Was du heute kannst besorgen…

Welchen Grund sollte Israel haben, den Iran anzugreifen, ohne vom Iran bedroht zu sein?

Israel grenzt nicht an den Iran und kann sich weder Landgewinne noch einen Regime-Change erwarten, da ein Angriff die Iraner sogar eher hinter das Regime scharen würde.

Der einzige Grund, warum sich der Iran vor einem israelischen Angriff berechtigte Sorgen machen muss, besteht in seiner atomaren Aufrüstung, welche der Iran nicht dazu braucht, um Israel vor einem Angriff abzuschrecken, sondern um mit Israel militärisch auf gleiche Augenhöhe zu kommen, was wiederum die Grundvoraussetzung für die Umsetzung der stets beschworenen Ziele wäre:

Die Risken eines Angriffs sind den Israelis wohlbewußt.

Dazu braucht es keine „Freunde„, die Israel ständig darüber belehren.

Die Israelis sollten das tun, was notwendig für ihre Sicherheit ist, ohne auf die Ratschläge ihrer europäischen „Freunde“ zu hören.

Denn die Ratschläge der europäischen „Freunde“ werden auch die Mullahs nicht davon abhalten, ihre Ziele zu verfolgen, sobald sie einmal dazu in der Lage  sind.

Schlagwörter:

20 Antworten to “Was du heute kannst besorgen…”

  1. salamshalom Says:

    Na dann setz` Du Dich doch in einen Kampfflieger und fliege los in einer göttlichen Mission gegen den Iran.
    Vielleicht warten ja im Paradies auch auf Dich 72 scharfe Tussen oder andere sexuell-aktive Kreaturen. Hey, und richte Dich nicht nach dem, was Dir „europäische Freunde“ raten…

    • aron2201sperber Says:

      und du setzt dich an die Flak?

      • salamshalom Says:

        Lo mein Lieber. Den Gefallen tue ich Dir nicht.
        Ich werde weiter Frieden zwischen uns und dem Volke des Irans propagieren. Wird Zeit, Dir מחרחר מלחמה was entgegen zu setzen. Und allen anderen, die in unserem Namen Krieg, Terror und Hass propagieren.

      • aron2201sperber Says:

        dann „propagiere“ hübsch weiter…

        bemerkenswert wie du es dabei schaffst, den Terror und Hass, der vom Iran permanent gegen Israel rausgespuckt wird, zu ignorieren.

        Shalom, du Schlemihl!

  2. Alreech Says:

    um mal zynisch zu sein:
    Solange Israel als einziger Staat im nahen Osten Atomwaffen hat kann es dort keinen Frieden geben.
    Denn wie bitte schön sollen die Araber die Israelis ins Meer treiben, wenn die in höchster Not mit Atombomben werfen können ?

    Der Iran könnte dann selber mit einem Atomwaffeneinsatz drohen. Gut, dabei würde der Kollateralschaden auch den Libanon, die Westbank, Gaza und Jordanien treffen.
    Ich bin mir sicher, das der Iran bereit ist dieses Opfer zu bringen… und die Schuldigen wären dann die Israelis 😉

    • besucher Says:

      Das Problem ist dass der Iran aus einer relativ sicheren Position (in Nahost, wohlgemerkt!) Druck auf Israel ausübt. Im Notfall sind ihm die Araber egal, es geht um den puren Islam, die dann sterben kommen eh als Märtyrer ins Paradies. Sie sind bereit bis zum Äußersten zu gehen.
      Das beste wäre wenn Israel einen neuen Cyberwar führt.

  3. aron2201sperber Says:

    Es mag schon sein, dass es dem Iran in Wahrheit nicht um Israel gehe, sondern um die Vorherrschaft in der Region.

    Tatsächlich ist es aber so, dass der Iran die Vorherrschaft in der islamischen Welt zu erlangen versucht, in dem er sich als besonders fanatischer Feind Israels gebärdet.

    Aus welcher Motivation der Iran sich aufrüstet und Israel bedroht, ist eine Frage, die für uns in Europa Stoff für anregende Gespräche bergen mag.

    Die unmittelbar Bedrohten können es sich leider nicht ewig leisten, das Ende dieser hochinteressanten Diskussion abzuwarten.

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2012/04/12/mythenpfege-bei-maybritt/

    • besucher Says:

      Das ist ja mein Reden, Aron. Die „kolateral geschädigten“ Palästinenser (oder besser palästinensischen Araber) sind Teheran sche**egal, in einer anderen Sichtweise tun sie für den Islam teheranscher Ausprägung allerdings ein gutes Werk.

    • aron2201sperber Says:

      wollte dir ja auch nicht widersprechen 😉

    • Thomas Holm Says:

      Exakt, endlich mal gut bestimmt die Verhältnisse in den Zielen des Iran. Mit Atom-gedeckten Terror ein paar Hunderttausend Juden aus Israel zu vergraulen -das haben Iranische Einpeitscher auch offen als ein Ziel formuliert, von dem Araber ansonsten nur träumen können.

      Und für das dem Iran, bzw. der Hisbollah die Arabische Straße dann gefälligst dankbar sein müssten. Gott sei Dank ist das ‚Arabische Erwachen‘ dermaßen auf Teherans Machtpositionen aufgeschlagen, dass das gegen Israel aufgebaute Terror-Potential erstmal anderweitige Verwendung findet.

      Die Horrorvideos der syrischen Aufständischen sollten vielleicht noch um Hinweise ergänzt werden: ‚Mein Kind wurde von einer Granate getötet, die eigentlich für Juden gedacht war‘. Man könnte dann prima sehen, wo das Mitgefühl nochmal extra ansteigt.

  4. Thomas Holm Says:

    „Welchen Grund sollte Israel haben, den Iran anzugreifen, ohne vom Iran bedroht zu sein?“

    Die böse Mutmaßung geht natürlich dahin, dass Israel sich einer Strategie befleißige, zugunsten der Saudis: islamische Angelegenheiten, arabischen Machtfragen und die Balance am Öl- und Gas-Golf tückisch zu manipulieren.

    Ein solcher Eindruck konnte entstehen, weil bei den Golfmonarchien Spoilerpolitik zumindest nicht eine zuverlässige Staatspolitik ist, wie man sie von den Regimes von Damaskus bis Islamabad leider identifizieren muss.

    Der Umstand, dass die Golfmonarchien ihren Terrorismus tatsächlich eher nach Extern loswerden wollten, als ihn dort weiter dirigieren zu wollen hat diesen sunnitischen Regimes vonseiten des Westens, incl. oder gar allen voran: Israels, das Prädikat ‚gemäßigt‘ eingetragen.

    Eine Qualifizierung, die auf der Arabischen Strasse sicher mit einem Todesurteil würdige Anerkennung findet.

    Mit der Eskalation des muslimischen Konfessionen-Konfliktes aus dem syrischen Brandherd heraus entsteht eine noch mal verstärkt vertrackte heikle Optik:

    Ein Militärschlag Israels gegen den Iran erschiene auf einmal wie ein Entlastungshieb zugunsten der im Schiitischen Machtbogen übel zugerichteten Sunniten – und mithin allfällig: wie eine Gefälligkeit für Saudis, Salafis und was sonstigen Araber-optimistischen Anti-Imperialisten sonst ein Gräuel ist.

    Die erste Israelische Werbefilm-Satire, in der Bibi auf Arabisch eine iranische Landkarte hochhält mit Sonderangebot-ausgepreisten Angriffszielen als Offerte an die reichen Golfaraber ist wohl nur eine Frage der Zeit.

    Ein Buhmann, ins allzu Übermächtige dämonisiert, hat es moralisch nicht leicht.

  5. Nichtglauber Says:

    „mittelfristig wären die Mullahs jedoch nicht mehr in der Lage Israel ernsthaft zu bedrohen…“
    Bingo!!

    Du hast soeben nonchalant deines Pudels Kern enttarnt.
    Alles dreht sich bei dir um die Frage, wer Israel „ernsthaft“ bedrohen könnte. Und diese Fraktionen müssen eliminiert werden.
    Keine andere Argumentation findest du in all` von dir so verhassten „linken, antiimperialistischen und antizionistischen“ Medien und Quellen.
    Schielt man auf die Länder, deren Armeen „Israel ernsthaft bedrohen könnten“, also Ägypten, Irak, Iran und Syrien, so stellt man fest, oh Wunder welcher Zufall, dass diese Armeen entweder basal bereits beschnitten sind oder die Beschneidung in Planung ist.
    So lasst uns doch die Hände reichen, jetzt wo allen klar zu sein scheint, welches wirklich tragende Argument die aktuellen „Umwelzungen, Demokratisierungen und Modifikationen“ im arabisch-persischen Raum beseelen.

    • aron2201sperber Says:

      Alles dreht sich bei dir um die Frage, wer Israel “ernsthaft” bedrohen könnte. Und diese Fraktionen müssen eliminiert werden.
      Keine andere Argumentation findest du in all` von dir so verhassten “linken, antiimperialistischen und antizionistischen” Medien und Quellen.

      das ist jetzt wohl nur ein Scherz?

      linke Israelhasser bieten stets die ganze Argumentations-Bandbreite von „Recht auf friedliche Atomnutzung“ über „unislamische Bombe“ bis zur „Logik der gegenseitigen Abschreckung“ an:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2009/06/08/keine-angst-vor-der-bombe/

      von einer ernsthaften Bedrohung, die vom Iran gegen Israel ausgehe, und die Israel verhindern wolle, bekommt man höchstens in verschachtelten Nebensätzen etwas zu lesen.

      die linken Israelhasser vermeiden genauso wie die Mullahs, es offen auzusprechen, dass der Iran nach ihrer Ansicht das gute Recht habe, Israel mit Atomwaffen zu bedrohen.

  6. aron2201sperber Says:

    Das gibt Hoffnung:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/iran-medien-berichten-ueber-massenhaft-gefaelschte-us-dollar-a-861787.html

    wenn die Sanktionen weiter Wirkung zeigen, kann sich Israel vielleicht einen gefährlichen Militärschlag ersparen.

    was die um den Weltfrieden besorgten Grassisten eigentlich freuen müsste…

    …wovon man aber seltsamerweise wenig mitbekommt.

  7. Levi Mäusezahn Says:

    wiederwertigeste hasbara und zionfaschistische propaganda, denn:

    1. der iran hat seit jahrhunderten niemanden bedroht oder gar angegriffen

    2. die größte jüdische gemeinde in der region lebt im IRAN! und das seit 3000! jahren, bis heute völlig ungestört.

    3. im IRN parlament sitzen juden, in der IRN armee dienen juden und alleine in teheran stehen ein dutzend synagogen

    4. jerusalem und das grab abrahams sind auch für die iraner höchste heiligtümer, die sie niemals anrühren würden, geschweige denn angreifen würden, noch dazu wenn man dabei ihre brüder, die palästinensre treffen könnte.

    5. stets ist nur die rede vom zionistischen regime ds verschwinden soll, NIE aber von israel und dem jüdischen volk.

    6. das zionistsiche landraubende apartheitsregime sitzt auf einem berg ABC waffen und hat dank deutscher vasallenhilfe nun sogar mit den dolphin u-booten atomare zweitschlagskapazitäten. die welt muss angst und bange haben vor diesen kriegsverbrechern und gefährdern des weltfriedens, mit dem finger am roten knopf.

    7. endet nicht bald die vasallentreue gegenüber israel, dank der mächtigen ziolobbys in den usa und der eu, werden sie uns nach wk1 und wk2 auch in den wk3 treiben.

    P.S.: lieber herr sperber, sie und israel kommen einem vor wie ein geisterfahrer, der sich darüber beschwert das so viele geisterfahrer unterwegs sind. israel und sein regime werden weltweit gehasst, weil sie selbst hass und gewalt seit 1948 ausüben über palästina und einem ganzen volk, sowie sich einen dreck scheren nach konventionen, resolutionen und völkerrecht.
    wenn immer nur alle anderen schuld sind und israel immer nur opfer, dann ist das brutalste realitätsverweigerung mit demagogischem inhalt.

  8. Nichtglauber Says:

    @aron

    „kleiner gewöhnlicher Nazi“??
    Nein, ganz falsch. Großer ungewöhnlicher Nazi. Dazu Antisemit, Kommunist, Assadfan, Frauenversteher und liberal-progressiv:-))

  9. Stefan Wehmeier Says:

    Die atomare Abschreckung

    Aufgrund der atomaren Abschreckung sind wir schon etwa 30 Jahre über den Zeitpunkt hinaus, an dem der 3. Weltkrieg – zwecks umfassender Sachkapitalzerstörung, um den Zinsfuß hochzuhalten – hätte stattfinden müssen (wenn es keine atomare Abschreckung gäbe). Die Zinsumverteilung von der Arbeit zum Besitz, sowohl innerhalb der Nationalstaaten als auch zwischen den Staaten, hat darum heute ein nie dagewesenes Ausmaß erreicht, sodass wir unmittelbar vor der globalen Liquiditätsfalle stehen. Sobald sie evident wird (mit einiger Wahrscheinlichkeit noch in diesem Jahr), verbleiben genau zwei Möglichkeiten: der Rückfall in die Steinzeit, oder die Verwirklichung der Natürlichen Wirtschaftsordnung.

    Was der atomare 3. Weltkrieg anrichten würde, können sich die „Normalbürger“ (die Masse nach Le Bon) gerade noch vorstellen; dass aber die globale Liquiditätsfalle, der vollständige Zusammenbruch des Zinsgeld-Kreislaufs und damit der Arbeitsteilung, zwar nicht die Ökosphäre des Planeten Erde, jedoch unsere gesamte „moderne Zivilisation“ ebenso auslöschen würde (über 90% der Weltbevölkerung müssten innerhalb weniger Monate verhungern, würde die Verwirklichung der Natürlichen Wirtschaftsordnung nicht mehr rechtzeitig erfolgen), liegt für die Masse (noch) weit außerhalb ihres Vorstellungsvermögens.

    Das ist die eigentliche Gefahr: Eine für die Masse vorstellbare Katastrophe macht ihr Angst; eine für die Masse unvorstellbare Katastrophe macht ihr keine Angst – und deshalb wird die halbwegs zivilisierte Menschheit völlig ahnungslos in die größte anzunehmende Katastrophe der Weltkulturgeschichte hineinschlittern. Erst dann kommt die Angst.

    Die Natürliche Wirtschaftsordnung, der eigentliche Beginn der menschlichen Zivilisation, wird verwirklicht, sobald die reale Angst vor der Auslöschung unserer gesamten „modernen Zivilisation“ durch die globale Liquiditätsfalle (Armageddon) insgesamt größer wird, als die seit Urzeiten eingebildete Angst vor dem „Verlust“ der Religion:

    Klicke, um auf wahrscheinlichkeit.pdf zuzugreifen

    Und glauben Sie bitte nicht, dass die politische Seifenoper auch nur ansatzweise über die Kompetenz verfügt, eine freiwirtschaftliche Geld- und Bodenreform durchzuführen, ohne dabei eine Katastrophe in der Katastrophe auszulösen:

    Klicke, um auf Das-Juengste-Gericht.pdf zuzugreifen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: