Multikulti in England gescheitert?

Während islamistische Hassprediger in Britannistan Narrenfreiheit genießen, werden Menschen, die sich gegen diesen Hass mit legitimen Mitteln zur Wehr setzen, wie Verbrecher behandelt.

Als ein russischer Reporter dem als „Breivik“ gebrandmarkten Anführer der EDL die wohl rhetorisch gemeinte Frage stellte, ob Multikulti in England gescheitert sei, bekam er eine für „Rassisten“ wohl nicht gerade typische Antwort zu hören:

Die Behauptung, dass Multikulti gescheitert sei, verschleiere das wahre Problem, da sich Zuwanderer aus vielen verschiedenen Kulturkreisen sehr wohl in England gut integriert hätten.

In den linken britischen Medien wird Tommy Robinson stets als primitiver Prolo dargestellt.

In Kanada hört man sich hingegen vorurteilsfreier an, was ein englischer Mann aus der Arbeiterklasse zu sagen hat:

Advertisements

Schlagwörter:

3 Antworten to “Multikulti in England gescheitert?”

  1. Maik Says:

    Cameron,Sarkozy und Merkel haben doch auch schon gesagt das Multikulti gescheitert ist.Tommy R. hat übrigens Irische Wurzeln-nichts was einen Englischen Rechtsextremen erfreuen dürfte.

    Die Neo Nazi Partei National Front hat in England damals den Vertrieb für Gaddafis Buch übernommen und Zeitungen der NATION OF ISLAM verkauft!Ist es nicht offensichtlich wer da gerne zusammen Arbeitet?

    • aron2201sperber Says:

      Die Neo Nazi Partei National Front hat in England damals den Vertrieb für Gaddafis Buch übernommen und Zeitungen der NATION OF ISLAM verkauft!Ist es nicht offensichtlich wer da gerne zusammen Arbeitet?

      Gaddafi war vor seiner Hinwendung zur Sowjetunion einer der größten Förderer der europäischen Rechtsradikalen.

      erst ab Mitte der 70er-Jahre kamen linksradikale Terroristen ebenfalls in den Genuss seiner Petro-Dollars, was jedoch nicht hieß, dass er seine Rechtsradikalen völlig vernachlässigte:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2011/05/17/gaddafis-deutsche-gehilfen/

  2. Englands verfolgter Islamkritiker | Aron Sperber Says:

    […] man sich Interviews mit Tommy Robinson anhört, wird schnell klar, dass bei ihm die Kategorisierung als Rechtsextremer […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: