Quod licet Mohammed, non licet Berlusconi

Im Alter von 54 Jahren nahm sich Mohammed die 6jährige Aischa zur Ehefrau. Mit 9 Jahren wurde die Ehe vollzogen.

Im ORF wurde der rüstige Prophet für seine besondere Hingabe zu seiner kleinen Spielgefährtin als Frauenversteher portraitiert:

Wer es hingegen wagt, das Vorbild der Muslime wegen seiner sexuellen Vorlieben zu rügen, dem wird der Prozess gemacht.

…ebenso wie dem italienischen Schmutzfink für seine mögliche Sexaffäre mit einer 17jährigen, die möglicherweise eine Prostituierte gewesen sein könnte.

Werbeanzeigen

Schlagwörter: ,

20 Antworten to “Quod licet Mohammed, non licet Berlusconi”

  1. King Kong Says:

    O tempora, o mores

  2. Franz Says:

    Weil es immer noch nicht verstehst oder verstehen willst: Berlusconi wird nicht deswegen angeklagt, weil er mutmaßlich Sex mit Ruby hatte, sondern (1) weil er sein Amt missbraucht hat, um sie aus Polizeigewahrsam zu holen und (2) weil es den dringenden Verdacht gibt, dass er bei sich Sexparties mit minderjährigen Prostituierten veranstaltet hat.

    Und die FBI-Vortragende wurde nicht allein wegen der Aischa-Erwähnung verurteilt (deren Alter ja in der Forschung viel ungewisser ist als es Islamhasser wie du es uns weismachen wollen; mehr hier http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=15080 auch wenn das für dich wohl nur Taqiyya ist; irgendeine plumpe Ausrede, das nicht anzuerkennen, wirst du schon finden), nimm auch das zur Kenntnis.

    • Voltaire Says:

      nicht deswegen angeklagt, weil er mutmaßlich Sex mit Ruby hatte
      […]
      weil es den dringenden Verdacht gibt, dass er bei sich Sexparties mit minderjährigen Prostituierten

      Ruby ist ja die gesuchte (damals) minderjährige Prostituierte, du Schlaumeier. Ruby selber wollte aber keine Strafanzeige und bestreitet alle Vorwürfe bis heute. Daraufhin (oder sogar schon vorher!) hat die Staatsanwaltschaft die Telefone der gesamten Partygesellschaft angezapft: Prostituierte, ranghohe Politiker, Berlusconi.
      Wozu das Ganze? Zum „Schutz“ einer damals 17jährigen?!

      Das war aber nicht genug. Prostitution ist ja in Italien nicht verboten.
      Ausgenommen natürlich Minderjährige. Deshalb brauchte man Ruby und nahm sie gesondert ins Visier. Die Maximalstrafen dafür liegt bei drei Jahren. Also musste noch Amtsmissbrauch her. Maximalstrafe 12 Jahre.

      Und die MSM titeln jetzt Berlusconi drohen 15 Ja

    • Voltaire Says:

      Und die MSM titeln jetzt Berlusconi drohen 15 Jahre Haft.

      Die gleichen MSM wohlgemerkt, die bei Polanski durchaus beide Seiten fair beleuchtet haben.

      Diese andere Seite fehlt nun bei Berlusconi total.
      Zeig mir ein deutschsprachiges MSM, dass auf der Seite von Berlusconi und Ruby steht. Oder wenigstens fair berichtet. Dieses MSM gibt es nicht.

      Das ist doch auch mal was (nicht der Ruby-Fall):

      Die Staatsanwälte hätten zufällig Telefongespräche Berlusconis mit Minzolini und Innocenzi abgehört.

      http://bazonline.ch/ausland/europa/Berlusconis-folgenschwere-Telefongespraeche/story/25137156

    • Voltaire Says:

      deren Alter ja in der Forschung viel ungewisser ist als es Islamhasser wie du es uns weismachen wollen; mehr hier http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=15080

      Erstens steht da nicht drin, dass das Alter bezweifelt wird.
      Das Alter wird sogar ausrdücklich wiederholt.
      Das Alter kommt ja aus mehreren Hadithen. Willst du das anzweifeln?
      Dann bitte öffentlich, mit Originalnamen und viel Tam Tam. Wir schauen dann mal wie lange du ohne einen Westergaard’schen Panic Room auskommst.

      Zweitens ist die Essenz des Artikel „Pädophilie ist eine moderne Erfindung“. Willst du nicht lieber etwas posten von einem, der nicht total einen an der Waffel hat? Würde deiner Argumentation vielleicht mehr dienen.

      Drittens verstehe ich nun auch deine Argumentation viel besser.
      Es ist ok, wenn Mohammed die 9jährige Aische vögelt, er hat sie ja schließlich geheiratet. Berlusconis Fehler war aus deiner Sicht offensichtlich, dass er die 17jährige Ruby nicht geheiratet hat.

  3. aron2201sperber Says:

    es ist Tatsache, dass Berlusconis Affäre genauso ein Fall ist, weswegen es die politische Immunität gibt.

    die Justiz ist nicht zufällig auf Berlusconi gestoßen, als sie etwa gegen einen Prostitutionsring ermittelt hat.

    sondern die „Magistrati“ haben aus politischen Motiven Berlusconi nachspioniert.

    ich finde Berlusconi armselig – wie alle alten Männer, der sich mit jungen, leichten Mädchen abgeben – ich hoffe nie selbst so zu enden…

    aber aus einer eventuellen Sex-Geschichte mit einer jungen Frau, die sich eventuell prostituiert hat, eine Gerichtssache zu konstruieren und sich dann auch noch über den Parlamentsbeschluß, Berluconi nicht auszuliefern, hinwegzusetzen, zeugt von einem verlotterten Demokratie-Verständnis gewisser Richter und „Magistrati“

    aber klar, wenn es gegen Berlusconi geht, finden das auch unsere Journalisten toll, die sich über die amerikanische Prüderie bei Monicagate mokiert hatten und Polanski, der eine 13jährige vergewaltigt hatte, nicht der grausamen amerikanischen Justiz ausliefern lassen wollten…

  4. oren1 Says:

    Jetzt versteigst du dich aber ein bisschen, nicht? Wann hat Mohammed gelebt, 700, 800 nach chr.? Wand hat Karl der Große halb Nordeuropa zwecks Bekehrung zum Christentum niedergemetzelt? Wann wütete die Inquisition? Hat Jesus Chritstus wirklich gelebt?

    Was willst du tun? Mohammed ausgraben und vor Gericht stellen? Wo liegt er denn? Bersusconi ist ein Verbrecher, wenigstens stolpert er jetzt (hoffentlich) über wenigstens eine seiner Schweinereien.

    Bei aller Freundschaft und Wertschätzung Berlusconi heute mit einer historischen Figur wie Mohammed zu vergleichen ist Schwachsinn.

    • aron2201sperber Says:

      es bin nicht ich, sondern es sind die Islamisten, die den Typ aus dem 7. Jahrhundert als Vorbild und aktuelles politisches Programm begreifen:

      Das Problem ist natürlich nicht der Islam als Religion. Auch im Judentum gibt es genug Unsinn und Jesus wurde von der Jungfrau Maria geboren 😉

      Würde man auch den Islam als religiösen Mythos und nicht als Regelwerk bzw. politisches Programm begreifen, käme man nicht in die Verlegenheit, den Islam schöndeuten zu müssen und müsste sich nicht meine (nach deiner Ansicht unpassenden) Vergleiche gefallen lassen…

    • aron2201sperber Says:

      was genau soll Berlusconi verbrochen haben?

  5. oren1 Says:

    Ich kann die nicht sagen, was er verbrochen hat, da er immer vor einer Anklage noch rechtzeitig die Gesetze änderte und die Staatsanwälte und Richter als Kommunisten beschimpfte.
    Du wirst doch nicht allen Ernstes behaupten wollen, dass Berlusconi ein anständiger Mensch ist?

    • aron2201sperber Says:

      ich halte Berlusconi sicher nicht für einen besonders „anständigen Menschen“, aber wenn man jemanden als Verbrecher bezeichnet, sollte man wenigstens ungefähr wissen, welches Verbrechen man ihm eigentlich vorwirft…

  6. aron2201sperber Says:

    ich selbst habe Berlusconi übrigens in etlichen Beiträgen kritisiert:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2010/12/29/gaddafi-und-seine-pussy-staffel/

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2010/08/30/amico-gheddafi/

    aber die pauschalen „Mafioso“-Vorwürfe gegen Berlusconi finde ich ziemlich nervend…

  7. Alreech Says:

    ich weis gar nicht was ihr habt.
    Politiker nachzuspionieren um sie dann mit Frauengeschichten abzusägen ist doch o.k.
    Mit Clinton hat man es doch auch versucht, und anders als bei Berlusconi wurde Clinton sogar Vergewaltigungen vorgeworden.

    Am Ende geht es doch darum das ein Politiker mehr als ein normaler Mensch tugendsam sein muß, schließlich wurde er als moralisches Vorbild gewählt, und nicht dazu die Regierungsdrecksarbeit zu machen…

    Am Tugendsamsten sind natürlich die Politiker die Gott ( oder wenigsten die Wissenschaft in Form des Marxismus-Leninismus ) auf ihrer Seite haben.
    All die Diktatoren von Cuba bis Iran bis Nord Korea…
    Von denen höhrt man auch nie irgendwelche Bettgeschichte, was ihre moralische Überlegenheit wohl unterstreicht… 😉

  8. Die Verdrehung eines Falles, oder: was Mohammed mit Berlusconi zu tun haben soll | Aron Speiber Says:

    […] meinem ersten Artikel widme ich mich gleich einem aktuellen Artikel von aron2201sperber, der es schafft, antimuslimisches Material mit aktuellen Skandalen Berlusconis zu […]

  9. Hayek Says:

    @aron
    Das (noch nicht rechtskräftige) Urteil in deinem neuen Fanblog ist ja mal toll. Ich tippe mal auf Franz, der schon den Artikel „Pädophilie ist eine moderne Erfindung“ verlinkt hat.

    480 Euro Geldstrafe wenn man „relativ großen Frauenverschleiß“ und „gern mit Kindern ein bisschen was“ mit dem unfehlbaren Mohammed in Zusammenhang bringt. Das ist doch mal was.

    Ich habe jedenfalls keine Idee wie jemand auf die Idee kommt, Mohammed hatte einen „relativ großen Frauenverschleiß“.
    9 bis 14 Ehefrauen plus Sklavinnen und Konkubinen sind nun wirklich nicht viel. Nicht einmal relativ gesehen. Andere Muslime dieser Zeit bekamen alle nur vier Ehefrauen zugesprochen. Von daher ist wohl eher der Begriff „relativ wenig“ angebracht. 9 bis 14 ist bekanntlich weniger als vier. Inshallah. Die Justiz hat gesprochen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Familie_Mohammeds

    Auch das Aishe bei der Heirat 6 war und beim ersten Mal 9, sollte nicht zu der Ansicht verleiten: „Gern mit Kindern ein bisschen was“.

    Sonst gibt’s eine netten Prozess vor den kompetenten Gerichten unserer lieben Justiz. Soll keiner Glauben, dieses Urteil gebe es nur, weil Mohammed ein bekannter Religionsgründer ist. Alle Menschen sind bekanntlich vor Gericht gleich. Auch Kultur- und Geschichtsrelativismus ist das nicht. Es ist einfach ein ganz normales Urteil. So vernünftig und fair wie die Berichterstattung um den Berlusconi-Prozess. Möge die EU und ihre kompetene Justiz ewig so weitermachen können.

    Bei welcher Behörde muss ich vorstellig werden? Ich trete über.

  10. umbra Says:

    „Wo liegt er denn? Bersusconi ist ein Verbrecher, wenigstens stolpert er jetzt (hoffentlich) über wenigstens eine seiner Schweinereien.

    Bei aller Freundschaft und Wertschätzung Berlusconi heute mit einer historischen Figur wie Mohammed zu vergleichen ist Schwachsinn.“
    Hätte Berluskönig den Islam gegründet, dann hätten wir jetzt jedenfalls nicht diese Probleme an der Backe….

  11. Bergfreunde Says:

    Capanna Piansecco…

    Ich lese häufig Ihr Blog und finde es immer sehr interessant. Dachte, es sei an der Zeit, ich lasse Sie das mal wissen, machen sie weiter mit ihrer großartigen Arbeit…

  12. Intolerante christliche Kindergärten « Aron Sperber Says:

    […] hatte immerhin gewartet, bis seine Aischa 6 Jahre alt war, um sie sich zur Frau zu […]

  13. DKS und Repulsion vs. Bunga Bunga | American Viewer Says:

    […] Quod licet Mohammed, non licet Berlusconi […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: