Wer hat sie hochgejubelt?

„US-Botschaften brennen – selbst schuld“

In Tripolis, Kairo und anderen Städten des Nahen Ostens griff der Mob in den letzten Tagen die US-Botschaften an. Im ostlibyschen Bengasi wurde der US-Botschafter ermordet.

Meine Trauer hält sich in Grenzen. Wer hat denn diese Fanatiker aufgepäppelt? Wer hat sie als “Freiheitskämpfer” hochgejubelt?

„Hoch lebe die arabische Revolution!“

Schlagwörter:

20 Antworten to “Wer hat sie hochgejubelt?”

  1. American Viewer Says:

    Eine gespaltene Persönlichkeit. Da weiß die linke Hand nicht, was die rechte schreibt.

  2. aron2201sperber Says:

    Dass der politische Islam von Marokko bis Malaysia eine Gefahr darstellt, gilt zwar auch für Libyen und Syrien, aber immerhin handelt bzw. handelte es sich bei Baschar al-Assad und Gaddafi um zwei echte Tyrannen.

    Dass die Revolutionen in Tunesien und Ägypten friedlicher verliefen als in Libyen und Syrien, lag nicht an den Revolutionären, sondern an den Tyrannen und ihrer Reaktion auf die Revolution.

  3. Hamed bahrami Says:

    Ist ja sehr lieb gemeint, aber leider ist das pure Ironie, Doppelmoral und um ehrlich zu sein ein schlechter Witz…
    Die Politik Irans ist eine 1:1 Kopie, dessen was Israel schon längst abgezogen hat. Hat Israel die Bombe oder nicht? Wer weiß es denn so genau? Keiner!
    Wieso? Na weil, das Teil der Abschreckungs-Politk Israels ist. Menschenrechtsverletzungen? Siedlungspolitk!
    Vielleicht sollte die israelische Regierung einfach mal mit gutem Beispiel vorangehen und eine klare Stellung zu religiösen Fanatikern beziehen, auch wenn sie zum eigenen Lager gehören.
    Gaddafi und Assad sind der Teufel und Tyrannen. Hmmm? Wieso konnte Europa noch vor nicht so langer Zeit, gute Geschäfte mit diesen Halunken machen. Aber ich meine gut, man hat ja bewiesen, dass man Tyrannen zur Strecke bringt, so wie Saddam, der 11 Jahre lang auf Geheiß, des Westens den Krieg gegen den Iran führt und bestens ausgestattet war vom Westen.
    Und die Iraner… Was fällt den eigentlich ein ihre Sicherheitspolitik so auszulegen, dass sie auszulegen, dass sie auch noch, jetzt kommst… ihrer eigenen Sicherheit dient… eine Frechheit!
1953 war das noch einfach, als die Operation Ajax von der CIA, den damaligen Präsidenten stürzte, weil er das Öl seines eigenen Landes nicht mehr klauen ließ.
Damals war der Iran ein bestens ausgeglichener Staat, mit einer parlamentarischen Demokratie… JA! richtig gehört der Iran war schon 1953 eine Demokratie.
    Aber nun gut, wie wir alle Wissen sind die Bösen, die die unseren Bedürfnissen und Interessen im Wege stehen.
Doppelmoral Ole!
    Freundliche Grüße, aber es wäre schon wenn sie mal ihren Horizont erweiterten und nicht auf so eine Gut-Böse Ideologie reinfielen. Gut und Böse gibt es in der Weltpolitik, ja nicht mal bei einem Individuum, nicht. Es dient nur dazu die Welt fassbar und erklärbar für diejenigen zu machen, für die es zu komplex ist und natürlich zum Verdummen, der Bürger, die noch weiter von der Mündigkeit entfernt sind, als die jede Generation vor uns.

    • Jahângir Says:

      Auch in der ach so tollen Mossadegh-Demokratie war Iran ein rückständiges Land. Fakt ist, dass Iran unter der Pahlavi-Dynastie die größten Fortschritte seit Langem gemacht hat. Das heißt nicht, dass unter ihnen alles eitel Sonnenschein war, aber es gibt nun mal despotische Herrscher, die neben den typischen Begleiterscheinungen auch Gutes bewirkt haben. Ich finde auch nicht, dass man den Amerikanern und dem Sturz Mossadeghs die Schuld an der islamischen Revolution in die Schuhe schieben sollte. Khomeini war ein krankes Schwein, der wäre auch ohne amerikanische Intervention auf seine Ideen gekommen. Diese Leute finden immer irgendeinen „Grund“, das sieht man ja auch jetzt wieder.
      Und wie du auf Israel kommst möcht ich auch mal wissen. Ja, Israel hat sich unterm Radar die Bombe beschafft. Und da enden die Gemeinsamkeiten auch schon. Israel hat Streit mit seinen Nachbarn, nicht mit Iran. Die Mollahs haben sich da ohne Not eingemischt.

      Zum Thema: dafür, dass er von Elsässer ist, ist der (neuere) Text gar nicht mal so falsch. Wenn man die Häme und den Zynismus überhört und die alleinige Schuldzuweisung an die Adresse der USA. Um Gaddafi ist es natürlich trotzdem nicht schade, der hat bekommen was er verdiente.

      • Hamed bahrami Says:

        Ich habe den USA nicht die Schuld an der Revolution 1979 gegeben, diese ist auch noch ein ganz anderes Thema, welches ich gar nicht angesprochen habe.

        Ich verurteile die Einmischung und den Sturz eines vom Volk gewählten Präsidenten und das nur aufgrund von wirtschaftlichen Interessen. Des weiteren verurteile ich die Doppelmoral, die Länderübergreifend stattfindet und genauso bei den „Guten“, als auch bei den „Bösen“ stattfindet. Denn wenn Geld und wirtschaftliche Interessen mit im Spiel sind, werden alle zu Aasgeiern.

        Der Iran hat seine eigenen Innenpolitischen Problematiken, die man ganz bestimmt nicht von den USA oder sonst wem lösen lassen kann. Das können nur die Iraner selbst und das würden sie auch, aber das funktioniert nicht unter solch einem Klima. Außerdem bezweifle ich jegliche Bemühungen des Westens dem iranischen Volk helfen zu wollen, weil der Westen kein wirkliches Interesse daran besitzt. Die sind im Moment mit ihren ganz eigenen Problemen beschäftigt.

        Wenn keine Not bestehen würde, zumindest für die iranische Regierung, dann würden sie sich sicherlich nicht einmischen. Das ist nur logisch. Die Argumentation des Westens. Die sind dumm und Fanatiker, deshalb tun sie all das.

        Es geht sicher nicht um religiöse Gründe aus denen Sie sich dort einmischen wollen. In der Geschichte findet man eher selten, in denen Konflikte REIN aus religiösen Gründe geführt wurden. Die Religion steigert nur die Motivation und die Legitimation der Konflikte. Das dient all denen die sie instrumentalisieren können und es getan haben.

        Mir geht’s nicht um eine Pöbelei gegen die USA, Israel, dem Westen oder jeglicher Religion. Hier geht es nicht um Jesus oder Mohammed. Despotie oder Demokratie.
        Es geht um Geld. Money makes the world go round.

        Wenn Israel oder die USA den Iran angreifen, was nebenbei eine ziemlich schlechte Idee für alle Beteiligten wäre. Dann geht es um echte Menschen und sehr viele unschuldige Menschen, die wie Tiere abgeschlachtet würden. Und wieso? Nur weil sonst wer, sich seinen ach so tollen Lebensstandard nicht mehr leisten kann.

        Und bevor es heißt, ja aber die iranische Regierung tötet Menschen, dann kann ich leider nur sagen, dass das alle anderen Länder auch tun und das nicht zu knapp. Als Beispiel fällt mir ganz spontan, der Golfkrieg ein, in dem der Westen und Russland natürlich auch fröhlich ihre Wirtschaft durch Waffenverkäufe angekurbelt haben.

        Die ganze Chemie, mit der ganze Dörfer im Iran, quasi ausgeräuchert wurden. Natürlich ist so etwas laut Kriegsrecht verboten. Aber wenn man selber den Knopf zum töten nicht betätigen muss, dann ist ja alles ok.
        Als ob das noch nicht genug wäre, verkaufen die USA „heimlich“ Waffen an den Iran, damit sie sich gegenseitig umbringen. Mit den 30Millionen für die Waffen wurden dann Rebellen in Nicaragua unterstützt, um das Land zu destabilisieren – auch bekannt als Iran-Contra-Affäre. Das ganze flog auf, und die USA wurden vor dem Kriegsgericht verurteilt. Jedoch akzeptierten die USA das Urteil nicht. Heute wollen sie aber alle anderen vor das selbe Gericht zerren, was sie selber nicht respektieren.

        Waffen werden zum Töten produziert und zu nichts anderem. Wer verkauft nochmal fröhlich Waffen an die ganze Welt?
        Stimmt, der Iran ist die wirkliche Bedrohung für den Weltfrieden.

        So sieht es aus, wenn wir mal die Gut und Böse Brille absetzen, den Fernseher ausschalten und unseren eigenen Verstand benutzen. Ich nehme niemanden in Schutz, aber die Wahrheit spricht für sich.
        Warum weiß die Welt nichts von all dem? Weil wahrscheinlich gerade das iPhone 5 herauskommt, und man keine Zeit mehr hat sich mit so etwas auseinander zu setzen.

      • aron2201sperber Says:

        den Mossadegh-Mythos von der glorreichen iranischen Demokratie, die nur wegen den Amis zugrunde ging, hast du schön dekonstruiert 😉

        aber immerhin stimmt es bei Mossadegh wenigstens, dass die Amerikaner durch die Operation Ajax an seiner Absetzung beteiligt waren.

        dass die Sowjet-Kreatur Saddam „auf Geheiß“ der Amerikaner Krieg gegen den Iran begonnen habe, entbehrt hingegen jeder faktischen Grundlage:

        https://aron2201sperber.wordpress.com/2012/08/05/hes-a-bastard-but-hes-our-bastard/

        …wird aber trotzdem von großen Welterklärern gerne vorgebracht:

        https://aron2201sperber.wordpress.com/2012/04/12/mythenpfege-bei-maybritt/

        wenn Elsässer mal was Nicht-Falsches schreibt, so handelt es sich meistens um Dinge (wie z.B. Euroskepsis, Kritik an den Saudis), die man auch bei vielen anderen lesen kann, die nicht nebenbei irgendwelche kruden Verschwörungstheorien vertreten.

  4. aron2201sperber Says:

    Mir geht’s nicht um eine Pöbelei gegen die USA, Israel, dem Westen oder jeglicher Religion. Hier geht es nicht um Jesus oder Mohammed. Despotie oder Demokratie.
    Es geht um Geld. Money makes the world go round.

    einerseits stellst du dich als moralische Instanz, die über „Gut“ und „Böse“ steht dar, bringst jedoch das älteste „gute“ Moralisten-Argument, es gehe doch nur ums „böse“ Geld.

    aus deiner hohen Moralistenposition hast du natürlich wenig Verständnis für die Sorgen der Israelis vor einem mit Atombomben bewaffneten Iran.

    schließlich habe Israel auch Atomwaffen.

    eine kleine Tatsache blenden große Moralisten wie du dabei leider aus:

    die Mullahs wollen Israel vernichten und nicht umgekehrt

  5. aron2201sperber Says:

    um es dir in einer Sprache die du (als sicher sehr belesener Linker) verstehen solltest, zu sagen:

    erst kommt der Schutz vor der Lebensbedrohung, dann kommt die Moral.

  6. Hamed bahrami Says:

    Ich habe mich gefreut, dass sie eine Kommentar-Funktion in ihrem Blog haben. So können wir, also sie als Blog-Betreiber und ich als Leser, eine ganz sachliche Diskussion führen. Wenn sie aber keine Kritik oder Kommentare, die nicht ihrer eignen Meinung entsprechen, haben wollen, dann deaktivieren sie doch einfach diese Funktion.

    Wenn man keine Argumente hat, fängt man zu unterstellen. Ich behaupte weder, ich sei eine oder besser noch die moralische Instanz, noch dass das Geld böse sei. Ich fände es schon sehr lobenswert, wenn Sie genau darauf achten würden, was ich schreibe.

    Auf meine Argumentationskette wird nicht einmal eingegangen, nur weil ich auf der „falschen Seite“ stehe. Kritik kennt keine Seiten.

    Ich versuche sehr sachlich und objektiv zu bleiben. Wie sie darauf kommen, dass ich ein „sehr belesener Linker“ sei, kann ich nicht verstehen. Außerdem hat meine Person rein gar nichts mit der Diskussion zutun. Vielleicht ärgert es sie nur, dass Sie auf die Propaganda hereinfallen, die einfach nur viel besser gemacht ist, als die iranische. Jedoch ändert die Qualität der Propaganda nichts an der Tatsache, dass sie Propaganda ist.

    Im Neokapitalismus, in dem ich auch selber lebe und dessen Vor- und Nachteile mitbekomme, ist Moral sicher nicht das höchste Gut. Aber wahrscheinlich bin ich wieder links, weil ich das Wort „Neokapitalismus“ benutzt habe. So einfach kann man plötzlich in einer Schublade verschwinden.

    „Israel habe Atomwaffen“. Es müsste heißen Israel „hat“ Atomwaffen.

    „Die Mullahs wollen Israel vernichten und nicht umgekehrt“. Erstens würde ich diese Aussage ganz stark bezweifeln. Zweitestens spielt man wieder des bekannte Spiel „Gut gegen Böse“.

    Lieber Herr Sperber, ich glaube wir sprechen die selbe Sprache. Sie brauchen nicht auf „belesen linkisch“ oder wie sie es auch nennen wollen zu übersetzen. Die Art und Weise wie sie auf einen sachlichen Kommentar antworten ist vollkommen unangemessen. Aber das sagt mehr über sie aus als über das eigentliche Thema. Da sie nicht respektvoll mit Kritik umgehen können, wird das mein letzter Besuch auf ihrem Blog sein, um sie nicht zu kränken.

    Ärgern sie sich nicht, es gibt keinen Grund dazu. Obwohl ich sie nicht überzeugen konnte, respektiere ich dennoch ihre Meinung. Wir alle haben unsere Gründe. Sehen sie es wie sie wollen.

    Freundliche Grüße

  7. aron2201sperber Says:

    “Die Mullahs wollen Israel vernichten und nicht umgekehrt”. Erstens würde ich diese Aussage ganz stark bezweifeln.

    Und was führt Sie zu jenen Zweifeln?

    Etwa die Übersetzungsfehler-Theorie?

    Mich stört Kritik überhaupt nicht, ich habe jedoch das Recht, auf eine Kritik ebenfalls kritisch zu antworten.

    • Nichtglauber Says:

      @Hamed

      hier eine sachliche Diskussion zu erwarten, ist löblich aber nicht realisierbar.
      Wenn man Glück hat, wird man durch selbstverfasste „Analysen“ widerlegt. Wenn man Pech hat, gehört man der kleinen unwissenden Gruppe der Verschwörungsgheoretiker und/ der Linken an. Die letzte Ausfahrt führt dann schließlich zum ewigen „Antisemitismus“-Vorwurf. Ich denke, du bist nur noch wenige Kilometer von dieser Ausfahrt entfernt wenn du nicht schleunigst deine Route änderst.
      Selbstredend gehe ich d’accord mit deinen Ansichten und bezüglich des Bedrohungslevels Israels durch den Iran frage ich mich immer wieder, worin er berechtigterweise begründet liegt. Soviel ich weiß muss sich der Iran konkrete Sorgen um einen israelischen Angriff machen. Der Iran glänzt derzeit nicht unbedingt durch waghalsige Vorbereitungen eines militärischen Schlages gegen das gelobte Land.

      Mein, eine Teilnahme hier dient m.E dem Zweck, ein wenig Widerspruch und kleinere Denkanstöße der hiesigen Society zu liefern damit sie nicht ganz und gar im eigenen Saft schmoren.

      • aron2201sperber Says:

        der einzige Grund, warum sich der Iran berechtigte Sorgen um einen israelischen Angriff machen muss, ist seine nukleare Aufrüstung, durch welche er in der Lage wäre, seine ständigen Drohungen gegen Israel in die Tat umzusetzen.

        nicht die Israelis haben eine Iran-Obsession, sondern die Mullahs eine Israel-Obsession.

        welchen Grund sollte Israel haben, den Iran anzugreifen, ohne vom Iran bedroht zu sein?

        Israel grenzt nicht an den Iran, und kann sich weder Landgewinne noch einen Regime-Change erwarten, da ein Angriff die Leute wieder eher hinter das Regime scharren würde.

        das Risiko und die Nachteile eines Angriffs sind den Israelis wohlbewußt.

        dazu braucht es keine „Freunde“, die einem ständig darüber belehren.

        der Iran braucht die Atomwaffen nicht, um Israel vor einem Angriff abzuschrecken, sondern um mit Israel militärisch auf Augenhöhe zu kommen, was die Grundvoraussetzung für die Umsetzung der stets beschworenen Ziele wäre:

  8. CHE XVI Says:

    Hä, was? Der Iran soll gut sein? Nö, die haben höchstens ein gutes AMG.

  9. aron2201sperber Says:

    Würgen setzt noch eins drauf:

    Der Mohammed-Schmähfilm muss verboten werden

    Apropos Russland: Dort wird die Sache richtig gehandhabt. Die Hetze gegen die christliche Kirche a la Pussy Riot wurde sanktioniert – und jetzt auch der Mohammed-Film verboten.

    http://juergenelsaesser.wordpress.com/2012/09/18/hetze-gegen-mohammed-und-gegen-christus/

  10. antifo Says:

    Angriffe auf heilige Orte von Christen und Muslimen werfen die Frage moralischer Grenzen der Freiheit auf
    http://www.interfax-religion.com/?act=dujour&div=50

    „Ich persönlich denke, daß die fortschreitenden Aktionen in der Christ-Erlöser-Kathedrale, das Auftauchne eines Films der den Gründer des Islam beleidigt, die Angriffe auf US-Botschaften und das Abnehmen ihrer Flaggen, die Schändung von Gräbern und das Beschmieren von Synagogen mit Hakenkreuzen lauter Glieder einer einzigen Kette sind“, sagte Erzpriester Wsewolod Tschaplin.

    Solche Verbrechen sind bedeutsamer als normale Verbrechen, denn „wenn Du ein Symbol entweihst, das Gegenstand der Verehrung von Völkern, Gemeinschaften oder religiösen Gruppen ist, dann versuchst Du die gesamte Gruppe damit herabzusetzen und zu unterwerfen“, sagte Vater Wsewolod.

    „Solche Taten können das zivile Einvernehmen aus den Angeln heben und Konflikte zwischen großen Menschengruppen bewirken, die wir nun an vielen Orten sehen, was bedeutet, daß solche Taten nicht stattfinden sollten. Bestimmte Länder und vielleicht auch die Weltgemeinschaft sollten das vollkommen ausschließen. Ihre Bestrafung sollte ernst und unausweichlich sein“, sagte er.

    Elsässer ist nicht allein.

  11. aron2201sperber Says:

    Elsässer versucht seine nicht einmal von ihm selbst übersehbaren „Widersprüche“ zu „präzisieren“:

    http://compact-im-netz.com/mohammed-film-pussy-riot-und-die-meinungsfreiheit/

    mit noch mehr Widersprüchen und Verschwörungstheorien:

    Aber eine andere Qualität war erreicht, als Pussy Riot die WICHTIGSTE christliche Kirche in Russland schändete, und das zwei Wochen vor der Präsidentschaftswahl im März 2012. Und beim Film war die Zäsur, als er plötzlich mit arabischen Untertiteln versehe wurde und man ihn so nicht nur zum “Konsum” in den westlichen Gesellschaften anbot (dazu Punkt 3), sondern als Brandfackel in die aufgewühlte nahöstliche Welt schleuderte – als Begleitmusik zu den Kriegsvorbereitungen gegen Syrien/Iran. An diesem Übergang von der bloßen Meinungsäußerung zur imperialistischen Propaganda muss die Notbremse gezogen werden

    Konklusio:

    Die Meinungsfreiheit muss beschränkt werden, wenn sie als „imperialistische Propaganda“ entlarvt wird.

    Während man natürlich selbst jedes Recht hat die westliche Meinungsfreiheit in Anspruch zu nehmen, um „antiimperialistische Propaganda“ zu verbreiten.

  12. Stoff für’s Hirn « abseits vom mainstream – heplev Says:

    […] den Umgang bei uns mit den islamistischen Mordbanden. Die Spitze der Heuchelei könnte dabei Jürgen Elsässer […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: