Gaddafis untreuer „Amico“

Berlusconi will sich nun an Luftangriffen gegen Gaddafi beteiligen.

Gaddafis frühere italienische Geschäftsfreunde waren da um einiges loyaler.

Die hatten nicht nur zu ihm gehalten, als er wie jetzt sein eigenes Volk terrorisierte, sondern sie hielten Gaddafi sogar eisern die Treue, als sich sein Terror gegen Italien richtete.

Cossiga und Andreotti waren nach dem Scheitern des Eni-Petromin-Deals mit Saudi-Arabien dringend auf ein neues Geschäft angewiesen, um ihr Parteiensystem zu finanzieren.

Gaddafi sorgte mit seinem günstigen Öl dafür, dass das Tangentopoli-System doch noch „wie geschmiert“ laufen konnte.

Aus der Differenz zwischen dem günstigen Preis, den Gaddafi seinen „italienischen Freunden“ machte, und dem offiziellen Preis, um den Italien sein Öl über den staatlichen ENI-Konzern bezog, konnten Cossiga und Andreotti bequem das italienische Parteiensystem ein weiters Jahrzehnt finanzieren (auch die PCI, welche von Cossigas Cousin Enrico Berlinguer geführt wurde, bekam wohl ihren Anteil)

Gaddafis geschäftsschädigende Terrorstreiche von Bologna und Ustica konnte man elegant vertuschen, indem man sie der rechtsextremen „Strategie der Spannung“ zuschrieb.

Advertisements

Schlagwörter: , , ,

6 Antworten to “Gaddafis untreuer „Amico“”

  1. jack Says:

    Na, vielleicht kann Berlusconi doch noch Truppen schicken, einige im Sand verbuddelte Panzer könnte er auch noch reaktivieren!
    Den zweiten Satz las ich auf der Schnelle: Gaddafis frühere Geschäftsfreunde waren da um einiges loyaler.
    Tja, so sin mir Deutschen halt – Nibelungentreue!
    Allerdings steht da „italienische“ – aber beruhigt zurücklehnen kann ich mich irgendwie nicht – was ist, wenn wir auch „Freunde“ sind! 🙂

    • aron2201sperber Says:

      die Treue der Italiener hatte nichts mit Nibelungentreue zu tun, sondern mit einem Pseudo-Unabhängigkeitsstreben, das man durch Gaddafis Öl zu erreichen suchte.

      jetzt wird es den Italienern schmerzlich auf den Kopf fallen, dass sie sich völlig von einem verrückten Mafioso abhängig gemacht haben…

  2. Karl Eduard Says:

    Es ist doch beruhigend, daß heutzutage jedermann in Klump gebombt werden darf, wenn es um westliche Werte geht oder wovon Leute behaupten, es geht um westliche Werte. Freuen wir uns auf die werdende Demokratie in Libyen, die zweifellos so grandios werden wird wie die in Afghanistan und im Irak. Die paar Leichen, das müssen die Libyer eben aushalten, die Afghanen halten es ja auch aus und die Iraker. Und wer nicht, der paddelt nach Italien, wo die Wanderpfade nach Deutschland schon richtig ausgetreten sind.

    • aron2201sperber Says:

      ja, genau…

      der imperialistische Westen und dessen finsterer Füher Obama überschlagen sich geradezu vor Einsatzfreude, um Gaddafi zu stürzen und den Libyern die Demokratie aufzuzwingen.

      und unsere Flüchtlinge sind selbstverständlich alle vor der imperialistischen Demokratie geflohen…

  3. Als libysches Öl europäische Ermittlungen behinderte « Aron Sperber Says:

    […] https://aron2201sperber.wordpress.com/2011/04/26/gaddafis-untreuer-amico/ […]

  4. Putin als Opfer? | Aron Sperber Says:

    […] dem Absturz eines italienischen Flugzeugs war es Gaddafis italienischen Geschäftsfreunden gelungen, den Täter zum Opfer zu […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: