Internationale Sozialisten und Diktatoren

Überall bekommt man im Moment den Vorwurf zu hören, der Westen habe die arabischen Diktaturen zu lange unterstützt.

Dass die Parteien des tunesischen Diktators Ben Ali bis zum 17. Jänner 2011 und des ägyptischen Diktators Mubarak bis zum 31. Jänner 2011 Mitglieder der Sozialistischen Internationale waren, wird hingegen diskret behandelt.

Der mit Abstand am längsten dienende Diktator der Welt ist übrigens auch ein (zwar nicht internationaler, sondern islamischer) Sozialist, der aus wirtschaftlichen Gründen vom Westen hofiert wird:

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , ,

6 Antworten to “Internationale Sozialisten und Diktatoren”

  1. Bertholda Daxis Says:

    Das ist schon interessant, – aber auch nicht ganz so überraschend, wenn man nicht die sowjetische und „sozialistische“ aber auf jeden Fall national-sozialistisch-pan-arabische Vergangenheit aus dem Gedächnis verdrängt hat !
    Daß dabei die sog. 2. Internationale u.a. Willy Brandts wie Bruno Kreisky zB auch in Lateinamerika um Einfluss gerungen ( ?)hat, ist nicht neu und hat den Westen wohl eher gestärkt, auch wenn es gleichzeitig oft eine Konkurrenz GEGEN die USA war oder ist.
    Dass solche Schmierlappen wie Ghaddafi Mitglied sind ( echt ?) zeugt allerdings auch für die Verkommenheit des freiheitlichen Sozialismus bzw. die Verworrenheit des republikanischen Westens.

    So befürchte ich, daß die SPD bzw die JuSos auch immer noch freundschaftliche Beziehugnen zu der Mörderorganisation PFLP pflegen, – nicht daß ich die wieder mit dem DFLP verwechsele, aber die Beseitigung ISRAELs wollen sie ja allesamt .

    Ich habe gestern versucht über google und wikipedia irgendetwas über „sowjetischen Einfluss in Ägypten“ zu finden und habe in 1/2 Std nichts gefunden , als einen einsamen SPIEGEL-Artikel von 1967 über den steigenden KGB/ SU_Einfluss als Folge der Niederlage im 6-Tage-Krieg; für mich ist das ein starker Hinweis auf einen Gehirnwäsche-Effekt als Resultat des auch im Westen bzw. deutschsprachigen Bereich längst verstärkten ANTIWESTLICHEN AFFEKT UND RESSENTIMENT
    – Auf Englisch, habe ich dann noch kurz gesehen, gibt es aber mehr.

    Wer eine solide Grundlage zu dem Komplex sucht braucht zB. folgende Literatur ( bei) :
    — SCHWARZBUCH DES KGB 2
    — ROTBUCH: Stalin und die Juden; Die tragische Geschichte des jüdischen antifaschistischen Komitees und der sowjetischen Juden“, Neben dem kommunistischen Antisemitismus und den Leistungen der Juden gegen Faschismus und Nazibarberei wird hier auch konkret der von der Tschecheslowakei und der SU bis 1950 unterstützte Freiheitskampf der Juden um ISRAEL geschildert !
    http://www.Die GroßeLüge und der MEDIENKRIEG gegen ISRAEL; ..“, nach den pro-arabsichen Propagandamethoden der Nazideutschen stehen hier v.a. die antisemitischen Propaganda-Methoden für die Araber im ( Kalten) Krieg gegen ISRAEL und den Westen im Mittelpunkt
    — ferner ist wichtig Arabist http://www.WolfgangG.Schwanitz; ich glaub er hat intensiv auch die DDR-arabischen Beziehungen untersucht ; auch: „Jihad made in Germany“ und die genauen Unterlagen zur (palästina-)arabisch-dt-SS-Zusammenarbeit im Holocaust mit den Zeugenaussagen des Eichmann-Stellvertreters Wieslinsky ( o.ä.) über den ex-jerusalemer SS-Mufti, Arafat-Mentor, Arabische-Liga- und Int.Islam.Konferenz- sowie „Palästinenser“-Mitbegründer unter ODESSA- und KGB-Beratung!

    • aron2201sperber Says:

      Gaddafi dürfte laut Wikipedia-Beitrag nicht Mitglied sein, habe deswegen auch darauf hingewiesen, dass es sich nicht um einen „Internationalen“ sondern um einen „islamischen“ Sozialist handelt 😉

  2. jack Says:

    Der Vorwurf, der „Westen“ habe die arab Diktaturen zu lange unterstützt ist eigentlich dumm. Wie sollte das passieren, haben „westliche“ Agenten Leute von der Straße verhaftet, gibt es bei diesen Diktatoren einen „Schlangenzunge“ a la Herr der Ringe, der dem gebeutelten Diktator Sachen einflüstert, damit dieser sein Volk vernichtet? Wie sieht es mit der Grundnahrungsmittel Produktion dieser Länder aus, genügend, ein Überschuß oder doch zu wenig? Und damit die Leute nicht hungern liefert der „Westen“ (hinterhältig wie er ist) Nahrungsmittel.
    Widerwärtig diese Handlung, na klar, wie würde eine Reaktion dieser Sozialkommissare bei einer Hungersnot mit Toten lauten?Dieses westliche Schiff hat ja auch einen Eisberg beschädigt … böses Schiff!

    • aron2201sperber Says:

      am ärgerlichsten habe ich die Rolle der Haaretz gefunden, welche die wohl berechtigten israelischen Sorgen vor einer Machtnahme der Muslimbrüder ausnützte:

      um gegen die rechte israelische Regierung Stimmung zu machen, hat die linke Haaretz das Gerücht in die Welt gesetzt, die israelische Regierung versuche den Westen zu überreden, Mubarak weiter zu unterstützen.

      sämtliche MSM von New York Times bis Süddeutsche Zeitung plapperten die Haaretz-Story nach…

  3. Hayek Says:

    Dikator und Dikatator?
    Ich finde die Schreibweisen aber gut, bitte nicht ändern.
    Nichts verdeutlicht meine skeptische Haltung besser als diese freud’schen Verschreiber. Andreas Unterberger hat die Sozialistische Internationale auch schon angesprochen, ganz am Ende seiner Analyse unter PS.

    http://www.andreas-unterberger.at/2011/02/wir-werden-dem-diktator-mubarak-noch-nachweinen/

    Henryk M. Broder hat die Internationale sogar im Fernsehen bei Maybrit Illner erwähnt.
    Aber kein einziges MSM schreibt darüber.
    Schon bemerkenswert.

Schreibe eine Antwort zu aron2201sperber Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: