Gaddafi-Terror in Oslo?

Der Terroranschlag von Oslo war kein „leidenschaftlicher“ Selbstmordanschlag, wie er für Islamisten typisch wäre.

Die vor einem Regierungsgebäude zur Explosion gebrachte Bombe deutet eher auf eine „kühl-berechnende“ Auftragstat hin.

Gaddafi hatte mit Terroranschlägen gegen Nato-Länder gedroht.

Für Gaddafi würde sich kein Dschihadist selbst in die Luft sprengen.

Doch gegen eine ordentliche Bezahlung wären Dschihadisten wohl sicher bereit, andere für Gaddafi in die Luft zu sprengen.

Schließlich könnte man mit Gaddafis Geld später viel effizienter echten dschihadistischen „Herzensterror“ veranstalten.

UPDATE:

In Norwegen dürfte ein irrer „einheimischer“ Einzeltäter für beide Massaker verantwortlich sein.

Schlagwörter: ,

5 Antworten to “Gaddafi-Terror in Oslo?”

  1. aron2201sperber Says:

    dieses Mal wars wohl ein Rechtsextremer.

    nicht zum ersten Mal:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Oktoberfestattentat

    allerdings hat es auch schon genug links-verblendete, irre Mörder gegeben:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/?s=lee+harvey

  2. aron2201sperber Says:

    „Dennoch ist es wichtig zu bemerken, dass die “Bösen” nicht immer nur andere sind. Wir dürfen uns vor lauter Auf-andere-mit-dem Finger-Zeigen nicht unserer Eigenverantwortung entziehen. Wir stehen in der Verantwortung für unser Handeln und Denken. Und in dieser schweren Stunde ist es unsere Pflicht, die Schuld nicht zuerst bei anderen zu suchen, sondern den Angehörigen unser Beilied auszusprechen.“

    http://www.pi-news.net/2011/07/fall-anders-b-eine-konservative-katastrophe/

    • American Viewer Says:

      Die Reaktion von PI finde ich gut.
      Vielleicht führt dieser Amoklauf-Terroranschlag ja dazu, dass ihre Artikel an Qualität gewinnen, insgesamt fairer werden und die Dinge umfassender beleuchten. Aber ich hab‘ da so meine Zweifel. 😉

      Was aber auch nicht schlimm ist, es gibt schließlich genug MSM, die bekanntlich genau in das andere Extrem gehen. Da kann PI ruhig eines der wenigen deutschsprachigen Gegengewichte bleiben. Meiner Einschätzung nach baut PI Frustrationen bei den Deutschen ab und nicht auf. Wer hingegen seine Meinung nicht frei äußern darf und mit Repressionen bedroht wird, der neigt zur Frustration. Von daher haben Einrichtungen wie der PI-Kommentarbereich Präventions-Charakter. Auch wenn die MSM das natürlich ganz anders sehen.

      PI hat immer klar gemacht, dass Demokratie, Menschenrechte Meinungsfreiheit und absolute Gewaltfreiheit das Allerwichtigste sind. Das ist der richtige Weg, mehr können sie nicht machen.

  3. aron2201sperber Says:

    In einer Demokratie mit Meinungsfreiheit gehört es dazu, dass Menschen gegeneinander „hetzen“

    Selbstverständlich auch Konservative gegen Sozialisten und umgekehrt.

    Normalerweise bleibt es bei den bösen Worten.

    Es kann allerdings vorkommen, dass sich ein psychisch kranker Mensch aus der „Hetze“ eine Legitimierung für eine Wahnsinnstat holt.

    Unter Demokraten bleiben solche Taten jedoch Einzelfälle.

    Unter Islamisten gehört Terror zum System.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: