Gleiche Ansichten, unterschiedliche Bühnen

Jürgen Elsässer hat eine durchwachsene politische Biographie. Er fing einmal ganz links an und wanderte dann immer weiter nach rechts. Der Publizist Henryk M. Broder drückt es so aus: „Ist er ein nationaler Bolschewik, oder ein linker Nationalsozialist?“ Elsässer gilt als „Erfinder“ der “antideutschen” Bewegung.  So schrieb er unter anderem für die Konkret, die Jungle World und die Zeitschrift Bahamas, die als radikalste antideutsche Publikation gilt.

Bislang aber wiesen Scholl-Latours öffentlich geäußerte (außenpolitische) Positionen, verglichen mit denen Elsässers, immerhin ein gewisses Maß an Rationalität auf. Die Teilnahme an der Compact-Konferenz könnte ein Indikator dafür sein, dass sich der Wind gedreht hat.

(Ruhrbarone)

Peter Scholl-Latours Biographie ist auch nicht ganz frei von Seltsamkeiten.

Im Grunde decken sich seine Ansichten schon lange weitgehend mit Elsässers Ansichten.

Seine Äußerungen fallen nur deswegen „rationaler“ aus, weil er nicht seine Rolle als Deutschlands größter Welterklärer verlieren will. Auch Elsässer wäre für einen Auftritt bei Maischberger zu taktischen Entschuldigungen und sogar zur Selbstzensur bereit.

Doch solange Elsässers öffentliche Bühne noch nicht das deutsche Fernsehen, sondern nur Putins Propaganda-Sender ist, muss er sich noch nicht groß mit „Rationalität“ herumschlagen:

Im Gegenteil: auf Putins Propaganda-Sender kann es gar nicht irrational genug zugehen, solange das Feindbild stimmt.

Das Erdbeben von Haiti wurde laut RT von einer amerikanischen Erdbebenwaffe ausgelöst:

Die Anschläge von 9/11 waren selbstverständlich ein „Inside-Job“:

…und auch bei der neuesten Legende ist man dabei:

Schlagwörter: ,

38 Antworten to “Gleiche Ansichten, unterschiedliche Bühnen”

  1. Olaf Says:

    Die Ruhrbarone sind ja linke Lügner, auf die geb ich nichts.
    Wenn Elsässer kein linker Lügner mehr ist, würde ich das nicht als durchwachsen sondern als geläutert bezeichnen.
    Die Ruhrbarone, Jungle World, Bahamas, Lizas Welt, Claudio Casula etc. sind immer noch linksradikal und verlogen.
    PSL darf ja wohl reden mit wem er will, er muß sich nicht vor diesen linken Clowns rechtfertigen.

  2. aron2201sperber Says:

    Die Ruhrbarone, Jungle World, Bahamas, Lizas Welt, Claudio Casula etc. sind immer noch linksradikal und verlogen.

    Bahamas gibt es soviel ich weiß längst nicht mehr

    Lizas Welt und Claudio Casula waren zumindest seit ich sie kenne, nie linksradikal.

    Elsässer ist hingegen nach wie vor linksradikal, nur dass er seinen Kommunismus um rechtsradikales Gedankengut ergänzt hat:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2012/05/25/etikettenschwindel/

  3. Fred Says:

    Die Querfrontstrategie von Elsässer ist ja nicht neu. Die gab es ja schon in den 20er Jahren in der Weimarer Republik. An sich ja auch eine prima Geschäftsidee um ein möglichst großes Feld an Interessenten abzudecken.

    Als Feldzug gegen Liberalismus und den Westen wurde in Deutschland schon der 1. Weltkrieg vom Kaiser verkauft. Das hat alles eine lange Tradition. Ebenso wie der Antiamerikanismus.

    Deutschland ist eigentlich erst nach dem 2. Weltkrieg durch die Westorientierung Adenauers, die Abspaltung der besonders reaktionären Teile Deutschlands (Pommern, Schlesien) und dann später durch die Amerikanisierung liberal geworden. Aber die alten antiwestlichen Ressentiments sind immer noch aktiv (dazu braucht man sich ja nur rechte Websites wie eigentümlich frei oder sezession.de anzusehen).

    • besucher Says:

      Deutschland ist eigentlich erst nach dem 2. Weltkrieg durch die Westorientierung Adenauers, die Abspaltung der besonders reaktionären Teile Deutschlands (Pommern, Schlesien) und dann später durch die Amerikanisierung liberal geworden.

      Wie kommst Du darauf dass Deutschland liberal geworden sei?
      Und mit Deinem Geschichtsverständnis in Bezug auf Schlesien ist es auch nicht weit her.

  4. Olaf Says:

    Pommern und Schlesien waren also besonders reaktionär?
    Der anständige SPD Mann Kurt Schumacher war besonders gegen die „Abspaltung“(Ermordung und Vertreibung und Landklau), Adenauer hat diesen Teil Preußens verraten.
    Leute wie Fred würden sich selbst gerne abspalten, da lob ich mir Götz Kubitschek, endlich mal kein linker Spinner, wie so viele im deutschsprachigen Blogbetrieb.

    @Aron
    Claudio Casula und Konsorten sind antideutsch, eine Form des Linksradikalismus.
    Das kann man durch einen kleinen Test beweisen.
    Wer freut sich, wenn eine deutsche Oma von Türken zusammengetreten wird?
    Linksradikale und Antideutsche.

    • Fred Says:

      Schau dir eine Landkarte von 1932 mit den Stimmen für die NSDAP nach Regionen an.

      Die Vertreibung und ihre massiven Verbrechen habe ich mit keinem Wort gerechtfertigt. Ich habe nur auf eine simple Tatsache hingewiesen.

      • besucher Says:

        Naja, wenn es danach geht dürfte Deutschland nur noch aus NRW bestehen.
        Schalke und der BVB als Serienmeister LOL 😉

    • aron2201sperber Says:

      Claudio Casula und Konsorten sind antideutsch, eine Form des Linksradikalismus.
      Das kann man durch einen kleinen Test beweisen.
      Wer freut sich, wenn eine deutsche Oma von Türken zusammengetreten wird?
      Linksradikale und Antideutsche

      Casula und Konsorten sind proisraelisch, ansonsten haben sie nichts mit Linksradikalismus zu tun.

      nach Defintion von deinem „geläuterten“ Elsässer handelt es sich dabei sogar um die einzigen Rechtsradikalen.

      mit deinem Oma-Test machst du dich echt lächerlich

      .

  5. Olaf Says:

    Laut Landkarte sollte man Schleswig-Holstein und Niedersachsen auch abspalten, die waren 1932 genauso reaktionär wie die Schlesier. Protestanten waren offensichtlich größere Fans der NSDAP als die Katholen, die Amis sind und waren damals auch liberale Protestanten. Wieso sollten sich die Protestanten besonders ablehnen?

    • Fred Says:

      Das mit der Abspaltung war von mir eine Tatsachenaussage und keine Handlungsempfehlung. Ich weiß nicht ob das mit der Religion zu tun hat aber der Trend ist auffällig.

    • aron2201sperber Says:

      dein geläuterter Elsässer war übrigens ein Gegner der deutschen Wiedervereinigung und wollte Ostdeutschland weiter unter russischem Einfluß haben.

      Stalin schlug den Polen große Teile Deutschlands zu, um sie zu seinen Komplizen zu machen.

      denn ohne die deutsche Beute wären die Polen, nachdem was ihnen die Kommunisten zuvor alles angetan hatten, keine verlässlichen Partner im kalten Krieg gewesen.

      • Olaf Says:

        Damals war Elsässer ja noch nicht geläutert, sondern links und antideutsch. Heute sieht er das anders.
        Die Polen waren nie Kommunisten, egal welche Gebiete Stalin ihnen gab. Polen ist seit jeher westlich orientiert, die polnische Armee kämpft im Irak und gehört zu den engsten Verbündeten der USA.
        Adenauer hatte mit der Stalin Note die Chance für ein wahre Wiedervereinigung mit den preußischen Ostgebieten, aber er war ein Preußenhasser.
        Kohl hats dann 1990 nochmal versemmelt.
        Schumachers Ausspruch vom „Kanzler der Alliierten“ ist sehr bedenkenswert, er sagt viel über die CDU, auch heutzutage in der Eurokrise.

      • aron2201sperber Says:

        die Polen waren nie kommunistisch?

        sie waren es bis zum bitteren Ende des Warschauer Paktes, auch wenn sie es aus guten historischen Gründen nur widerwillig waren.

        ohne den Zuschlag der deutschen Gebiete hätte es wohl rasch einen antikommunistischen Aufstand gegeben.

        so hätte man jedoch im Fall eines Aufstands viel zu verlieren gehabt – fast das halbe Staatsgebiet.

        was wohl der einzige Grund war, warum sich die Polen trotz der Schweinereien, die ihnen von Stalin angetan worden waren, sich fügten.

  6. Olaf Says:

    @Aron
    Zu deinem Link über PSLs Biographie, er war nicht in der Fremdenlegion, sondern in der regulären französischen Armee, er hat ja irgendwie französische Vorfahren und wohl auch einen französischen Pass. Hab gestern eine Doku über die Legion gesehen, da hat PSL über Indochine erzählt.
    Die linken „Ruhrbarone“ wollen einfach jeden anpissen, der Patriot ist, da ist keine Keule zu blöde, selbst gegen Franzosen.

    • aron2201sperber Says:

      Mich hätte sehr interessiert, was PSL nach seinem Abitur in Kassel gemacht hatte – warum war der vor Vitalität strotzende Scholl Latour nicht wie seine Altersgenossen an der Front?

      warum wurde er bei seinem (wieder mal aus Leichtsinn) gescheiterten Versuch, sich den Partisanen anzuschließen, nicht (wie viele andere) hingerichtet?

      auch wenn er selbst nicht bei der Fremdenlegion war, wimmelte es wohl auch bei seiner Truppe von Vichy-Franzosen, die sich durch den Kriegseinsatz ihrer Probleme entziehen konnten.

      Ist es nicht ein wenig seltsam, dass sich PSL zuerst den Tito-Partisanen anschließen wollte und anschließend nach Vietnam ging, um Titos vietnamesische Genossen zu bekämpfen?

      • Beta Says:

        Also anders gesagt, PSL soll erklären warum er als Mischling erstes Grades zwar das Abitur bekommen hat, nicht die energie gehabt hat sich noch in die Wehrmacht zu schummeln. Und er soll sich rechtfertigen dafür, nicht von den Nazis ermordet worden zu sein, wo die doch alle Gründde dafür gehabt haben.
        In diese Soße passen dann auch die Enthüllungen was wohl PSL in hypotetischen Situationen sagen würde, anstatt sich mit dem auseinanderzusetzen, was er in der Tat sagt.

      • aron2201sperber Says:

        gibt es dafür irgendeine Quelle?

        ich lese die Geschichte von PSLs jüdischer Herkunft allerdings nicht zum ersten Mal.

        sollte es tatsächlich stimmen, finde ich sein Lebenswerk besonders abstrus.

        er hätte in einem Regime überlebt, das ihn zwang, seine Herkunft zu verschleiern.

        um diese danach weiter zu verschleiern und heute als Deutschlands gewichtigster Fürsprecher einer politischen Ideologie aufzutreten, in der Juden wieder bestenfalls nur als Dhimmis überleben können:

        https://aron2201sperber.wordpress.com/2012/04/22/ahmadinejads-kampf/

      • aron2201sperber Says:

        wie ich sehe wurde sein „jüdisches Geheimnis“ jetzt auch bei Wikipedia gelüftet:

        http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Scholl-Latour

        allerdings ohne Quelle.

        in seiner Autobiographie „Mein Leben mit Frankreich“ war auf jeden Fall nichts davon zu lesen.

      • Beta Says:

        gibt es dafür irgendeine Quelle?

        In einem Interview im DLF letztes Jahr hat er darüber gesprochen. Wahrscheinlich reciht Ihnen das aber nicht und sie wollen Original-Geburtsurkunden sehen.

        er hätte in einem Regime überlebt, das ihm zwang seine Herkunft zu verschleiern.

        um diese danach weiter zu verschleiern …

        Vielleicht bangte er um die Erträge aus rechten Publikationen. Vielleicht war ihm die Frage welche Religion, die er nicht einmal selber hat, seine Vorfahren hatten. Er konnte ja auch nicht wissen, dass er sich dafür rechtfertigen muss nicht in der Wehrmacht gedient zu haben und nicht von den Nazis umgebracht worden zu sein.

  7. Skeptiker Says:

    Ich gebe Ihnen Recht, dass Elsässer eine zwielichtige Person ist, der man nicht trauen kann. Die Brüche in seiner politischen Biographie sind einfach zu eklatant und von Zerknirschung über seiner anti-deutsche Vergangenheit ist auch nichts zu spüren.

    Aber Ihre Theorie, hinter ihm stecke Putin, wie sie in einem anderen Artikel geschrieben haben, ist einfach hirnrissig. Der ehemalige Redakteur der „Allgemeinen Jüdischen Wochenzeitung“ dürfte im jüdischen Interesse eine kontrollierte Opposition aufziehen.

    Sind Sie in ihrer vernagelten Likud-Weltsicht zu dumm das zu sehen oder ist ihre Empörung auf ihrem Winzblog auch nur gestellt, um bei den einfachen Juden, die Ihre Kundschaft sind, ein Gefühl der Bedrohung und damit der Solidarität zu erzeugen?

    Ihr ganzes Recht-Links-Getue ist auf jeden Fall unehrlich. Sie sind einfach ein chauvinistischer Jude, der nur jüdische Interessen verfolgt.

    • besucher Says:

      Also ich bin kein Jude, und AV und arprin die hier kommentieren auch nicht. Sie scheinen ja eine regelrechte Obsession zu haben.
      Wahrscheinlich weil sie wenn sie in den Spiegel blicken ein Jude zurückschaut. Oh Gott…wie ertragen sie das nur?

      • arprin Says:

        Bei mir hast du Recht, aber woher weißt du, dass AV kein Jude ist?

      • Skeptiker Says:

        Gut, die jahrzehntelange Gehirnwäsche aka „Umerziehung“ durch jüdische Elemente („Frankfurter Schule“ z.B.), hat natürlich auch gehirngewaschene Nicht-Juden produziert, welche das wirklich primitive Spiel des Herrn Sperber nicht durchschauen können, weil sie meinen, sie hätten nur das Recht, sich einer Judenfraktion anschließen zu dürfen, und sich dann für eine scheinbar weniger anti-deutsche entscheiden. Doch Sperber geht es allein um jüdische Interessen. Eine kurze Durchsicht seiner Themen und seiner Blogroll dürfte alle Zweifel beseitigen.

        Doch ich weiß, man darf nicht auf die politische Intelligenz der Mitdeutschen bauen. Deshalb lassen Sie sich ruhig als Cheerleader für einen Krieg gegen dern Iran missbrauchen, oder was auch immer im kranken „Neocon“ (recte: jüdisch chauvinistischen) Gehirn des Herrn Sperber als Parole gegen angeblich „Linke“ ausgegeben wird. Oftmals sind diese Linke natürlich auch Juden. Und man muss sich ernsthaft fragen, ob diese Auseinandersetzungen nicht allesamt inszeniert sind, um den politischen Diskurs zu monopolisieren. Tatsächlich hat man als Deutscher wirklich Schwierigkeiten, mal auf einen deutschfreundlichen Politiker zu stoßen. Aber das stört sie wahrscheinlich wenig. Freilich ist der Volkstod in wenigen Jahrzehnten der Preis für diese unglaubliche Beschränktheit.

        Und klar, der umerzogene Deutsche findet natürlich alle Judenkritik „obsessiv“. Meiner Meinung nach kann man den schädlichen Einfluss der Juden kaum überschätzen, weshalb es den meisten gut anstände, sich einmal intensiv mit der Judenfrage zu beschäftigen. Ihnen auf jeden Fall!

      • besucher Says:

        Möchtest Du nicht lieber beim Elsässer oder DeeEx kommentieren die sich vor lauter Angst vor dem Volkstod den iranischen Mullahs, südamerikanischen Großmäulern und KGB-Mann Putin an den Hals werfen?
        Patrioten sind das wohl auch nicht, oder?

      • besucher Says:

        @arprin
        also er hat mal gesagt dass er Deutsche Vorfahren hätte, möglicherweise sind auch Juden dabei, da war ich vielleicht etwas voreilig. Falls er mag klärt er vielleicht selber auf.

      • Skeptiker Says:

        @besucher

        Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich habe ja schon geschrieben, dass ich Elsässer nicht traue. Deshalb zeugt ihr Vorschlag nur von Ihrer mangelnden Intelligenz, weshalb Sie auch ein Opfer der primitiven Täuschungen des abgefeimten Lügners Sperber sind.

    • aron2201sperber Says:

      ganz abgesehen davon, dass es bei diesem Beitrag nicht um Juden geht und daher der Kommentar des „Skeptikers“(wie „besucher“ richtig feststellt hat) die Juden-Osession gewisser Leute aufzeigt:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2012/04/28/ist-willi-auch-schon-ein-antisemit/

      zeigt Elsässers ehemalige Tätigkeit für die „Jüdische Zeitung“, dass auch Juden nicht davor gefeit sind, sich mit Idioten einzulassen.

      die von Elsässer postulierte „deutsche Weltverschwörung“ hatte manchen Juden gut gefallen:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2010/12/16/von-der-deutschen-zur-zionistischen-weltverschworung/

      leider ist der Schritt von einer deutschen zur jüdischen Weltverschwörung nicht weit.

      wogegen ich anschreibe ist nicht Elsässer oder Putin, sondern die unfundierten Verschwörungstheorien, derer sie sich bedienen.

  8. Pätus Bremske Says:

    Wenn das Stichwort „Weltverschwörung“ fällt, bin ich natürlich sofort zur Stelle 🙂

    Eigentlich wollte ich aber was zur Person Peter Scholl-Latour sagen, denn der schreibt schon seit Monaten eine Kolumne, und zwar ausgerechnet in der sonst eher unpolitischen Fernsehzeitschrift „TV Hören & Sehen“.

    Da ich selbst hellseherisch veranlagt bin, brauche ich Peterles Artikel nicht zu lesen, um zu wissen, was drin steht. Neulich sah ich aber meine – durch und durch unpolitische – Mutter beim Schmökern seiner Ansichten zur „Wut der Muslime“. Selbstverständlich sei diese Wut nachvollziehbar und notwendig, so das Peterle.

    Ich riss meiner Mutter die Fernsehzeitung umgehend und brutal aus der Hand. Immerhin hat man ja eine pädagogische Verantwortung gegenüber seinen Eltern.

    Das Weltverschwörungsblog ist übrigens wieder da und heißt jetzt „Weltverschwörung & Co.“. Wäre nett, wenn das Blog hier wieder in der Linkliste auftauchen würde:

    http://weltverschwoerungen.wordpress.com

    Mit antideutschem, sozialistischem Chavezgruß:
    Pätus Bremske

    • Fred Says:

      Dein Blog ist super. Habe ich gerade reingelesen, sehr zu empfehlen.

      Die Kolumne von Peter Scholl-Latour kenne ich auch. Ärgere mich jedes mal wenn ich das bei meinen Eltern lese.

    • aron2201sperber Says:

      wird sofort erledigt.

      aufrechte Antideutsche, die auch noch ordentlich grüßen können, sind auf meiner Liste immer willkommen 😉

      • Skeptiker Says:

        Klar sind Antideutsche beim Antideutschen Sperber, der nur manchmal aus taktischen Gründen einen auf „konservativ“ macht, willkommen. Kann man Jude sein, ohne ein Antideutscher zu sein? Es gibt nicht viele Ausnahmen. Sie gehören sicher nicht dazu.

    • Skeptiker Says:

      Ein weiterer Ekeljude. Pfui Deibel!

    • Olaf Says:

      Antideutsche gibt es wirklich und wenn die Mütter der verwöhnten Studenten wüßten, was diese Jungs den deutschen Frauen an den Hals wünschen, wären sie not amused.

      • aron2201sperber Says:

        wenn hier wer etwas den deutschen Omas angetan hat, dann waren es Elsässers edle Russen, die als Siegesprämie Massenvergewaltigungen an deutschen Frauen veranstalteten durften.

        da dieses Thema nie richtig aufgearbeitet wurde – zunächst weil die Russen den Krieg gewonnen hatten, später weil „progressive Journalisten“ mit solchen Themen nicht als „antikommunistischer Faschisten“ dastehen wollten – fühlten sich die edlen wilden Slawen am Balkan dazu berechtigt, das ganze im Balkankrieg zu wiederholen…

        …und waren von der westlichen Welt furchtbar enttäuscht weil diese nun deswegen auf einmal mit dem Finger auf sie zeigte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: