„Wer zuerst Hitler sagt“

Ebenso wie Adolf Hitler seine Pläne für die „Lösung der Judenfrage“ offen angekündigt hatte, macht auch Ahmadinejad kein Geheimnis aus seinen Vernichtungsplänen für Israel:

Wer den Jubelmullah Jürgen Elsässer auf diesen Umstand hinweist, wird als „Antideutscher“, der „überall Hitler sehe“, abgekanzelt:

Aron: Sie sind ein wirkich gutes Beispiel für die Idiotie der Antideutschen und Prozionisten, nur deswegen bleiben Sie hier stehen. Sie sehen überall nur Hitlers am Werke: Ahmadinedschad ist für Sie ein Hitler, und Elsässer natürlich ein Goebbels. Fakten? Keine Spur! Nur Hetze. Immer flott nach der Devise: Wer zuerst „Auschwitz“ oder „Hitler“ sagt, hat gewonnen.

COMPACT-Magazin NEU: Wird die EU zum 4. Reich?

Werbeanzeigen

Schlagwörter:

9 Antworten to “„Wer zuerst Hitler sagt“”

  1. jack Says:

    D‘ Jiirgen – a‘ Halbsägg’l !

    • jack Says:

      Erdbeersekt bei den Franzosen und Jim Beam bei den Amis (NIKE-Stellung) g’soffn.
      Dieses Prozheim muß herrlich sein, und dann in die Hauptstadt kommen … !

  2. American Viewer Says:

    Achja der Elsässer. Immer wieder gut für einen double standard. 😉

  3. aron2201sperber Says:

    Elsässer im O-Ton:

    „Da lachen die Hühner im Capitol! Hier wollen Discomiezen, Teheraner Drogenjunkies und die Strichjungen des Finanzkapitals eine Party feiern. Gut, dass Ahmidenedschads Leute ein bisschen aufpassen und den einen oder anderen in einen Darkroom befördert haben.“

    Hätte das ein Josef Göbbels besser ausdrücken können?

    ….und man kann der EU (und Hitler) vieles vorwerfen, aber Elsässers These, dass sie dem Ideal Hitlers entspräche, ist schon etwas mehr als nur ein „double standard“ 😉

  4. American Viewer Says:

    auch schon seine Vorgänger-Genossen sahen in der Weimarer Republik oder gar in den Sozialdemokraten den „Faschistischen Todfeind“ und nicht etwa in Hitlers NS-Bewegung

    das habe ich ja hier anzusprechen versucht.
    http://americanviewer.wordpress.com/2011/07/31/zwei-brueder/

    kliq hat das wohl auch eher so gesehen wie du. ich sehe das nicht so. der hass zwischen kpd und spd hatte schon „rationale“ gründe und beruhte auch auf gegenseitigkeit. wenn die ansätze ähnlich sind, ist die konkurrenz umso schärfer.

    abweichler der gleichen oder ähnlichen ideologie werden immer am brutalsten verfolgt. das haben röhm und trotzki auch unterschätzt. 😉

    stalin und mao waren in paranoidem wahn jahrelang nur damit beschäftigt tausende parteikader, die ihnen real oder vermeintlich gefährlich werden konnten, aus dem weg zu räumen. die sed war mit nichts so beschäftigt wie abgefallene parteileute zu verfolgen, mit x-rays zu verstrahlen oder gleich umzubringen.

    auch so einige muslime bestrafen apostasie noch immer mit dem tod. und wenn es nicht der reale tod ist, dann ist es in allen islamischen staaten der soziale tod.
    totalitäre ideologien funktionieren alle nach dem gleichen prinzip.

    außerdem war die kpd bekanntlich von der udssr gesteuert. thälmann war eine marionette stalins.

  5. yourmother Says:

    dazu passend die analogie die americanviewer zwischen nazis und sozialisten herstellt:
    „Zwei Brüder – Sozialismus und Nationalsozialismus“
    http://americanviewer.wordpress.com/2011/07/31/zwei-brueder/

    kritiker werden dann absurderweise als „herrenmenschen“ beschimpft“.

  6. Der verfolgte Vaterlandsgeselle « Aron Sperber Says:

    […] Elsässer stilisiert sich gerne zum Opfer der […]

Schreibe eine Antwort zu Der verfolgte Vaterlandsgeselle « Aron Sperber Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: