Italiens 9/11

Italien hatte auch ein 9/11:

https://aron2201sperber.wordpress.com/2011/08/02/vor-31-jahren-in-bologna/

Wie die 9/11-Truther hege ich Zweifel an der offiziellen Version der Geschichte.

Macht mich das auch zum Verschwoerungstheoretiker, wie mir mein Blog-Stalker einmal unterstellt hat?

Beim Anschlag von 9/11 weiss man aufgrund umfassender Ermittlungen, wer die Taeter waren, wer die Hintermaenner waren, und auch wie die Tat vorbereitet und umgesetzt worden war.

Truther ignorieren all diese Erkenntnisse, und suchen eine Wahrheit, die nichts mit den Fakten zu tun hat.

Die offizielle Wahrheit ueber den Anschlag von Bologna ist hingegen selbst eine Verschwoerungstheorie, die in langjaehrigen Prozessen nie mit Fakten belegt werden konnte.

Zwar schafften es die Gerichte, 3 Taeter zu verurteilen.

Allerdings ausschliesslich aufgrund von einer Zeugenaussage, die unter den windigsten Umstaenden zustandegekommen war.

Die angeblichen Taeter haetten sich bei einem Kriminellen namens Massimo Sparti damit gebruestet, die Tat begangen zu haben.

Jener Halbweltler wurde fuer seine Zeugenaussage mit einem falschen Attest eines toedlichen Pankreastumors belohnt, welches ihm eine langjaehrige Haftstrafe ersparte (aber ihn spaeter nicht daran hinderte, weitere 20 Jahre zu leben).

Die gerichtlich verurteilten Taeter waren rechtsextreme Terroristen, die saemtliche sonstigen Verbrechen, darunter etliche Morde, gestanden hatten, die Verantwortung fuer Bologna jedoch stets bestritten hatten.

Ueber die Hintermaenner, die Ausfuehrung und die Motive gibt es nach wie vor nur Spekulationen, die in auch in jahrelangen Prozessen niemals nachgewiesen werden konnten.

Fuer die offizielle Theorie einer Tat im Rahmen der Strategie der Spannung, bei der rechte Geheimlogen und der Geheimdienst involviert gewesen sein sollen, fanden sich keinerlei Nachweise.

Lediglich fuer die angebliche Behinderung der Ermittlungen konnten Geheimdienstmitarbeiter und Logenmitglieder verurteit werden:

https://aron2201sperber.wordpress.com/2010/07/15/gibt-es-eine-p3-loge/

Warum tappten die italienischen Ermittler 30 Jahre im Dunkeln?

Weil die Ermittler selbst Anhaenger einer Verschwoerungstheorie waren, und nicht nach rationalen Gesichspunkten nach der Wahrheit suchten, sondern nach der Bestaetigung ihrer Theorie:

Seit dem Anschlag auf eine Mailaender Bank, bei der zunaechst Anarchisten verdaechtigt worden waren, ist Italiens Linke davon ueberzeugt, Opfer von geplanten rechten Staatsstreichen zu sein:

https://aron2201sperber.wordpress.com/2008/08/24/italiens-bleierne-jahre/

Beim Anschlag auf die Mailaender Bank konnte zwar auch weder die Beteiligung rechter Terroristen noch so etwas wie ein Staatsstreich gerichtlich bewiesen werden.

In den Anschlaegen von Bologna sah man eine neue Chance, die Theorie der Spannung endlich doch noch nachzuweisen.

Und so wurde stur nur in jene Richtung ermittelt, obwohl auch jene Prozesse mit Ausnahme der Verurteilung von 3 jungen NAR-Terroristen zu keinem Ergebnis fuehrten, welches die Theorie bestaetigt haette.

Erst jetzt, nach ueber 30 Jahren, beginnen die italienischen Behoerden gegen Terroristen zu ermitteln, die sich zum Zeitpunkt des Anschlags tatsaechlich am Tatort aufgehalten hatten:

https://aron2201sperber.wordpress.com/2011/08/20/neue-ermittlungen-gegen-thomas-kram/

Schlagwörter: ,

3 Antworten to “Italiens 9/11”

  1. Präsidentenanwärter Says:

    Habe ich Dich also richtig verstanden : Auf die ( Zeugenaussage über die) Strategie der Spannung und den damit in Zusammenhang stehenden rechtsextremistischen Gruppen, aber auch angeblich der „NATO-Geheimarmee“ GLADIO, ist nicht durch Aufdeckung nach kritischer Recherche gekommen worden, sondern
    durch ein vorurteilsvolles Verfahren ??
    Wen aber will man damit belasten und entlasten ? Angeblich soll ja im Zusammenhang mit der „Aufdeckung“ ein NATO-Interesse gegen eine „kommunistische“ Machtübernahme bezweckt worden sein.

    Indirekt steht dagegen, daß m.E. n. der US-Präsidentenberater Bresjinski etwa Mitte der 60er analysiert haben soll, das Ostblocksystem sei k e i n Kommunismus mehr ( Quelle war eine in einem Heft des KABD oder in „Die restauration des Kapitalismus in der SU“, und deshalb solle man die Deutschen andäuen, sie sollten mit ihren aggressiven Versuchen aufhören, eine Art Eroberung der DDR zu versuchen (lt. Autor Roth gab es zB. mal ein westdt. Schattenkabinett für Ostdeutschland) und man könne stattdessen Brandts und Bahrs Linie entsprechend der Konvergenztheorie bzw „Wandel durch Annäherung“ samt kultureller und ökonomischer Durchdringung versuchen ( Erdgas-Röhren-Geschäft ). Was sich ja auch bestätigt hat, sieht man von der militärischen Entwicklung ab ( NATO-Doppelbeschluss bzw. Schmidt/ Raegen gegen SS-20 und sowjetische Offensiv- und Hochsee-Strategie bei Nutzung der internationalen linken oder Rebellenbewegungen )

    Ich selbst bin ja ein WARNER vor dem Weltverschwörungs-Denken seit ü b e r 1 0 Jahren , weil es quasi d i e
    mentale M a s s e nvernichtungs-Waffe des 20 Jhdts war nach dem Muster der „Protokolle der W.v.Zion“. Nicht nur, daß mir beim Anblick des 2. Angriffes auf das WTC klar wurde, daß die Täter selbst an die „zionistische Weltverschwörung“ glauben müssten ( und daher klar war, daß es nur die ZOG-Gläubigen US-Nazis oder binLaden & Co. sein könnte); nein,
    auch die ersten Sinnumkehr“recherchen“, die den 11.9. als selbst- oder sogar von Juden inszeniert erscheinen lassen wollten, erschienen mit als eine erneute Variation der „Protokolle“, wie sie ja in der Geschichte schon wiederholt bei historisch-politischen Wendmarken variiert angepasst wurden : 1917/ 18, 1945, 1949/ 67.
    Nun muss ich zugeben, daß auch auf mich die besten oder neueste 11.9.-„Truther“-Version, wie auf YouTube mit u.a. Daria Fo und vielen Fachleuten aus der US-Luftüberwachung etc. auf mich wirkt; und dabei erwachen die alten Legenden (?) oder Aufdeckungen in Sachen US-Kriegseintritt in den Vietnamkrieg, die von der Luisitana im 1. WK und die vom angeblich gewollten japanischen überfall auf Pearl Harbour . . .
    – Von den Details zum 11.9. her sticht in diesem „truther“-Film vor allem ein wie absichtlicher Dilettantismus der führenden Kommandeure von Rumsfeld abwärts hervor, gleichzeitig eine durch besondere Anordnungen wenige Monate zuvor herbeigeführte prekäre Lage, sodaß sich zusammen mit der – u.a. deutlich in Lawrence Wriths „Der Tod wird euch finden; Al-Qaida und der Weg zum 11. September“ — dargestellten Beinahe-Weigerung der CIA verschiedene Warnungen ernstzunehmen bzw. mit dem FBI zusammenzuarbieten, daraus ein Lancieren oder Tolerieren der von langer Hand vorbereiteten Verbrechen alQaidas herleiten läßt.

    Was auch immer eines Tages dazu herauskommt – es besteht in den USA eine ziemlich verbreitete Forderung nach einer neuen kriminalistischen Untersuchung — es
    bleibt für mich die Notwendigkeit der Hervorhebung der enormen Bedeutung des Weltverschwörungs-Propaganda-Glaubens, gerade auch deshalb weil der für die Mobilisierung und Fanatisierung des islamisch-antisemitischen Djihads seit 1919 und des Dauerkriegs gegen ISRAEL durch M. A. AlHusseini und die MB bedeutend ist, – und daher psycho-ideologisch und organisatorisch für die Vorgeschichte des Megamassakers vom 11.9., egal, ob sich die betreffenden Akteure zunächst über die Anwesenheit von Briten in Ägypten, von Amerikanern in SA oder von selbstbestimmten, freien Juden in Jerusalem aufregten.

    Es bedeutet jedoch nach wie vor einen großen, lähmenden Mangel an Klarheit und bedingt einen Teil unserer SCHWÄCHE, wenn auch zum 10. Jahrestag des schlimmsten Mordattentats in einer langen Kette islamischer Aggressionen insbesondere seit den 70ern sowohl die die meisten Islamkritiker, wie die meisten ISRAELfreunde diesen fundamentalen Zusammenhang in ihrem Denken, Schreiben und zur Entwicklung einer stringenten und konsistenten Politik nicht hinkriegen, – wohl eben deshalb.

    Die Reklamierung einer ISRAEL-Freundschaft und (gleichzeitiger) Forderung nach (deutscher) „Kultur“verterteidigung – statt (gemeinsamer) Zivilisations-Verteidigung – reicht dazu nicht nur überhaupt nicht hin, sondern kann, trotz vielfältiger anderer Erkenntnisse wie bei Breivik zu einer Art Säuberungs-Putschismus oder wie bei „AS der Schwerter“ oder „kairos“ zu einer Art völkischem und Geschichtsrevisions-Rassismus, der nicht nur durch die ihnen beiden gemeinsam imaginierten „Kulturmarxismus“ oder „Kulturbolschwewismus“ generiert ist, sondern
    auch mit provoziert durch die oben angerissene strategische Unklarheit und Defensive/ Unfähigkeit der anderen, wo zudem auch ihre(r beiden) Ignoranz der energie-ökonomisch-politischen Tatsachen und der euro-arabischen Strategie dazu gehört !

    Nur durch die offensive Wendung dieser strategischen Zusammenhänge hin zu massen-nützlichen Forderungen (parallel zu den direkten gegen-islamisierenden), die gleichsam der nationalen wie der persönlichen Unabhängigkeit, wie ökologischen Bedürfnissen dienen, lässt sich erfolgreich trotz der chronischen Energie- und Finanz-Krisen-Archillesferse der Freien Welt eine systematische Selbststärkung und Abwehr des Djihads „der tausend Wunden“ entwickeln.

    • aron2201sperber Says:

      in Italien glaubt und behauptet niemand (auch nicht die Linken und auch nicht die VT), dass GLADIO irgendetwas mit Bologna zu tun haben soll.

      die Verschwoerungstheorie rund um Bologna sieht in der P2 Loge und dem CIA, der angeblich mit Licio Gelli in Verbindung gestanden sei, als Drahtziher an.

      GLADIO wurde hingegen mit dem Anschlag der Piazza Fontana in Verbindung gebracht.

      Weder das eine noch das andere konnte in langjaehrigen Prozessen nachgewiesen werden.

      Welche Fakten zu GLADIO und zur „Strategie der Spannung“ stehen wirklich fest?

      Die PCI war zu jener Zeit Italiens stärkste Partei. Die NATO wollte eine Machtübernahme durch die Kommunisten verhindern und unterhielt in Italien eine Art Geheimarmee, die im Fall der kommunistischen Machtübernahme wohl einen Staatsstreich versucht hätte.

      Im Militär gab es sicher rechtsextreme Elemente (und so wohl auch bei Gladio), die man jedoch nicht so ohne weiteres dem Staat zurechnenen kann, wenn sie staatsfeindlichen Gruppen – und dabei handelte es sich bei Ordine Nuovo – Waffen lieferten.

      Dass Ordine Nuovo tatsächlich von Gladio-Mitgliedern mit Waffen beliefert worden war, konnte nie nachgewiesen werden – und schon gar nicht, dass die Anschäge auf Anweisung der NATO- bzw der Gladio-Führung erfolgt waren.

  2. „Der Engel mit den eiskalten Augen“ « Aron Sperber Says:

    […] das, obwohl italienische Verschwörungstheorien mein Spezialgebiet sind, und der Gerichtsfall bei genauerer Betrachtung alle Merkmale einer […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: