Frieden durch Zweistaatenlösung?

Selbstmordanschlag in der Türkei

„Auf Gewalt dürfe man auf keinen Fall mit Gegengewalt reagieren.“

„Terror sei schließlich das einzige Mittel, um sich gegen die militärische Übermacht zur Wehr zu setzen.“

„Der Konflikt könne nur friedlich gelöst werden, indem man ihnen endlich einen eigenen Staat zugestehe.“

…würde man hören, wenn es um Israel ginge.

Wenn es um die Türkei geht, schweigen die Terrorsverstehrer „Nahost-Friedensexperten“.

Da es nicht gegen den Judenstaat geht, fühlen sich die Enkeln der Judenmörder offenbar nicht zuständig, ihren weisen Rat zu erteilen.

Ein Kurdenstaat würde wohl kaum eine Gefahr für die Sicherheit des Türkenstaates darstellen, sofern die Türkei ihr gesamtes von einer kurdischen Mehrheit bewohntes Staatsgebiet aufgibt.

Gefährdet wären durch so einen Staat höchstens die anderen Staaten mit unterdrückten kurdischen Minderheiten.

Denn die Kurden hätten dann auf einmal auch eine staatliche Lobby.

Die 50 islamischen Staaten wären zwar immer noch deutlich lauter als der kleine Kurdenstaat.

Trotzdem ließe sich die islamische Doppelmoral dann wohl nicht mehr ganz so leicht verbergen.

Die Kurden scheinen als einziges islamisches Volk gegen die Heilsversprechungen der Islamisten immun zu sein.

Sie haben die islamische Doppelmoral am eigenen Leib erlebt.

Werbeanzeigen

Schlagwörter: ,

7 Antworten to “Frieden durch Zweistaatenlösung?”

  1. Karl Says:

    Bemerkenswert war auch das Schweigen der Vökerrechtsexperten, als die Türken ihre Feldzüge gegen die Kurden auf irakischem Territorium ausführten.

  2. American Viewer Says:

    Sehr schöner Kommentar.
    Erdogan sagt ja auch immer Assimilierung sei ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Was für ein double standard, wenn man bedenkt, dass die Türken seit vielen Jahrzehnten eine brutale Zwangsassimilierung der Kurden und anderer Minderheiten betreiben. Das alles passiert, ohne dass es irgend ein MSM groß interessieren würde.

    • aron2201sperber Says:

      dass die Türkei das kurdische Sprachverbot aufgehoben hat, wird als unglaublich großzügiges Zugeständnis an die „Bergtürken“ präsentiert.

      (ein Recht, dass den „Wüstenisraelis“ immer hatten)

      von einer Autonomie, wie sie die Palästinenser im Westjordanland haben, können die Kurden nur träumen.

      ein eigener Staat käme sowieso nie in Frage.

      den bekamen nur die türkischen Zyprioten durch die militärische Invasion der Insel.

      • Ari IDF Kinderficker Says:

        Schade nur dass die Israelis die Palästinenser in Vernichtungslager (KZ-Gaza und acht Meter hohen KZ Mauern im Westjordanland) eingesperrt haben und Sie nach Lust und Laune lebendig verbrennen, vergasen , verstümmeln, foltern, sexuell missbrauchen, ausrauben oder nur zum Spaß töten und ihre Opfer hinter immer Terroristen nennen.

        Scheiß Hasbara Kindermörder

  3. Guerrero Says:

    Schöner Kommentar… ghihihi…

  4. Gutartiges Geschwulst Says:

    Hallo Ari IDF Kinderficker,

    Deine Wärter sind nicht zu beneiden!

Schreibe eine Antwort zu aron2201sperber Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: