Bussi-Bussi empört sich über Bunga-Bunga

Wiens feine Gesellschaft will Ruby nicht in ihren Reihen haben. Mit Lugners Katzi, die kaum älter war als Ruby, hatte man letztes Jahr noch keine Probleme:

Ruby ist keine Täterin, sondern im schlechtesten Fall das Opfer eines Verbrechens gewesen.

Da sie sich jedoch weigert gegen Bunga-Bunga-Berlusconi auszusagen, kann sie nicht mit der Liebe der politisch korrekten Bussi-Bussi-Gesellschaft rechnen.

Österreichs SPÖ-Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek will wegen ihr jetzt sogar den Opernball boykottieren.

Mit dem Künstler Polanski, der eine Dreizehnjährige vernascht hatte, hätte die „Frau von Welt“ wohl keine Probleme gehabt:

Aber der musste für sein Vergnügen auch nie „bezahlen“, da sich das liberale Europa stets geweigert hatte, ihn der grausamen amerikanischen Justiz auszuliefern.

Auch die besonders politisch korrekten Medien zeigen jetzt ihre linke Spießbüger-Fratze.

Vom sonst besonders Opfer-verliebten Standard wurde Berlusconis vermeintliches Sex-Opfer als Gülle bezeichnet.

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , , ,

18 Antworten to “Bussi-Bussi empört sich über Bunga-Bunga”

  1. Sherlock Edel Says:

    Linkes Spießbürgertum

  2. aron2201sperber Says:

    ob sich die Society über diese Gäste wohl auch so empört hätte?

    Woody Ehefrau

    Woody Allen mit Töchterchen Ehefrau

  3. oren1 Says:

    Grauslichkeiten am Opernball sind doch nichts Neues, oder?
    Da war schon der grausliche Waldheim,
    der grausliche Scheibner mit dem grauslichen Saif Gadaffi, der grausliche Lugentschippel Schüssel, der grausliche Antisemit Edlinger, …..
    vielleicht sollte man eher die aufzählen, die nicht grauslich sind, da wär man schneller.
    Die Ruby is wenigsten hübsch, was man von den oben genannten nicht behaupten kann.

  4. lindwurm Says:

    Irgendjemand hat richtig bemerkt: „Na die Ruby wird wohl kaum die einzige Nutte am Opernball sein“. Und hat damit ins Schwarze getroffen 😉

  5. ap Says:

    Ich habe gestern versucht mir die Wiederholung des Club2 über Berlusconi, Ruby, Lugner und was weiß ich anzusehen – die Wiederholung in 3sat, weil ich die Ausstrahlung im ORF schon alleine deswegen nicht sehe, weil vorher die Sendung mit dem senilen Antiimp läuft.
    Jedenfalls habe ich diesen Club2 trotzdem nicht besonders lange ertragen, bei all den sonderbaren Dorfpfaffen, die dort versammelt waren.

  6. ap Says:

    Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Männer sich vordergründig aufregen, hintenrum aber doch ganz gerne junge Dinger ficken (möchten) Finden solche Verlogenheiten ihren Weg in die Wahlzellen, wünsche ich gute Nacht. Natürlich, 17 ist arg, 19 oder 20 wären schon was anderes, das Ziehen klarer Grenzen, ein ordentliches Prostitutionsgesetz, das Huren als vollwertige Menschen (möglichst in der Mitte der Gesellschaft) wahrnimmt, wäre doch mal eine nette Aufgabe für Linke. Dann kann so mancher Seniorenhecht klammheimliche Berlusconi-Bewunderung vergessen.

    Außerdem: EUropa empört sich über Berlusconis Triebhaftigkeit, hat aber anscheinend kein Problem damit diesen Typen auf Flüchtlinge loszulassen. Dafür sind die Italiener gar eigenartigen Herrenmenschen, die Italiener sonst gerne als Karnickel belächeln, gut genug? Wo bleibt hier der Widerstand? Ach so, es ist ja leichter aus einem finsteren und abgeschotteten Wald heraus Moral zu predigen.

  7. www.erstaunlich.at Says:

    Mit diesem sehr guten Beitrag haben Sie den Nagel auf den Kopf getroffen. Der ehrenwerten Bussi-Bussi Gesellschaft stört es offenbar, dass ihr ein Spiegel vorgehalten wird.
    http://www.erstaunlich.at/index.php?option=com_content&view=article&id=1066:bunga-bunga-am-opernball&catid=1:erstaunliches

  8. umbra Says:

    „Grauslichkeiten am Opernball sind doch nichts Neues, oder?
    Da war schon der grausliche Waldheim,
    der grausliche Scheibner mit dem grauslichen Saif Gadaffi, der grausliche Lugentschippel Schüssel, der grausliche Antisemit Edlinger, …..
    vielleicht sollte man eher die aufzählen, die nicht grauslich sind, da wär man schneller.
    Die Ruby is wenigsten hübsch, was man von den oben genannten nicht behaupten kann.“

    Wenn Schüssel, Waldi, Scheibner grauslich waren, unter was liefen dann Kreisky und das Pack?

    http://diepresse.com/home/politik/innenpolitik/kulisse/580699/SPOe-verliert-juedische-Mitglieder

  9. umbra Says:

    „Ich habe gestern versucht mir die Wiederholung des Club2 über Berlusconi, Ruby, Lugner und was weiß ich anzusehen – die Wiederholung in 3sat, weil ich die Ausstrahlung im ORF schon alleine deswegen nicht sehe, weil vorher die Sendung mit dem senilen Antiimp läuft.
    Jedenfalls habe ich diesen Club2 trotzdem nicht besonders lange ertragen, bei all den sonderbaren Dorfpfaffen, die dort versammelt waren.“
    Ist der Club 2 in der ORF-Mediathek?

  10. ap Says:

    @ umbra:
    http://tvthek.orf.at/programs/1283-Club-2

    Wie gesagt, habe ich die Sendung nur recht kurz gesehen.

    • aron2201sperber Says:

      hab mir die Sendung jetzt angeschaut.

      schon die Teilnehmerauswahl strotzt vor Ausgewogenheit (7:1)

      Fakten der Berlusconi-Vertreterin wurden vom schnöseligen 68er- Allende-Neffen gleich in großer Geste abgewürgt.

      bemerkenswert war auch die Aussage der RAI-Mitarbeiterin, die von der „die junge Nutte ausbuhenden gutbürgerlichen Jugend“ schwärmte – ein wirklich typisch gutbürgerliche „Mitte-Linke“

      die Mafia-Expertin von der Zeit fand es überhaupt belanglos, ob man die Schuld oder Unschuld gerichtlich feststellen können wird, da sie selbst schon ihr „moralisches Urteil“ gefällt hatte, das natürlich bei einer Zeit-Mafia-Expertin bindend ist…

    • aron2201sperber Says:

      und enden tut die Diskussion natürlich mit den obligaten pauschalen Mafia-Vorwürfen, wobei sich die Zeit-Mafia-Expertin natürlich wieder besonders hervortut.

      unter Berlusconi verhaftete Mafia-Bosse werden mit großer Geste zur „Verlierer-Mafia“ erklärt.

      fragt sich nur, wer denn die ominöse echte „Gewinner-Mafia“ sein soll?

      Berlusconi hatte tatsächlich Geschäftsbeziehungen zu einem Schwerkriminellen, doch der saß südlich von Sizilien…

      …aber mit dem hatten auch die Regierungen vor ihm und die späteren linken Regierungen dieselben Geschäftskontakte.

      dass Berlusconi über diese wirtschaftlichen Abhängigkeiten zu Gaddafi nun stolpern könnte, war die einzig richtige Feststellung der RAI-Journalistin.

      in diesem Punkt war sie sogar so fair darauf hinzuweisen, dass die Oppostion bzgl. Gaddafi um nichts besser war, aber man Berlusconi auf Grund seiner besonders herzlichen Auftritte mit Gaddafi die Schuld für die wirtschaftlichen Probleme, die jetzt wohl zwangsläufig folgen werden, geben wird…

      • ap Says:

        Naja, Peter Rabl ist ja an sich ein Bürgerlicher 😉

        Ruby, als Stargast in Discos eingeladen und als Nutte ausgebuht – ganz gut scheint es der RAI-Mitarbeiterin nicht mehr zu gehen und die herrenartige Dame mit ihrer ach so überlegenen Moral war ohnehin zum Kotzen. Hab glatt befürchtet Berlusconis Verteidigerin noch am sympathischsten zu finden und lieber ausgeschalten, bevor es ein Problem mit dem Spiegelbild gibt.

        In den wenigen Minuten, die ich die Sendung gesehen habe, habe ich doch tatsächlich etwas über einen Imageschaden für Österreich gehört, weil ein Society-Clown ein leichtes Mädchen zum Opernball einlädt. Nein, dafür waren und sind Waldheim, Haider, Schüssel, Strache etc. zuständig.

  11. aron2201sperber Says:

    so als ob unsere „Bürgerlichen“ nicht gegen Berlusconi wären…

    die fühlten sich zwar schrecklich mißverstanden und ungerecht behandelt, als sie wegen schwarz/blau angepangert wurden, wenn es andere betrifft, glauben sie der MSM-Berichterstattung jedes Wort, und empören sich über den „Verbrecher“ Berlusconi oder die „ultrareligiösen“ Republikaner

    bin mir sicher, dass 90 % unserer strammen ÖVPler Obama gewählt hätten:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2008/10/15/europas-wahler-im-obama-fieber/

    dasselbe gilt natürlich auch für Berlusconis Wähler…

  12. DKS und Repulsion vs. Bunga Bunga | American Viewer Says:

    […] Bussi-Bussi empört sich über Bunga-Bunga […]

  13. Nachrichtenstrudel | American Viewer Says:

    […] Ruby wird von den Medien und der linken Schickeria ignoriert, verachtet, geschmäht, ja sogar beleidigt. Woody Allen und seine Musen hatten es da immer leichter. Ob das nun auch bei Ruby […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: