Rechtsextreme lernen von Linksextremen

Andreas Mölzer ist der „Parade-Intellektuelle“ der österreichischen „Extremen Rechten“.

Seine rechtsextreme Zeitung „Zur Zeit“ kupfert jedoch auch gerne einmal von „Linken“ wie dem „Falter“ ab:

(„Falter“ vom 20.04.2011)

(„Zur Zeit“ vom 13.05.2011)

Doch nicht nur bei den Titelbildern gibt es bemerkenswerte Übereinstimmungen.

Wenn Andreas Mölzer sich über den „politischen Mord“ an Osama Bin Laden empört, zieht er dieselben Register, die auch linksextreme Demokratie-Feinde schon immer gerne bemühten, um die Wehrhaftigkeit der Demokratie zu untergraben.

Die Rechtsextremen haben von den Linksextremen gelernt:

„Schlage deinen Feind mit seinen eigenen Waffen.“

Appelliere an sein schlechtes Gewissen (Rechtsstaat, Menschenrechte).

Rede ihm ein, er sei so wie du.

Wenn du dann an die Macht kommst, wirst du ihm dann schon noch zeigen, dass dem nicht so ist…

Denn du wirst selbstverständlich nicht nur Terroristen „gezielt töten“, sondern alle deine „Klassen- und Volksfeinde“.

(siehe Genosse Stalin und Volksgenosse Hitler)

Werbeanzeigen

Schlagwörter: ,

6 Antworten to “Rechtsextreme lernen von Linksextremen”

  1. Karl Says:

    Mölzers Blog erinnert mich ziemlich an Jürgen Elsässers Blog.

    • aron2201sperber Says:

      beide haben viel gemeinsam, können aber doch noch viel voneinander lernen.

      bei VT, Zionismus und Finanzkapitital kann Elsässer niemand das Wasser reichen.

      dafür ist Mölzer im „Völkischen Gedankengut“ erfahrener.

  2. aron2201sperber Says:

    selbstverständlich nehmen auch islamische Extremisten gerne Unterricht bei unseren „kritischen linken Gelehrten“:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2008/09/25/warum-empfiehlt-uns-bin-laden-chomsky/

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2010/01/29/bin-ladens-anstandiger-jude/

  3. „Haiders Erbe“ « Aron Sperber Says:

    […] wer mit Typen wie Andreas Mölzer, die in der FPÖ immer noch den Ton angeben hat, keine Probleme hat, dem stört […]

  4. Als Schlemihl nach Tripolis ging « Aron Sperber Says:

    […] wer keine Probleme damit hat, für eine Partei zu kandidieren, in der Typen wie Andreas Mölzer immer noch den Ton angeben, dem stört es offensichtlich auch nicht, dem größten Förderer der […]

  5. Winfired Says:

    Die Antis kupfern gerne von den Anti Antis ab und die Anti Antis bedienen sich gerne bei den Antis!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: