Archive for 6. März 2012

Verhöhn den Jud als Nazi

März 6, 2012

Der Standard weiß, was seiner “israelkritischen” Forum-Meute gefällt:

http://derstandard.at/1330390472944/Atomstreit-mit-Iran-Obama-will-friedliche-Loesung-Netanyahu-nicht-laenger-warten

Hermine Berg:
 
die hand ein bisschen weniger steil nach oben

herr netanyahu. dann folgen sicher bald alle in den totalen krieg.

Pe Sa:
 
Das Bild vom Neti erinnert mich an wen, müsst nur noch spiegelverkehrt sein …
genauso führt sich der Atomwaffenbesitzer Netanyahu gerade auf, vor was hat er Angst ? dass nicht mehr Isreal da unten alle rundherum terrorisieren kann weil sie eh wissen dass die andern keine Atomwaffen haben ?
Davon abgesehn kann ich mir nicht vorstelln dass der Iran es schafft in den nächsten 10-15 Jahren Atomraketen von nennenswerter Reichweite herzustellen (außer China, USA, Israel, Frankreich, Russland, oder eine andere Atommacht hilft ihnen dabei …)

Was der Spiegel zu beachten hätte

März 6, 2012

…jedoch weiterhin nicht beachten wird, da der Spiegel der Spiegel ist:

Sicher ist aber auch, dass eine unparteiische Berichterstattung gewisse Unterschiede zwischen Israel und Iran zu beachten hat.

Dazu gehört erstens der Umstand, dass die Mullahs ihre Abenteuer der eigenen Bevölkerung diktatorisch aufzwingen, während sich Israels Regierung demokratisch legitimiert.

Dazu gehört zweitens die Tatsache, dass nicht Israel Iran, sondern dass die Islamische Republik Israel auslöschen will.

Drittens kann Teheran zur Begründung seines Israelhasses weder einen Territorialkonflikt noch ein Flüchtlingsproblem oder eine Sicherheitsgefährdung vorweisen. Die Sehnsucht der iranischen Machthaber, Israel zu vernichten, ist antisemitisch motiviert.

Viertens aber zeichnet sich der antisemitische Krieg durch eine Besonderheit aus: Er will nicht das Verhalten von Juden verändern oder ihnen Reichtümer und Ländereien wegnehmen, wie das in Kriegen sonst der Fall zu sein pflegt – er will sie vernichten.

http://www.matthiaskuentzel.de/contents/welches-problem-hat-der-spiegel-mit-israel

Über die Reihenfolge könnte man vielleicht streiten.

Nicht jedoch über die Inhalte.