Archive for 19. Februar 2011

Worauf wartet Obama?

Februar 19, 2011

Ägyptens ehemaliger Präsident Hosni Mubarak war wohl selbst nach Gerhard Schröders Maßstäben kein „lupenreiner Demokrat“.

Die schlimmsten Menschenrechtsverletzungen wurden in Ägypten jedoch nicht vom Regime, sondern von diversen Extremisten begangen.

Mubaraks Vorgänger wurde für seinen Friedensschluss mit den Israelis von Islamisten ermordet.

Der Islamisten-Mob verübte wiederholt Terrorattentate gegen Touristen und gegen Angehörige der koptischen Minderheit.

Verfolgt wurden von Mubaraks Regime im Wesentlichen jene Extremisten, die für den Terror verantwortlich waren.

Libyens Gaddafi ist hingegen selbst ein Terrorpate gewesen.

Und verfolgt wurde vom totalitären Diktator jeder, der sich gegen ihn stellte.

Worauf die EU und Obama warten, um endlich Position gegen den miesen Mörder zu beziehen, ist mir schleierhaft.

Den ohnehin verhassten Berlusconi könnte man jetzt gut den Rest geben, indem man ihn zwingt, auf seine Geschäfte mit dem Terrorpaten zu verzichten. Gaddafi besitzt nämlich die halbe italienische Wirtschaft.

Aber Europas Medien fallen zu Berlusconi lediglich irgendwelche Lustgreis-Schmuddelgeschichten und pauschale (unbewiesene) Vorwürfe von Mafia-Kontakten ein.

Dabei sitzt Italiens größter Mafioso seit vielen Jahren südlich von Sizilien.

Werbeanzeigen

Tunesiens neue Freiheit

Februar 19, 2011

Die „ignorante EU“ will Tunesien statt der geforderten Milliarden nur lächerliche 258 Millionen schenken.

Zur Strafe wird die tunesische Regierung den rechtsextremen Rassisten wohl gleich ein paar Tausend zusätzliche Landsleute schicken.

Denn so etwas versteht man in Tunesien offenbar unter Frechheit Freiheit.