„Aber“-Sätze

Stockholm – Bei einer von Muslimen organisierten Demonstration gegen den Terroranschlag in Stockholm sind am Sonntagabend rund 100 Menschen auf die Straße gegangen. „Wir fühlten uns verantwortlich dafür, den Anschlag scharf zu verurteilen“, sagte Samaa Sarsour, eine der Organisatorinnen. „Aber es wäre naiv zu glauben, dass die gestrigen Ereignisse keine negativen Auswirkungen auf die Wahrnehmung von Muslimen in Schweden haben werden.“

(Der Standard)

Wenn man eine solche Tat ehrlich verurteilt, dann bitte ohne „Wenn und Aber“.

Bei einem „Aber“-Satz kann man den ersten Teil des Satzes immer streichen:

Ich habe nichts gegen Ausländer, aber…

Der zweite – entscheidende – Teil ihres Satzes, der nach dem „Aber“ kommt, handelt von den nun bevorstehenden „negativen Auswirkungen auf die Wahrnehmung von Muslimen in Schweden“.

Mit dieser Aussage zeigt Frau Sarsour, dass es ihr bei der Demonstration mehr darum geht, die nun drohende Islamophobie anzuprangern, als den islamistischen Terror zu verurteilen.

Schlagwörter: ,

3 Antworten to “„Aber“-Sätze”

  1. Thomas Wennninger Says:

    Also, sicher kann ein ABER einen Satz ins Gegenteil umdrehen. In DIESEM FALL habe ich es aber nicht so gelesen. Sondern so: wir wollen hier zeigen, dass wir als Muslime den Terroranschlag verurteilen – aber wir wissen, dass das nicht sehr wirksam ist, dass trotzdem durch den Anschlag die Einstellung zu Moslems negatgiv beeinflusst wird. Eine sehr rationale Aussage ohne für mich erkennbaren Propagandacharakter.
    Ich weiß nun nicht, was Frau Sarsour vielleicht sonst noch gesagt hat, was nicht in dieser Zeitungsmeldung steht. Aber nur mit Bezug auf die zietierte Zeitungsmeldung habe ich den Kommentar als unfaire Verdrehung des Originals empfunden.

  2. aron2201sperber Says:

    man kann den Anschlag einfach verurteilen ohne darauf hinzuweisen, dass „es ohnehin nicht wirksam ist“

    deutsche Politiker haben den Mord an Marwa S. auch verurteilt, ohne darauf hinzuweisen, dass „aber“ viele Muslime den Westen trotzdem hassen werden:

    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/merkel-soll-ueber-marwa-reden/

    die islamische Welt war natürlich trotzdem gekränkt und empört…

  3. H. Says:

    Das islamistische Netzwerk mit dem der Sprengmeister vermutlich in Kontakt stand hat eine Liste mit den Namen österreichischer Kopten veröffentlicht:

    http://koptisch.wordpress.com/2010/12/15/islamisch-irakische-republik-droht-den-kopten-osterreichs/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: