Klein Augsteins linke Welt

Klein Augstein fuehrt in seiner Kolumne alle Gruende vor, warum ich ich im Zweifel nicht mehr links sein will:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,786383,00.html

Allein die Ankündigung, die nächste Gaza-Hilfsflotte unter militärischen Begleitschutz zu stellen, bringt den Türken in der islamischen Welt Bewunderung und Respekt.

Erdogan ist alles andere als ein Spieler. Er kalkuliert kühl. Kühler als die Israelis es tun. Amerika ist schwächer geworden, die arabischen Staaten sind im Aufbruch.

Martialisches Saebelrasseln eines rechten Islamisten wird vom links-pazifistischen Soehnchen bewundert, wenn es gegen Israel geht.

Nachdem ein Mob die israelische Botschaft attackiert hat, schwadroniert Augstein vom Aufbruch der arabischen Welt.

Was macht es schon, dass in Aegypten dieses Jahr die Touristen ausgeblieben sind, wenn die jungen arabischen Maenner dafuer endlich wieder ihre Ehre zurueckbekommen haben?

Als israelische Sicherheitskräfte vor einem Jahr in internationalen Gewässern das türkische Schiff „Mavi Marmara“ enterten und acht türkische und einen amerikanischen Staatsbürger erschossen , hatte die israelische Regierung das getan, was sie seit dem Sechstagekrieg vor 44 Jahren immer getan hat: ohne Rücksicht auf die Verhältnismäßigkeit der Mittel das durchzusetzen, was sie für die Interessen Israels hält.

Welche die Interessen des Judenstaates seien, weiss ein deutsches Soehnchen natuerlich viel besser als die unbelehrbaren Soehne der Holocaustopfer.

Dass selbst die UNO in einem Bericht festgestellt hatte, dass sich Israel zu Recht gegen die angebliche Hilfsflotte zur Wehr gesetzt hatte, bleibt natuerlich unerwaehnt.

In dem Maße, in dem Amerikas Macht schwindet, wird Israel keine andere Wahl haben, als mit den Palästinensern Frieden zu schließen. In der kommenden Weltordnung spielt der Nahost-Konflikt keine große Rolle mehr. Den Chinesen ist Israel egal.

Dass Clintons Versuch, das Ergebnis mehrerer gescheiterter arabischer Angriffskriege gegen Israel rückgängig zu machen und den Palästinensern einen eigenen Staat in den Grenzen von 1967 zu geben, an der Sturheit der Palaestinenser scheiterte, ist Augstein wohl auch unbekannt.

Wenn wer eine Nahost-Obsession hat, so sind es nicht die Amerikaner, sondern linke Deutsche wie Augstein.

Den Chinesen sind zwar die Israelis egal, aber wohl auch die Palaestinenser.

Ebenso wie die Deutschen, solange sie nicht die Einhaltung der Menschenrechte der Tibeter einfordern.

Aber Linke wie Augstein kaemen ohnehin nie auf die Idee, so etwas wie einen eigenen Staat fuer die Tibeter oder die Kurden von den neuen Weltherrschern zu verlangen.

Schlagwörter: ,

12 Antworten to “Klein Augsteins linke Welt”

  1. American Viewer Says:

    Augstein ist momentan wirklich das Non plus ultra der deutschen Linken. Er bedient wirklich jedes Klischee und lässt keine Peinlichkeit aus. Was aber noch wichtiger ist: Er hat Macht und Einfluss. Die anderen Linken schreiben ja auch viel, wenn der Tag lang ist, aber niemand hört ihnen zu. Augsteins Kolumne, aus dem geerbten Nest heraus, scheint dagegen eine gute Reichweite zu haben.

  2. zrwd Says:

    „Augstein“ hat damit klar für die antiisraelische Sache Partei ergriffen. Mal scheuen, wie sich „Augstein“ weiterentwickelt.

  3. andy Says:

    Der kleinwüchsige Alte Augstein, ein Naziversteher, der geölte Sohn, ein Araberversteher: beides absolute Antisemiten. Passt alles ins Land. Und ist deshalb soo ätzend langweilig.
    Gähn

  4. Froschkönig Says:

    Leider hat der American Viewer Recht: Anders als die Tochter, Melzer, Arendt, Cain Külbel, Elsässer oder wie sie alle heißen mögen, sitzt der Sohn am langen Hebel eines großen deutschen Nachrichtenmagazins, das gern als Leitmedium bezeichnet wird.
    Aus Augsteins Beitrag spricht die gesamte Faktenresistenz der antizionistischen Linken, die widerliche Begeisterung für den starken Mann (solange er Erdogan, Ahmadi-Nedschad oder Chávez heißt) und der übliche Tunnelblick mit stramm antiisraelischem bias.
    Für alle, die es noch nicht kapiert haben: Israel will mit den Palästinensern Frieden schließen, aber eben nicht um jeden Preis, insbesondere nicht um den Preis einer De-facto-Kapitulation bzw. eines nationalen Suizids. Aber genau das scheinen europäische Linke, die längst eine Nach-uns-die-Sintflut-Mentalität angenommen haben und ihre Heimatländer systematisch vor die Hunde gehen lassen, von einem Staat zu erwarten, dessen allererstes Ziel das nackte Überleben seiner Bürger ist.

  5. aron2201sperber Says:

    wer mit 20 nicht links ist, hat kein Herz
    wer mit 40 noch links ist hat kein Hirn.

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2009/01/05/weder-herz-noch-hirn/

    Augstein ist zwar immer noch Sohn, allerdings schon Jahrgang 67, es ware also an der Zeit…

    das genaue Gegenteil der herz und hirnlosen 68-Linken, die zwar nicht im Traum daran dachten, ins bessere Deutschland zu gehen, um den Sozialismus aufzubauen, ihr Leben lang jedoch stolze Linke gebleiben sind, stellt fuer mich der mit 17 freiwillig in die DDR emigrierte Wolf Biermann dar:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2010/08/27/biermann-uber-sperber/

  6. Guärrerö Says:

    @Froschkönig

    Frag Augstein doch mal zu den deutschen Flüchtlingen…..

  7. „Den Kapitalismus-Reaktor einfach abschalten“ « Aron Sperber Says:

    […] Klein Augstein bemüht zur Aufarbeitung der europäischen Schuldenkrise den Reaktorunfall von Fukushima, das größte „deutsche Trauma“ der letzten Jahre. […]

  8. Ralf Krugmann Says:

    Ach, der Jakob „Augstein“ ist ein „echter“ Sohn seiner Väter, ob nun Augstein oder Walser, ist eigentlich schon egal.

  9. Bug-Alljoh Says:

    Kielwasser, mein Freund, das scheint sie ja zu beschäftigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: