Der Tod eines Feiglings

Gaddafi hätte alle Möglichkeiten gehabt, sich rechtzeitig zu irgendeinem befreundeten Despoten abzusetzen.

Damit hätte er seine Familie und zumindet einen Teil seines Vermögens retten können und seinem Land einen blutigen Bürgerkrieg (der nur dank Sarkozys beherzten Einschreitens wenigstens nicht allzu lange dauerte) erspart.

War es mutig von Gaddafi, bis zu seinem Tod in seinem Land auszuharren?

Es war höchstens dieselbe Art von Mut, die auch Hitler dazu gebracht hatte, bis zum bitteren Ende weiterzumachen.

Die Realität zu verdrängen und damit zahllose Menschen mit ins Verderben zu reißen, hat in meinen Augen jedoch nichts mit Mut zu tun.

Es ist vielmehr eine der schlimmsten Formen von Feigheit.

Schlagwörter:

16 Antworten to “Der Tod eines Feiglings”

  1. Karl Says:

    Gaddafi hatte ja angkündigt, den Märtyrertod sterben zu wollen.

    dann hat er ja bekommen, was er wollte.

    das Gefasel um seine gegen die „Menschenrechte“ verstoßende Tötung, ist lächerlich

    • aron2201sperber Says:

      Menschenrechts-Organisationen wie AI haben während der letzten Monate den letzten Rest ihrer Glaubwürdigkeit verloren.

      gegen Mubarak, der darauf verzichtete, sein Land in einen Bürgerkrieg zu zerren und seine Macht losließ, wurde von Amnesty nach Kräften nachgetreten, indem man völlig übertriebene Opferzahlen verbreitete.

      genau umgekehrt verhielt man sich bei echten Tyrannen, die ihre Macht nicht losließen und ihr Land ins blutige Chaos stürzten.

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2011/04/23/amnesty-schutzt-den-diktator/

      da wurden Opferzahlen heruntergespielt und Menschenrechtsverletzungen relativiert.

      • Karl Says:

        Amnesty muss die Verbrechen Assads herunterspielen, weil sie sonst womöglich gezwungen wären, ein militärisches Eingreifen des Westens zum Schutz der Menschenrechte, zu befürworten.

        indem man die Menschenrechtsverletzungen herunterspielt, will man sich diese Verantwortung ersparen.

        stattdessen spielt man sich lieber als Richter über Mubarak auf

  2. Noch ein israelisches Hanukamassaker an in Lagern eingesperrte und ausgehungerte anders denkende und Andersgläubige Zivilisten? Says:

    Gaddafi hatte jedes Recht sich gegen die Natoterror und Raubmordstaaten entgegen zu setzten. Wenn Gaddafi jetzt tot sein sollte, für den es immernoch keine Beweise gibt, dann wird der Widerstand weitergeführt.

    Das ist so wie bei den Raubmordende, Kriegstreibende, Massenmordende, Kz-Betreibende und Genozid betreibende Israelis……diese Kinderschänder und Zionnazischweine können so viele Palästinenser lebendig verbrennen, vergasen, verstümmeln, foltern, sexuell missbrauchen, zum Spaß töten und ihre Opfer hinterher Terroristen nennen…. irgendwann kommt die Rache und kein Zionisraeli hat das Recht auf Gnade und sollte verschont werden.

    lg
    Ari

    • aron2201sperber Says:

      was wäre denn ein „Beweis“?

      die Palästinenser sind nur ein Vorwand, um deinen Judenhass auszuleben.

      genau wegen Typen wie dir ist es notwendig, dass es Israel gibt.

      Noch seid ihr in Europa die Minderheit.

      aber sowohl durch geistigen Rückfall der europäischen Bevölkerung als auch durch islamistische Zuwanderung (die weit größere Gefahr) kann sich das leider ändern.

  3. Noch ein israelisches Hanukamassaker an in Lagern eingesperrte und ausgehungerte anders denkende und Andersgläubige Zivilisten? Says:

    Du kannst keinen Unterschied zwischen Juden und Zionisten/Israelis erkennen?

    Nur ein kleiner Tipp, die Zionisten haben Hitler und die gesamte NSDAP finanziert um die anders denkenden und Andersgläubigen Juden für ihre Menschen verachtende Verbrechen zu gewinnen oder zu vernichten. Hitler selbst hatte ein zionistischen, ein Rothschield, als Vater. Israel ist ein Verbrechen und das schlimmste Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Israel und alle Zionisten sollten und werden für ihre Taten zur Rechenschaft gezogen. Alle Zionisten, Zionisraelis haben die Todesstrafe verdient.

    Beweise? Wie wäre es mal mit ein paar unabhängige Gerichtsmediziner? Oder es reicht schon wenn seine Frau die Leiche bestätigt.

    gr
    Ari, kein Zionkinderschänder/Israeli

    • aron2201sperber Says:

      bei uns bist du nur ein kleiner skuriller Spinner, so dumm, dass es schon wieder harmlos ist.

      leider gibt es Länder, in denen deine Ignoranz zur Staatsdoktrin zählt.

      und es sind immer mehr Länder, in denen Vollidioten wie du an die Macht streben

      diese Enwicklung ist leider nicht so harmlos.

      gr,
      Mohammed, Klein-Aischas Loverboy

  4. Guerrero Says:

    Aron, der schreibt wie ein Ausländer, mach den mal weg.

  5. Ausländer Says:

    Zionisten sind geisteskranke Raub mordende, Kinder schändende und KZBetreibende Nazis. Was man gut an den bezahlten Kinderfickende und Judentum missbrauchende Hassbara Schweinen erkennen kann. Für solche Beihilfe haben ähnlich Verbrecher bei den Nürnberger Prozessen die Todesstrafe bekommen. Und Lieber PhaedoHasbaraAron, warum nicht die Hassbaras oder alle Hassbaras auch. Das was die Zionisten mit den Juden gemacht haben versuchen diese Kinderficker jetzt mit den Palästinenser zu betreiben. Die Lagern stehen schon, das vergasen und lebendig verbrennen von anders denkende und Andersgläubige hat die IDF erfolgreich getestet und werden es Weltweit vermarkten.

    Ich sage nur: Tötet die Zionisten! Und dagegen kann kein Mensch was haben.

  6. vitzliputzli Says:

    nur mal so: wohin hätte hitler denn fliehen sollen?

    • aron2201sperber Says:

      spätestens 1944 war die Niederlage unabwendbar

      hätte Hitler (und mit ihm viele andere) das nicht verdrängt, hätten Millionen nicht sinnlos sterben müssen.

      hätte sich Hitler den Westmächten bedingungslos ergeben (und so möglicherweise vielen Europäern die kommunistische Diktatur erspart), hätte er vielleicht zu Franco ins Exil gehen dürfen.

  7. Aron Babymörder Says:

    Hitler war ein Zionist, wie du Hassbara Aron.
    Heute wäre er ein Raubmörder, ein phaedofiler Menschenschinder, Kriegsverbrecher und Verbrecher gegen die Menschlichkeit, ein Israeli halt. Ein Kinder mordende ZionIsraeli, um genauer zu sein.

    Jetzt zu dir HassbaraAron, wie viele palästinensische Kinder hast du im Heiligen Land aus geraubt, ermordet (lebendig verbrannt und vergast), vergewaltigt, verstümmelt, gefoltert und hinterher deine Opfer Terroristen genannt?
    So wie die IDF israelis schon immer machen, gemacht haben und immer machen werden, wenn man Sie nicht stoppt.
    Und weist du, dass bei den Nürnberger Prozessen solche Hassprediger, Verbrecher gegen die Menschlichkeit und bezahlte Terrorpropagandisten die Todesstrafe bekommen haben? Und du meinst du bist besser?

    Geh bitte nach Israel, wir werden bald nachkommen.

  8. aron2201sperber IDF Kindermörder Says:

    Ich bin Israeli,
    ich töte jeden Tag.
    Ich bin Israeli,
    ich töte weil ich das massakrieren von kleinen Kindern so sehr mag. …….. Hy Aron, wie bei der IDF gelernt?

Schreibe eine Antwort zu Aron Babymörder Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: