Archive for 14. August 2011

Hinter der Multikulti-Idylle

August 14, 2011

Bei den Krawallen in England wurden 3 pakistanische Einwanderer vorsätzlich überfahren, als sie versucht hatten, ihr Viertel vor Plünderungen zu schützen.

Über die Herkunft der Täter erfahren wir nichts.

Daher muss man davon ausgehen, dass es mit Sicherheit keine „Rechtsextremen“ und wohl auch keine „Ureinwohner“ waren.

Rassistisch motivierte Gewalt ist keineswegs ein Monopol der „Weißen“.

Reggae gilt als friedfertige Kiffer-Musik und idealer Soundtrack für urbane Multikulti-Idylle.

Wenn man sich die Mühe macht, die Texte anzuhören, offenbart sich jedoch eine Mentalität, die wenig mit dem antirassistischen „Image“ der Musik zu tun hat:

(more…)

„Überall Mauern“

August 14, 2011

Sie bauen wieder Mauern, überall bauen sie Mauern, es ist geradezu eine Konjunktur des Mauerbaus, pünktlich zum 50. Jubiläum des deutschen Mauerbaus an diesem Samstag, von Nordafrika bis Mexiko, von Texas bis zum Westjordanland, Sicherheitsmauern, Reichtumsmauern, Armutsmauern, Kapitalismusmauern dieses Mal.

In England wünschten sie sich sicher, sie hätten Mauern, um den Wohlstand zu schützen und die Wut zu begrenzen. David Cameron stand dort vor Downing Street Nummer 10 , er drohte denjenigen, denen er gerade das Geld für Jugendarbeit um 75 Prozent gekürzt hatte, mit „der vollen Härte des Gesetzes“.

(Georg Diez im Spiegel)

Die Berliner Mauer diente dazu, die eigene Bevölkerung einzusperren, und wurde von der Mehrheit der Bevölkerung abgelehnt.

Die „modernen Mauern“, die vom Spiegel mit der Ostblock-Gefängnismauer in einem Atemzug genannt werden, dienen hingegen dazu, die eigene Bevölkerung zu schützen, und werden von der klaren Mehrheit der Bevölkerung befürwortet.