassen, da ansonsten ihre eigenen Aussagen Ad Absurdum geführt werden. Deswegen gibt es auch keine mediale Präsenz und eine repräsentative Stimme der Iraner im Ausland. Und die Staatsmedien werden hier ja sowieso als Lügeninstrument und Propagandamachine angesehen.

    • aron2201sperber Says:

      „Also wenn ich Hier 1+1 zusammen zähle, dann kommt bei mir Garnichts raus. Oder höchstens alte Kamellen.“

      Death to Israel (Wollen) + Atombombe (Können) = „höchstens alte Kamellen“

      …das nenne ich Ignoranz

      „Death to Israel“ wird seit der Revolution 1979 gerufen, und zwar überall im Iran und von fast jedem Iraner. Und jeder Präsident Irans hat schon mehrfach hier und da „Death to Israel“ gerufen. Ist also nichts Neues. Soll einfach die Abneigung gegenüber Israel ausdrücken. Eine typisch iranischer Slogan. Es rufen jetzt ja auch viele „Death to Dictator“, usw.

      ein echter Kenner der edlen Wilden, der weiß, dass edle Wilde „fast alle“ starke und urtümliche Emotionen haben – und gern einmal ihren Vernichtungswillen gegen den „kleinen Satan“ herausschreien müssen (auch wenn es nicht ganz klar ist, was ihnen die bösen „Zionisten“ eigentlich getan haben)

      „Und was das Atomkraftwerk damit zutun hat, erschließt sich mir auch nicht.

      Und eine Drone ist auch nichts Weltbewegendes. Shahab 3 Raketen die bis nach Israel kommen können, gibt es ja auch schon seit einer Ewigkeit.“

      selbstverständlich ist es jedoch nicht weiter beunruhigend, wenn zum Vernichtungswillen die Fähigkeit zur Vernichtung hinzukommt (zumindest nicht für den germanisch-iranischen oder rein-deutschen mit der iranischen Revolution – wenn auch ein wenig kritisch – sympathisierenden Alt-68er im westlich-dekadenten, aber halbwegs sicheren Europa)

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2009/06/08/keine-angst-vor-der-bombe/

  3. Gojim Says:

    Herr Sperber immer wieder am Hetzen und Brunnenvergiften – aber es ist ihr gutes Recht.

    Hier a bissal Aufklärung!

    sueddeutsche.de

  4. Popeye Says:

    Ach Gojim, ganz alter Hut!

    http://www.sueddeutsche.de/kultur/umstrittene-aussage-ahmadinedschads-agitator-des-letzten-kampfes-1.257767

  5. Nobelpreisträger scheiert an Addition « Aron Sperber Says:

    […] https://aron2201sperber.wordpress.com/2010/08/23/11/ […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: