Die Rückkehr der 68er-Ritter

Was Gesetz ist und was als Recht empfunden wird, geht immer weiter auseinander.

Das Gesetz ist klar: Es ist verboten, Dokumente der nationalen Sicherheit zu veröffentlichen. Es ist verboten, in die Datenbanken von Kreditkartenunternehmen einzubrechen. Es ist verboten, öffentliches Straßenland zu besetzen. Und weil all das verboten ist, ist die Sache mit Assange, Anonymous und Occupy ganz einfach: anzeigen, anklagen, aburteilen.

(Das System schlägt zurück)

Würde eine rechtspopulistische Seite sensible Daten – wie z.B. eine Namensliste von unter Beobachtung stehenden Islamisten oder gar linksradikalen Genossen – klauen, um sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, fände Augstein die strengen Gesetze und deren Vollziehung auf einmal wieder ganz toll.

Es sind nicht die Gesetze, die Augstein als „Unrecht“ empfindet, sondern deren Geltungsbereich.

Wer wie Assange für die politisch richtigen Ziele kämpfe, solle vom Geltungsbereich der Gesetze ausgenommen werden, um nicht „Unrecht“ zu erleiden.

Von den 68ern wurden der Vietnamkrieg und Benno Ohnesorg als Legitimation herangezogen, um sich über die Gesetze zu stellen.

Heute sind es Irak, Afghanistan und Bradley Manning:

Folter in Abu Ghuraib, das Waterboarding in den CIA-Gefängnissen, das Niedermähen unbewaffneter Zivilisten in Afghanistan.

Es gibt gute Gründe, an dieser Vorstellung vom Rechtsstaat zu zweifeln. Wer diesem Rechtsstaat in die Quere kommt, kann sich auf einiges gefasst machen: Der Gefreite Bradley Manning, der wohl die wichtigste Quelle für WikiLeaks war, verbrachte zehn Monate in Isolationshaft. Kissen und Laken waren ihm eine Zeitlang verwehrt. Er musste nachts seine Kleider abgeben und morgens mehrfach nackt vor seiner Zelle antreten. Körperliche Übungen in der Zelle waren ihm verboten. Das Licht brannte unablässig. Das ist der Rechtsstaat.

Wie man sieht, hat auch der gute alte Vorwurf der „Isolationsfolter“ nicht ausgedient.

Schlagwörter: ,

8 Antworten to “Die Rückkehr der 68er-Ritter”

  1. Olaf Says:

    Na ja, Stammheim war sicherlich ein Ferienparadies im Vergleich zu US Militärgefängnissen, insbesondere für „Verräter“ wie Manning.
    Das Assange darauf keine Lust hat, kann ich verstehen.

    • aron2201sperber Says:

      Manning würde in jeder ernsthaften Armee der Welt als Verräter sehr hart bestraft werden

      Assange soll im Moment jedoch ohnehin nur nach Schweden ausgeliefert werden.

      dort hat er höchstens etwas von seinen multikulturellen Mithäftlingen, die dort zuhauf als echte Gewalttäter einsitzen, zu befürchten

  2. American Viewer Says:

    Dein Artikel trifft mal wieder genau den Punkt. Das Gleiche habe ich beim Durchlesen des Augstein-Kommentars auch gedacht.

    Genau dieser Punkt ist auch ein wichtiger Teil meiner Kritik am Umgang mit Pussy Riot. Es geht den meisten westlichen MSM bei Pussy Riot nicht um Meinungsfreiheit an sich. Pussy Riot ist genehm, weil sie die „richtige“ Meinung vertreten. Muss ich das wirklich an Beispielen belegen? Hier ist eines: Kurt Westergaard.

    Kurt Westergaard hat man nicht verteidigt. Nicht wenige hätten ihn sogar gerne tot gesehen, nach dem Motto „selbst schuld“. Westergaard hatte die falsche Meinung, Pussy Riot hat die richtige Meinung.

    Es sind nicht die Gesetze, die die westlichen Medien als „Unrecht“ empfinden, es ist alleine ihr Geltungsbereich.

  3. Paul Says:

    Aron, Olaf und Viewwer,
    ich schließe mich Euren Meinungen an.

    Kann man es nicht auf das alte Prinzip reduzieren, welches hier von den Schlechtmenschen ( ich weigere mich von Gutmenschen zu schreiben) gefordert wird:

    „Der Zweck heiligt die Mittel.“

    Ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie ich dieses Prinzip hasse.

  4. Sophist X Says:

    …Reise, die mit einer Verurteilung zu ein paar hundert Jahren in irgendeinem fensterlosen Loch eines…

    Damit dürfte Augstein bei seiner Klientel wissendes Kopfwackeln auslösen. Und dafür kann man schon mal die investigative Komponente in einem Artikel durch eine halluzinatorische ersetzen.

  5. Musatra Blow-El Says:

    MEINE LIEBEN FREUNDE

    GOTT KENNT KEINE GNADE, DA IHM SELBST KEINE WIDERFÄHRT

    IM GEFÄNGNIS IST ES AM SCHÖNSTEN, WOLKENLOS UND SORGENFREI IN DEN HÄSSLICH-HÜBSCHEN TAG HINEIN

    DIE GITTERSTÄBE RASTERN MEINEN ALLTAG UND ZUM TANZEN REICHT DER BODEN STETS

    IN WAHRHEIT BIN ICH FREI

    IN LÜGNEREIEN LEIDER NEIN

    ABER WAS IST DENN LOS? GEFANGEN VON DEN STERNEN UND DEM ADLER HINTER ROTEN STREIFEN, BLAUER GRUND?
    MU-MU-MU-MUTTERMUND?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: