Etikettenschwindel

Jürgen Elsässer und seine Genossen glaubten während des Balkankriegs an eine deutsche Weltverschwörung und bezeichneten sich daher selbst als „Antideutsche“.

Heute glaubt er an eine zionistische Weltverschwörung gegen die deutsche Nation – und verwendet die von ihm geprägte Etikette „Antideutscher“, um gegen seine neuen Feindbilder zu wettern.

Von Etikettierungen wie „rechtsextrem“ oder „linksextrem“ hält Elsässer angeblich nichts mehr.

So fordert der vom „Antideutschen“ zum „linken Patrioten“ mutierte Pforzheimer Gerechtigkeit für Ungarns Mediengesetz ein und lässt die „Wahren Finnen“ hochleben.

Wenn es gegen die „rechtsextreme israelische Regierung“ geht, werden die angeblich verworfenen Etikettierungen jedoch rasch wieder hervorgekramt:

Rechtsextrem“ seien auch alle europäischen Rechtsparteien, die mit dem „Zionismus“ gemeinsame Sache machen.

Die NPD dürfe man hingegen nicht mit dem Nazi Netanyahu vergleichen, da sie noch keinen Krieg für ein Groß-Israel geführt habe:

 (ab 0:54:00)

Werbeanzeigen

Schlagwörter:

13 Antworten to “Etikettenschwindel”

  1. besucher Says:

    Anderswo grassiert auch mal wieder etwas:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article106379355/Guenter-Grass-warnt-Europa-vor-einem-Goetterfluch.html

  2. besucher Says:

    Elsässer irrt allerdings wenn er behauptet dass es die Begriffe rechtsextrem und linksextrem nicht mehr gibt. Die trennschärfe mag etwas abgenommen haben und an den extremsten Rändern hasst man israel gleichermaßen wenn auch aus total unterschiedlichen motiven.

  3. aron2201sperber Says:

    Israel wolle anders als die geläuterte NPD ein „Erez Israel“

    Für Elsässer ist „vom Kanal bis zum Ural“ dasselbe wie „vom Mittelmeer bis zum Toten Meer“.

    Der „Antiimperialist“ bezeichnet die israelische Regierung als rechtesextremer als die NPD, weil Israel die durch einen abgewehrten Angriffskrieg gewonnenen Gebiete behalten wolle.

    wenn sich seine Antiimperialisten nach einem abgewehrten Angriffskrieg sich halb Europa einverleiben, ist das natürlich etwas ganz anderes:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2012/01/05/der-hooligan-des-antiimperialismus/

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2012/01/10/die-imperialisten-antiimperialisten/

    würde man von Putin die Rückgabe von Königsberg einfordern, wäre man daher im Gegensatz zur NPD, die dies nicht fordere, „rechtsextrem“.

    Elässer faselt natürlich auch von „zig gebrochenen UN-Resolutionen“ und „Völkerrechtswidrigkeit“

    die Arabischen Staaten haben auf die UNO und Vlkerrecht gepfiffen, als sie ihre Krieg gegen Israel führten.

    Nachdem sie sie verloren hatten, wurden sie dann Weltmeister im Resolutionen einbringen.

  4. Tourix Says:

    Elsässer erinnert mich immer mehr an andere Verschwörungstheoretiker, die andere Themen „bearbeiten“.
    Diesen schlauen Köpfe geht es vor allem um eins:
    Geld verdienen.
    Die verdienen tatsächlich sehr gut damit, um sich Informationen aus den fingern zu ziehen, mit denen sie die Verschwörungstheoretiker bedienen können. Aber zumindest von einem weiß ich, dass er sich dessen bewusst ist, eben nichts zu wissen.

    Elsässer dürfte genau so ein Typ sein.

  5. American Viewer Says:

    Wie kommst du darauf, dass der Begriff Antideutscher auf Elsässer zurückgeht?

    Elsässer ist kein Antideutscher. Er ist in den meisten entscheidenden Punkten das glatte Gegenteil eines Antideutschen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Antideutsche#Positionen

    Man könnte eher sagen Elsässer ist ein typischer Deutscher:
    Antikapitalismus, Antiamerikanismus, Antizionismus.

    Mehr braucht ein aufrechter Teutscher seit Marx nicht, um zur teutschen Volksgemeinschaft zu gehören. 😉

    • aron2201sperber Says:

      Elsässer gilt als einer der ursprünglichen Protagonisten der Antideutschen, hat sich von dieser Strömung jedoch abgewandt und vertritt seit seinem Konflikt mit der Monatszeitschrift konkret, für die er von den 1990er Jahren bis 2002/03 regelmäßig Artikel geschrieben hatte, eine aus dem leninistischen Antiimperialismus abgeleitete Position der „Anti-Imperialisten“.

      http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCrgen_Els%C3%A4sser

      • American Viewer Says:

        Ja sein Leben bei der Jungle World kenne ich ein bisschen. Ich bezweifle allerdings, dass er jemals pro-amerikanisch und pro-israelisch war. Das ist ja kaum vorstellbar. Allerdings kann man sich da natürlich täuschen. Es gibt Leute, die bekommen bekanntlich unglaubliche Wendungen hin.

  6. finne Says:

    „Wahre Finnen“ ist eine bewusst falsche Übersetzung-es heisst eher soviel wie „Basis Finnen“

  7. Der verfolgte Vaterlandsgeselle « Aron Sperber Says:

    […] Jürgen Elsässer hat sich vom “Antideutschen” zum ”Vaterlandsgesellen” umdeklariert. […]

  8. Unleistbarer Luxus der Differenzierung | Aron Sperber Says:

    […] Fremdenfeindlichkeit und Islam-Freundschaft lassen sich zwar bei außenpolitischen Themen wie Israel, Syrien etc. unter einen Hut bringen. […]

  9. Nationalantizionismus | Aron Sperber Says:

    […] die Umetikettierung zum Antizionisten kann man sich unter Beibehaltung des alten Weltbilds von Hitlers Niederlage und […]

  10. Elsässers Nazis | Aron Sperber Says:

    […] Etikettierungen wie lins und rechts hält Putins deutsches Sprachrohr heute angeblich nichts […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: