Kein „WikiLeaks-Geheimnis“

Putin soll vom Mord an Litwinenko gewußt haben.

Das ist allerdings kein WikiLeaks-Geheimnis, sondern konnte schon die letzten Jahre auf Wikipedia nachgelesen werden.

Doch solange es nicht CIA oder Mossad betrifft, hält sich die mediale Empörung über die Drecksarbeit der Geheimdienste in Grenzen.

Werbeanzeigen

Schlagwörter: ,

11 Antworten to “Kein „WikiLeaks-Geheimnis“”

  1. ebook leser Says:

    Die Luft wird wohl für wikileaks dünner und dünner. Amazon hat nun wikileas von ihren Servern geschmissen. Es ist klar, dass sich ein amerikanisches Unternehmen dem Druck aus der Politik beugen muss. prominente amerikanische Senator Joe Lieberman rief indes andere Länder und Unternehmen zum Boykott von Wikileaks auf. Wenn man wikileaks die technischen Möglichkeiten entzieht, können natürlich keine Veröffentlichungen mehr erfolgen. Ich frage mich, ob dann so prominente Seiten, wie der Spiegel dann in die Bresche spingen.

  2. Karl Says:

    Von Litwinenkos Theorien erscheinen mir aber auch nicht alle plausibel:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Walterowitsch_Litwinenko

    • aron2201sperber Says:

      die anschläge von 99 waren im Gegensatz zu 9/11 kein Selbstmord-Kommando, sondern banale Bomben, die viel eher zu einer Geheimdienst-Aktion gepasst hätten

      http://de.wikipedia.org/wiki/Sprengstoffanschl%C3%A4ge_auf_Moskauer_Wohnh%C3%A4user

      Litwinenko hat jedoch am Ende hinter allem den FSB gesehen, was wohl Unsinn war:

      niemand musste die Islamisten wie Bassaev & co dazu überreden nach Dagestan einzu marschieren und Terror zu verbreiten.

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2009/01/23/mord-unter-tschetschenen/

      dass der Putin den Terror der Islamisten zum willkommenen Anlaß nahm, die tschetschenische Republik Maschadows zu bekämpfen, ist allerdings ein fakt.

      • Gerhard Says:

        Willkommener Anlaß? Hättest du also gerne gesehen, dass halb Dagestan abgeschlachtet worden wäre und man ein neues Land im Kaukasus gehabt hätte? Übrigens wären die Gesetze dann ziemlich ähnlich wie in Saudi Arabien. Ja die Freunde von den USA, die die terroristen im Kaukasus finanzieren. Aber es sind „euere Bastarde“ und so lange die Terroristen gegen Russland kämpfen ist alles noch gut.

        Natürlich ist Putin schuld. Oh man was für ein Idioten Blog.

  3. Roman Says:

    Bald wird Wikileaks Daten über russische Oligarechen veröffentlichen, das schadet Wikileaks nicht wirklich 🙂

    Übrigens lief gestern eine geile Anti-Wikileaks Propaganda-Show im ersten russischen Programm.

  4. Mutmaßlicher Mörder gefasst, Auftraggeber frei « Aron Sperber Says:

    […] auch hier war der Aufschrei der sonst stets Empörten kaum zu […]

  5. Der unverwüstliche Ungeist der Ochrana « Aron Sperber Says:

    […] https://aron2201sperber.wordpress.com/2010/12/03/kein-wikileaks-geheimnis/ Gefällt mir:Gefällt mirSei der Erste, dem dieser post gefällt. […]

  6. ⇒ Putin ..was denkt ihr über ihn? (S.2): billsux unabhängig hin unabhängig her...in Kosovo ... Says:

    […] oder Ägypten… was bitte soll man da denken? Toll gemacht? Man denke nur an den Fall Litwinenko (Kein “WikiLeaks-Geheimnis” ). Passend dazu fallen mir gerade die Aussagen unserer beiden milchschnittefressenden ukrainischen […]

  7. Assange und die internationale Solidarität « Aron Sperber Says:

    […] https://aron2201sperber.wordpress.com/2010/12/03/kein-wikileaks-geheimnis/ […]

  8. Litwinenkos Tee und Arafats Unterhose « Aron Sperber Says:

    […] wie der Mord an Litwinenko nicht ohne Putins Befehl ausgeführt worden wäre, hätten auch die Anti-Israel-Aktivisten nie ohne Putins Einverständnis […]

  9. Russische Meinungsfreiheit | Aron Sperber Says:

    […] man für Verschwörungstheorien über Putins Politik mit dem Leben bezahlen muss, lässt die westlichen Verschwörungstheoretiker-Kollegen, die sich bei Putins Sender […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: