Terror einmal anders

 

Niemand feiert den Massenmörder als Helden.

Vergleiche 9/11

Niemand sucht nach Rechtfertigungen für die Wahnsinnstat.

Vergleiche 9/11

Niemand versucht mit Hilfe einer Verschwörungstheorie wem anderen die Schuld zuzuweisen.

Vergleiche 9/11

Jemand fordert stattdessen einen „harten Kampf“ gegen die Ideologie („rechts“) des Täters.

Vergleiche 9/11

Schlagwörter: ,

24 Antworten to “Terror einmal anders”

  1. klinqu Says:

    doch, die (extreme) rechte macht den „druck“ der migrationsprobleme verantwortlich – und wohl auch den „gesinnungsterror“ der linken – zumindest die fpö.

    davon abgesehen: was sagt dieses ständige relativieren einiger rechter über sie selbst aus?
    fühlt sich da jemand mit-verantwortlich?
    oder angesprochen?

  2. klinqu Says:

    kannst du hier nachlesen, wenn es dich nicht zu sehr aufregt:

    http://lindwurm.wordpress.com/2011/07/23/reaktionen-zu-oslo-terror-rechte-haben-sympathy-for-the-devil/

    „War doch klar, dass irgendwann, irgendwo mal eine einheimische Kartoffel sich gegen den linksgrünen multikulti Wahn zur Wehr setzt. Es wird nicht der letzte sein.“

    • aron2201sperber Says:

      ich spreche natürlich nicht von irgendwelchen depperten Postings oder obskuren Nazi-Seiten, die es zu jedem thema immer geben wird, sondern von Kommentaren in den MSM oder in Blogs wie pi.news

  3. klinqu Says:

    „Nach den Anschlägen in Norwegen fordern Politiker von SPD und Grünen mehr Engagement gegen Rechtsextremismus. Grünen-Chefin Claudia Roth sagte der „Frankfurter Rundschau“, im Lichte der Attentate sollte „die Bundesregierung ihr Engagement gegen Rechtsradikale verstärken und nicht alten Überwachungsfantasien hinterherlaufen“. Forderungen der Union nach Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung erteilte sie eine klare Absage.“

    kennt aron den unterschied zwischen „rechts“, wie er sagt, und „rechtsextrem“, wie im verlinkten artikel, nicht?
    oder bezweckt er mit dieser verfälschung etwas bestimmtes?

  4. aronspeiber Says:

    Warum bist du eigentlich so arschverletzt? Da hat doch nur jemand das, was PI, Broder und andere deiner Freunde vorgebetet haben, auch tatsächlich umgesetzt.

    • aron2201sperber Says:

      an deinem hämischen Kommentar sieht man eindeutig, wer die Profiteure der Wahnsinnstat sind

      • klinqu Says:

        „die profiteure“ ?!

        ekelhaft

        wenn ein rechtsextremer, der die selbe sprache verwendet wie du, linke ermordet, dann „profitieren“ diese davon – besonders, wenn sie es wagen den rechtsextremismus zu kritisieren ?!

        wieso schlagen solche wie aron zur zeit so wild um sich?
        schlechtes gewissen?

      • aronspeiber Says:

        Welchen „Profit“ sollte wer daraus schlagen? Das sind falsche, widerliche Beschuldigungen. Man merkt, wie sehr du kämpfen musst, um dich nur irgendwie von diesen Wahnsinnstaten zu distanzieren, und gleichzeitig geiferst du jeden, der offensiv gegen die geistigen Brandstifter dieses Terroristen auftritt, wild an.

  5. arprin Says:

    Klinqu: Nach islamistischen Terroranschlägen profitieren Islamhasser, um gegen den Islam Stimmung zu machen. Dasselbe passiert jetzt andersrum, nur in viel größerem Umfang. Wahrscheinlich, weil rechtsextremer Terror so viel seltener ist als islamistischer. Ich erinnere mich noch an den Mord an Marwa- was da alles über „Islamophobie“ gequatscht wurde. Aber nach dem Attentat an zwei US-Soldaten durch einen Muslim blieb es ganz ruhig…

  6. lindwurm Says:

    Aron sperber schrieb:“Ich spreche natürlich nicht von irgendwelchen depperten Postings oder obskuren Nazi-Seiten, die es zu jedem thema immer geben wird, sondern von Kommentaren in den MSM oder in Blogs wie pi.news.“

    Bezogen auf dieses Posting: „War doch klar, dass irgendwann, irgendwo mal eine einheimische Kartoffel sich gegen den linksgrünen multikulti Wahn zur Wehr setzt. Es wird nicht der letzte sein.“

    Und dieses Posting, Aron, stammt von PI-News.

  7. aron2201sperber Says:

    sorry , wenn ich mich nicht gaz klar ausgedrückt habe.

    ich meinte Kommentare im Sinne von eigenen Beiträgen und eben nicht im Sinne von Postings

    depperte postings findet man natürlich auch in allen MSM, in deinem Blog und auch in meinem Blog

  8. lindwurm Says:

    Für Kommentare hat jeder Blog eine Lösch- und Editierfunktiion. Also werden die Kommentare auf PI willentlich und wissentlich toleriert. Und zwischen „deppert“ und „Verhetzend“ ist schon noch ein Unterschied…

  9. klinqu Says:

    möchtest du wirklich versuchen dem aron etwas über das gewollte wechselspiel zwischen artikel- und kommentarbereich erklären?

  10. Helena Says:

    Mein Gott, ist ja wahnsinnig rassistisch, was da auf Pi gepostet wurde. Man ersetze mal einheimische Kartoffel mit Moslem und linksgrüne Multikulti mit USA und keine Sau findet es daneben.

  11. aron2201sperber Says:

    Mit einigen Tagen Verzögerung, subsumiert Jürgen Elsässer den Anschlag nun doch auch unter sein ewiges Verschwörungsmuster:

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2011/07/26/norwegen-brd-rechtsterrorismus-und-gladio/

    dass sich „Gladio“ ausgerechnet einen selbst deklarierten „Islamkritiker“, „Freimaurer“ und „Israel-Freund“ als Terror-Sündenbock aussucht, ist zwar nicht sehr logisch.

    Nach Logik und „Cui bono“ dürfe bekanntlich nur gefragt werden, wenn es irgendwie in Elsässers Konzept passt:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2011/07/24/terror-und-cui-bono-einmal-anders/

    Elsässer lässt sich vom RAF-Mörder mit dem „lustigen Namen“ Bommi Baumann die Welt erklären.

    Der RAF-Mörder erzählt zwar alles Mögliche, wer die RAF angeblich nicht gelenkt hätte, womit die eigene Verantwortung für die zahlreichen Verbrechen heruntergespielt werden soll.

    Konkrete Aufklärung über die eigenen Verbrechen hat man von ihm noch nie bekommen.

    da hält er dicht, wie der Rest seiner alten Mörderbande

  12. WFI Says:

    ICH habe Terrorismus nie verharmlost und muss mir in der Hinsicht auch jetzt nichts vorwerfen. Aber in Deutschland ist es seit 40 Jahren gang und gäbe, Terrorismus zu relativieren und zu rechtfertigen, und zwar auch NACH der Tat. In dieser Zeit ging der Terror in der Regel von Moslems oder Linken aus. Selbst mit den Kämpfern für ein „freies Euskadi“, also mit der ETA, hat sich die Linke solidarisiert, ebenso wie mit südamerikanischen Narcoterroristen, der RAF, Al Kaida und der PLO. Und auf die Opfer wurde noch nachträglich gespuckt. Das wollen wir mal nicht vergessen.

    Ich habe das oft genug erlebt und ich wette, Ihr auch. Fragt sich nur von welcher Seite. Ich war auf der richtigen.

    • klinqu Says:

      und ich, wfi, bin ein linker – und habe für keine der aufgezählten truppen sympathien.

      aber jetzt möchte ich dein einfaches und vereinfachendes weltbild auch nicht weiter stören, in dem du immer auf der richtigen seite stehst …

  13. Guerrero Says:

    @Stalker:
    „Warum bist du eigentlich so arschverletzt? Da hat doch nur jemand das, was PI, Broder und andere deiner Freunde vorgebetet haben, auch tatsächlich umgesetzt.“
    Vor allem muss dir wohl Arons Blog much butthurt zugefügt haben… wenn du ihm schon nachstalkst.
    *klatsch*

  14. Guerrero Says:

    @lindwurm
    „Für Kommentare hat jeder Blog eine Lösch- und Editierfunktiion. Also werden die Kommentare auf PI willentlich und wissentlich toleriert. Und zwischen „deppert“ und „Verhetzend“ ist schon noch ein Unterschied…“
    PI zensiert „bewusst“ nur, wenn es sich um Hetze gegen Wiilders oder Israel handelt. Oder der Kommentarbereich wird geschlossen.

  15. Alreech Says:

    ja, das sind halt verdammt Meinungsfreiheitsfundamentalisten bei PI. 😉

  16. Ungesagtes zu Norwegen « arprin Says:

    […] auch auf, dass als Reaktion auf die Tat noch keiner Verschwörungstheorien oder Straßenfeste organisiert hat. Ich meine: Wie kann eine einzelne Person, ohne dass die Polizei ihn stoppt, 45 Minuten lang auf […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: