Archive for Juli 2011

Terror unter Demokraten

Juli 23, 2011

In einer Demokratie mit Meinungsfreiheit gehört es dazu, dass Menschen gegeneinander „hetzen“.

Wenn es darum geht, den Gegner zu kritisieren, schenken sich weder „Konservative“ noch „Sozialdemokraten“ etwas.

Normalerweise bleibt es jedoch bei den bösen Worten.

Natürlich kann es vorkommen, dass sich ein psychisch kranker Mensch aus der „Hetze“ eine Legitimation für seine Wahnsinnstaten holt.

Unter Demokraten bleiben solche Taten jedoch Einzelfälle.

Unter Islamisten und anderen Anti-Demokraten gehört Terror zum System.

R.I.P. Amy Winehouse

Juli 23, 2011

Amy Winehouse konnte singen wie eine Soul-Diva aus den 60er Jahren:

Leider lebte sie auch wie ein Rock-Star in den 60er Jahren…

…und starb auch so.

Zwangesgebühren für 9/11-Truther

Juli 23, 2011

Vor 2 Jahren bot der ORF „prominenten Aufdeckern“ wie Jürgen Elsässer eine Plattform für deren „Wahrheits“-Ergüsse.

Nun macht die ARD Werbung für die selbe Sache.

9/11-Truther sollen ruhig ihre dämlichen Büchlein schreiben oder Filmchen drehen – das Recht auf Meinungsfreiheit umfasst auch groben Schwachsinn.

Dass die Zwangsgebühren-Sender glauben, ihrem „Bildungsauftrag“ durch die Verbreitung von paranoiden Verschwörungstheorien nachzukommen, ist hingegen ein Skandal.

Gaddafi-Terror in Oslo?

Juli 22, 2011

Der Terroranschlag von Oslo war kein „leidenschaftlicher“ Selbstmordanschlag, wie er für Islamisten typisch wäre.

Die vor einem Regierungsgebäude zur Explosion gebrachte Bombe deutet eher auf eine „kühl-berechnende“ Auftragstat hin.

Gaddafi hatte mit Terroranschlägen gegen Nato-Länder gedroht.

Für Gaddafi würde sich kein Dschihadist selbst in die Luft sprengen.

Doch gegen eine ordentliche Bezahlung wären Dschihadisten wohl sicher bereit, andere für Gaddafi in die Luft zu sprengen.

Schließlich könnte man mit Gaddafis Geld später viel effizienter echten dschihadistischen „Herzensterror“ veranstalten.

UPDATE:

In Norwegen dürfte ein irrer „einheimischer“ Einzeltäter für beide Massaker verantwortlich sein.

Standard verbreitet „unnütze Wahrheit“

Juli 20, 2011

Die Wissenschaft solle den Menschen dienen.

Wenn der Klimawandel an der Dürre in Ostafrika schuld sei, kann man die Industriestaaten viel gezielter und mit erhobenem Zeigefinger in die Pflicht nehmen.

Gelänge es die Opfer der Dürre-Katastrophe als „Klimaopfer“ zu deklarieren, ginge es nicht mehr um „karitative Hilfe“, sondern um „Rechte, die man den Klimaflüchtlingen bislang vorenthalte“.

Doch ausgerechnet der Standard veröffentlicht jetzt ein Interview, in dem diese „nützliche Theorie“ durch unnütze wissenschaftliche Fakten untergraben wird:

„Dürre in Ostafrika kein Effekt des Klimawandels“

Kärntner verhöhnt KGB-Opfer als „Nazis“

Juli 19, 2011

Österreich lässt einen KGB-Mörder frei, um es sich nicht mit dem Gasmann zu verderben, der zufälligerweise auch ein KGB-Mörder ist.

Die zu Recht empörten Opfer des KGB-Terrors werden vom Lindwurm als „Nazinostalgiker“ diffamiert.

Solche miesen Sprüche zur Verteidigung von Mördern, findet man sonst nur bei Jürgen Elsässer.

Trotz allem habe ich es bislang nicht übers Herz gebracht, den Lindwurm aus meiner Blogroll zu streichen.

Jetzt hat er mir die Entscheidung leicht gemacht.

Der Spiegel-Mann in Pakistan

Juli 18, 2011

Gerade erst veröffentlichte der Spiegel das Ergebnis einer UNO-Studie, die belegt, dass der Großteil der ermordeten Zivilisten in Afghanistan auf das Konto der Taliban gehe.

Sowas kann der Spiegel-Mann in Pakistan natürlich nicht so einfach auf sich sitzen lassen.

Hasnain Kazim, Autor von „Deutschland, was bietest du?“ kontert mit einer Reportage, in der angeblich die „wahren Opfer“ des „US-Kriegs gegen die Terroristen“ in Pakistan gezeigt werden.

Ergebnis dieser Reportage, die mit einer nichtssagenden Fotostrecke unterlegt wird:

http://www.spiegel.de/politik/ausland/us-drohnenkrieg-in-pakistan-fotos-zeigen-die-wahren-opfer-der-leisen-killer-a-774975.html

Die feige CIA tötet vor allem Frauen und Kinder:

„Die meisten Menschen werden von amerikanischen Drohnen getötet“, sagt er. „Auch da heißt es in den Berichten, es seien so und so viele Militante getötet worden.“ Fast alle seiner Fotos stammen deshalb von Orten in Nord- und Süd-Waziristan, auf die Drohnen, ferngesteuert aus den CIA-Schalträumen in den USA , Raketen abgefeuert haben. „Ich kann nicht sagen, wie viele Extremisten in Wahrheit getötet wurden. Alles, was ich sagen kann, ist, dass die meisten Opfer keine Militanten sind, sondern Unbeteiligte. Vor allem Frauen und Kinder.“

Die tapferen Taliban töten vor allem Militärs und Polizisten, manchmal Spione, aber nie Kinder:

Der Umgang mit den Taliban sei nicht immer einfach. Gewalt ist alltäglich, die Taliban kämpfen vor allem gegen pakistanische Soldaten und Polizisten, regelmäßig werden aber auch Zivilisten getötet, die die Extremisten für Spione hielten. Die Vertreter der Regierung seien aber auch nicht besser: Sie würden umgerechnet mehrere tausend Euro Bestechungsgelder zahlen, um an die Macht zu kommen. „Einmal im Amt, stecken sie alles Geld, was in die Region fließt, in die eigenen Taschen.“

Quelle:

Ein bestimmt sehr objektiver Al Jazeera-Reporter aus der Region namens Noor Behram.

Der arme Mann sei laut dem Spiegel-Reporter von der Recherche über die Greueltaten der Amis so schwer traumatisiert, dass er seitdem unter Schlaflosigkeit leide.

Wahrscheinlich hat ihm der Spiegel-Reporter daher gleich geraten, in Deutschland um Asyl anzusuchen.

Seine Weisheit, dass Deutschand für Muslime „nichts zu bieten habe“ ist wohl nur den deutschen Spiegel-Lesern vorbehalten.

„Als Schlemihl nach Tripolis ging“

Juli 17, 2011

Einem Tyrannen, der kurz vor seinem Abgang steht, und von dem daher wohl kaum mehr etwas zu holen sein wird, Solidaritätsbesuche abzustatten, ist nicht nur ekelhaft, sondern auch ziemlich dämlich.

Straches Gesandter war ausgerechnet der jüdische Gemeinderat David Lasar, ein (r)echter Schlemihl.

Doch wer keine Probleme damit hat, für eine Partei zu kandidieren, in der Typen wie Andreas Mölzer immer noch den Ton angeben, dem stört es offensichtlich auch nicht, dem größten Förderer der PFLP, deren Terror unzähligen Juden das Leben gekostet hatte, den Arsch zu küssen.

„Haiders Erbe“

Juli 15, 2011

HC Strache schafft es wieder einmal nicht, sich von „Haider Erbe“ zu lösen:

FPÖ schickte Emissär zu Gaddafi

Jörg Haider hatte sich für seine Freundschaftsbesuche bei Öl-Diktatoren wenigstens fürstlich entlohnen lassen.

(more…)

Donna Summer singing „Star Spangled Banner“

Juli 14, 2011