Moskaus amerikanische Helden

Snowden ist der neue Held, dank dem die Spiegel-Gemeinde ihren Antiamerikanismus endlich wieder ungehemmt ausleben kann:

Titelbild

Wie konnte der alte Held das Vertrauen der Spiegel-Gemeinde nur so missbrauchen?

Ihrem neuen amerikanischen Helden vertraut die Spiegel-Gemeinde hingegen bedingungslos…

…auch wenn er sich gerade bei einem Regime verkrochen hat, das die eigenen Dissidenten kaltblütig ermorden lässt.

Einen jungen amerikanischen Überläufer mit Profilierungsneurose hatte es ja schon einmal gegeben.

Nur wurde die Geschichte von den damaligen Medien bei weitem nicht so aufgebauscht, sodass dem Wichtigtuer, als er sich im realen Sozialismus langweilte, die Rückkehr nicht verwehrt blieb.

Wenigstens dieses Problem dürfte es bei Snowden nicht geben.

Soll er doch in Moskau bleiben.

Sollte er wieder den Drang verspüren, sich wichtig zu machen, wird er selbst merken, wo er gelandet ist.

Werbeanzeigen

Schlagwörter: , ,

16 Antworten to “Moskaus amerikanische Helden”

  1. arprin Says:

    Also, bei diesem Thema vertrete ich die Ansicht: Es ist zwar nicht gut, dass Snowden sich jetzt ausgerechnet von Russland schützen lässt, aber es ist gut, dass er das Überwachungsprogramm aufgedeckt hat.

    • aron2201sperber Says:

      dass ein Nachrichtendienst sich um Nachrichten bemüht, die vielleicht nicht ohnehin in jeder Zeitung stehen, ist wohl keine allzu große Überraschung.

      dass der junge Mann davon keine Ahnung hatte, als er sich um den Job bewarb, ist wohl ein Scherz.

      die Medien und (weil Wahlkampf ist) auch die Politiker nehmen jetzt auch noch alles, was er sonst noch so behauptet (die Wanzen bei der EU,…) ungeprüft auf und empören sich künstlich.

  2. American Viewer Says:

    Die überraschten Reaktionen auf Snowdens „Enthüllungen“ finde ich auch lustig. Was haben die jetzt Schein-Überraschten eigentlich vorher gedacht, wozu NSA und Co existieren?

    Die meiste „Kritik“ ist durchsichtiger anti-amerikanischer Blödsinn im Stile des jungen Augstein. Trotzdem finde ich es vergnüglich wie Obama nun im Nasenring durch die Manege gezogen wird.

    NYT und WP berichten über den Spiegel-Artikel. Der Artikel, der übrigens einfach einmal ins Blaue hinein behauptet, dass fremde Regierungen auch durch die NSA verwanzt werden. Mit dieser Behauptung liegt man immer richtig, denn auch diese Erkenntnis taucht alle paar Jahre wieder in den MSM auf.

    Obama war so schlau und hat die Programme gleich einmal bestätigt und noch besser: Er müsse erst einmal gucken, welche Programme überhaupt gemeint sein könnten. Der Spiegel sei so unpräzise. Will heißen: Wir haben so viele Programme laufen, welche meint ihr denn genau?

    Oh Obama. 😉

    • aron2201sperber Says:

      es ist bemerkenswert, wie bereitwillig die Europäer ihren Obama vor dem Bus stoßen, um wieder ihren Antiamerikanismus auszuleben.

      und Obamas Krisenmanagement tut das übrige – vom großen Kommunikator ist nichts zu sehen, wenn es einmal schwierig wird.

  3. American Viewer Says:

    Laut Spiegel will Snowden nicht in Russland bleiben. Er habe Asyl in Ecuador, Island, Österreich, Bolivien, Brasilien, China, Kuba, Finnland, Frankreich, Deutschland, Indien, Italien, Irland, den Niederlanden, Nicaragua, Norwegen, Polen, Russland, Spanien, der Schweiz und Venezuela beantragt.

    Sollen Österreich oder Deutschland ihn doch aufnehmen. Das ist mein voller Ernst. Von den Tausenden Asylanträgen jedes Jahr wäre dies einer der wenigen wirklich berechtigten. Gleich dem Antrag stattgeben und einwandern lassen.

    Der Mann kommt aus der Mittelklasse, ist gebildet, hat einen Beruf, könnte sich sich selbst versorgen und scheint nicht gewalttätig zu sein. Aber ich vergaß: Solche Einwanderer will man in AU und DL nicht.

    • aron2201sperber Says:

      berechtigt ist sein Asylantrag wohl genauso wenig wie die seiner Asylbetrüger-Kollegen.

      Snowden wird von den USA nicht wegen seiner politischen Ansichten verfolgt, sondern weil er besonders sensible Daten vom Nachrichtendienst gestohlen und zur Konkurrenz gebracht hat, was in jedem anderen Land der Welt ebenfalls zu Strafverfolgung führen würde (vielleicht abgesehen von Ländern wie Österreich, die sich die Landesverteidigung ohnehin von anderen abnehmen lassen)

      wie es einem russischen Snowden ergehen würde, kann man sich leicht ausmalen.

      Litwinenko hatte nichts gestohlen und trotzdem ließ Putin den Verräter mit Pollonium vergiften.

      trotzdem hast du damit recht, dass es in Europa auf den einen Asybetrüger mehr oder weniger auch schon nicht mehr ankommt.

    • besucher Says:

      😉
      In Bezug auf das Überwachungsprogramm hat er einen guten Job gemacht, da muss ich arprin zustimmen.

      Dazu rechne ich ihm noch an dass er nicht in Russland bleiben will nachdem er die Bedingungen studiert hat die Putin ihm diktiert hat. Der russische Schakal weiß wohl dass er keinen dumpfen Anti-Amerikanisten dort in der Transit-Zone von Scheremetjewo hat.

      • besucher Says:

        Aron, was hast Du eigentlich gegen den Mann? Das was Du hier schreibst klingt wie beleidigte Mutmaßungen.

    • aron2201sperber Says:

      Der Mann kommt aus der Mittelklasse, ist gebildet, hat einen Beruf, könnte sich sich selbst versorgen und scheint nicht gewalttätig zu sein. Aber ich vergaß: Solche Einwanderer will man in AU und DL nicht.

      sobald sich das Interesse um ihn gelegt hätte, würde er wieder unter seiner Profilierungsneurose leiden

      der Mann würde sich sobald auch sein Geld weg ist, wohl schnell den anderen Asylwerber anpassen und einen auf „traumatisiert“ und daher leider arbeitsunfähig machen.

      dass man in Europa damit sehr gut über die Runden kommen kann, wird er sich von seinen Asylbetrüger-Kollegen bald abschauen, da er zwar ein Psycho, aber wohl nicht ganz dumm zu sein scheint

  4. blub Says:

    HAA, ich habs, der arbeitet immer noch für die NSA und will sich jetzt bei Russland einschleichen (in den anderen Ländern hat er nur zur Tarnung Asyl beantragt), um dort als Spion in höchsten Sicherheitsgremien arbeiten zu können. Die sind da bestimmt zu blöd, um auf diese Idee zu kommen 🙂

  5. walter Says:

    Also ich finde den Blog hier gut, aber diesen Artikel miserabel.

    Ich bewundere Israel für seine Stärke und seinen unbedingten Überlebenswillen in einem Meer von feigen Nationen.
    Aber………………………
    Die Bürger aller Länder sollten sich gegen Regierungen wehren die ihre Rechte einschränken, Überwachungsmassnahmen anordnen und die eigenen Gesetze teils schwer missachten.

    Leider ist der Staat gerade unter Obama in den USA noch allmächtiger geworden und je mehr er sich den Crash nähert umso stärker ist er bestrebt seine Werkzeuge gegen den eigenen Bürger noch mehr zu wetzen. Aber wie immer in der Geschichte sind es gerade die linksorientierten Regierungen die die Repression ausbauen. Aber es war schwer im Wahlkampf der USA gegen Obama von den Demokraten zu argumentieren.

    Natürlich ist es unschön wenn man den eigenen Staat belasten und dafür noch in einem totalitären Staat seinen Unterschlupf nehmen muss.

    Aber der Kampf gegen übermächtiges wie Regierungen die ihre Macht missbrauchen, ….ist und war noch nie in der Geschichte etwas was man vor einem Gericht in demokratischer Manier und schön gesittet zu einem Erfolg bringen konnte.

    Nein, von Stauffenberg bis Snowden waren es immer Leute die angefeindet, verfolgt und Umgebracht wurden, ….bevor man ihre Tat später einmal als legitime Notwehr anerkannte.

    Wenn der Staat sich dazu aufschwingt seine Bürger einer derartigen Überdachung zu unterziehen muss man sich dagegen zur Wehr setzen, und Snowden hat dazu die wichtigste Grundlage geschaffen.

    Er hat der Welt vor Augen geführt das es eben so ist, wie man schon lange vermutete, es aber immer verdrängte.

    Das Wissen um einen Missstand ist doch immer und zu allen Zeiten der Anfang jeder Veränderung.

    Das galt für Assange, es gilt für Snowden, es galt für Claus Schenk Graf von Stauffenberg, und es ist das was eines Tages den Islam verändern wird.

    Bis dahin müssen wir uns dagegen zur wehr setzen das beispielsweise die USA immer noch Muslime einwandern lassen, hernach aber wegen der Gefahr die von eben jenen Zugewanderten ausgeht, das ganze Volk quasi bis ins Schlafzimmer beobachtet.

    Snowden hat das verdrängen durchbrochen, dafür gebührt ihm jeder Respekt, die Wahrheit zu sagen ist immer ehrenhaft, auch dann wenn man bei dessen Verkünder immer etwas finden wird was man beanstanden kann. Es kann nicht argumentiert werden, das der Verkünder moralisch nicht einwandfrei sei, keiner von und Menschen ist das, sondern man sollte die gute Tat als solches anerkennen.

    Snowden würde für den Rest seines Lebens hinter Gittern verbringen müssen, sollte er jenen ehrenhaften Weg gehen, den man aus den Anwürfen im obigen Artikel herauslesen kann.

    Für was sein Leben hinter Gittern verbringen, dafür der Welt ein stück Wahrheit vermittelt zu haben….?

    Gerade ein Blog wie dieser der sich vehement dafür einsetzt das der Westen endlich die Augen gegenüber dem Islam öffnet, gerade der sollte solche mutigen Menschen nicht herabwürdigen, ja sollte den Mut des einzelnen über alles schätzen.

    Denn gerade die Aufklärung über den Islam wir hier in Europa stetig und leise kriminalisiert, und das wird eines Tages nur noch durch Menschen mit persönlichem Mut durchbrochen werden können.
    Und es werden Menschen sein mit guten und mit schlechten Seiten, aber vielleicht werden die „miserablen“ einmal in ihrem Leben das richtige tun.

    Walter Roth

  6. Herbert Says:

    Also, den Vergleich mit Stauffenberg finde ich doch etwas deplatziert. Snowden war Mitarbeiter eines Nachrichtendienstes eines demokratischen, freien Landes und er hat eindeutig gegen dessen Gesetze verstoßen. Es war und ist zuerst einmal Landesverrat. Über seine Beweggründe und Motive kann man nur Vermutungen anstellen. Die Beurteilung von Spionage ist wieder eine andere Sache und wird heutzutage von fast allen Staaten betrieben (was die Angelegenheit nicht besser macht!)

  7. walter roth Says:

    Nein eben nicht.

    Der Vergleich mit Stauffenberg mag wohl etlichen als übetrieben, erscheinen, zumal Stauffenberg heute annerkannt als Widerstandskämpfer gilt, gerade auch, da er dabei den Überzeugungsbeweis mit seinem Leben darbrachte.

    Trotzdem, auch einem Snowden droht Lebenslänglich.

    Man spricht zwar nur von 10 Jahren, aber wer die US Justiz kennt, der weiss das das aufeinenderzählen der Straffen ein unberechenbarer Faktor ist.

    Bekommt er nun für das ganze als Einheit eine einzige Straffe, oder mehrere weil er wiederholt an die Öffentlichkeit ging….?

    In der heutigen Zeit verändern sich Dinge, was früher der Widerstand gegen Hitler war, ist heute das was Snowden tat.

    Übrigens, mit Antiamerikanimuss hat dieser Kommentar von mir nichts zu tun. Aber man sollte gberade bei den USA als Teil unseres Westens genau hinschauen und sie mit vereinten Kräften erziehen.

    Die USA korrigieren die eigenen Fehler zwar immer wieder, aber leider gibt es dort keine ernsthafte 3-te Partei die das erleichtern könnte und die Europäer fallen hier als regulierende Kraft vollständig aus.

    Die Macht ist leider eine zu süsse Verlockung und wird sehr gerne Missbraucht von wem auch immer. Selbstverständlich erlagen die USA der Verführung, so wie alle anderen.

    Aber machen wir uns nichts vor, die USA benehmen sich so, weil wir schwächer sind den je.
    Die Fehlentwicklung liegt zur hälfte an unserem eigenen Versagen.

    Die USA müssen sich ob unserer Unterwürfigkeit ja geradezu in einem antiautoritären Umfeld wähnen.

    Thema Verrat.

    Es kommt in jedem Staat einmal der Zeitpunkt an dem das Individuum selber entscheiden muss, ob es gegen seinen Staat Widerstand leisten muss.

    Stauffenberg tat es und übertrat das damals gültige Gesetz, auch er war unter diesem ein Hochverräter.

    Snowden tat es und ist nun ein Verräter.

    Ich denke auch er wird wie Stauffenberg einst als couragierter Widerständler in die Geschichte eingehen.

    Was damals mit Waffengewalt versucht werden musste, dass macht man im Zeitalter der unglaublich erleichterten Informationsverbreitung übers Internett, mit der verbreitung der Wahrheit im Netz.

    Nun ist sicher nicht alles was im Netz verbreitet wird glaubhaft, wahr und richtig, es bleibt dem einzelnen eben nichts anderes übrig als sich selber zu informieren und am Tagesgeschehen drannzubleiben.
    Es ist das gleiche Problem wie mit der Demokratie.

    Die Griechen wusste um das problem schon vor 3000 jahren.
    bei ihnen durfte nur der Demos wählen, also die Besitzenden 10%.
    Der Ochlo, das gemein Volk oder der Pöbel, hatte dieses Privileg nicht, denn man erkannte das es sich durch allerlei Verprechen verführen lassen würde. Der Besitzende aber, der würde sich um den Bestand des erreichten sorgen.

    Nun hat aber selbst das seine Nachteile……………………

    Um der mit Demokratie also einhergehenden politischen Korruption zu begegnen, muss man sich politisch informiert halten.

    Leider überfordert das viele Menschen eindeutig und ebenso leider ist gerade das auch ……der Nachteil der Demokratie.

    Die Schweiz schaffte es dank kluger Visionäre wie Ulrich Ochsenbein anno 1849, Institutionen zu schaffen die den Nachteil relativieren sollten.

    Bei uns in der Schweiz hat es „einigermassen“ funktioniert. aber es ist ein ungeheuer schwieriges Thema.

    Deutschland schaffte es nicht, wir sehen die Folgen heute.

    Die Demokratie befindet sich auf dem Rückzug, alternativlos wie es gerade von Merkel benannt wird, wird alles der Ideologie vom vereinten Europa untergeordnet.

    Irgendwann werden Menschen die den Islam kritisieren auch zu Verrätern werden oder aber jene die sich gegen das geplante Europa wenden.
    Diejenigen die sich für israel ausprechen werden eines Tages wieder zu Abtrünnigen gemacht.
    Der Crash auf den sich Europa zubewegt ist eine Chance das alles neu zu ordnen, hoffentlich positiv und wir landen nicht in einem totalitären Staat sozielistischer Prägung.

    Nein, wie man es auch betrachtet, einen der die Wahrheit auspricht als Verräter zu bezeichnen ist eine sehr heickle Sache.

    ich denke übrigens, gerade darum ist Israel wohl eines der gesundesten Länder der Welt.
    Nicht was das geld anbelangt, sonder dem Geist der Bürger.
    Naja, mal abgesehen von den Haredim.

    Denn Israel muss um seine Existenz kämpfen und die tun so eigentlich etwas von dem was die Evolution für uns vor Jahrtausenden so vorsah.
    Gerade das macht sie stark und schärft ihren Verstand, den Sinn für die Realität und hält sie fern von den gutmenschlichen verirrungen Europas.

    Ein Land das um seine Existenz kämpfen muss, macht ebenso seine Fehler wie alle anderen, aber die ganz wesentlichen Dinge macht es richtig.

    Walter Roth

  8. walter Says:

    Ach ja, noch ein kleiner Nachtrag.

    Was mich an der Affäre Snowden am meisten ärgerte war übrigens der deutsche Bundestro…..äh Bundespräsident.

    Der verkündete doch allen engstes, er habe kein Verständnis für Verräter.

    Nun ja, ich als Schweizer fragte mich natürlich, warum hat der dann nie etwas zum Thema Steuerdaten-CDs gesagt.

    Das Bankgeheimnis ist schweizerische Gesetzgebung.

    Dabei wurde die Schweiz verraten und den Verrätern wurden Millionen gezahlt, samt einer expliziten Untätigkeit der deutschen Justiz, …….die der Schweizer Bundesanwaltschaft bei ihren Rechtsbegehren an Deutschland bezüglich deren Steuerbeamten die in der Schweiz ja mutmasslich Bankmitarbeiter zur illegalen Informationsbeschaffung angestiftet haben, zu Hilfe kommen müsste, denn wir sind ja Schengen-Mitglied.

    Was sind Verträge wert wenn sie einfach bei bedarf missachtet werden können.

    Es zeigt sehr schön den Zustand in dem sich Europa befindet.

    Also dieser Mann der den Verrat durchaus toleriert, wenn es seinen Interessen dient, der Mann ist um keinen Deut besser wie die Herren von der NSA in den USA.

    Beide legen die Dinge so aus wie es gerade ins Konzept passt.

    Und da sind wir wieder beim springenden Pinkt angelangt.

    Die USA bedienen sich ihrer Macht und rechnen damit auch bei einem offensichtlichen übertretten ihrer Befugnisse nicht haftbar gemacht werden zu können, die Deutschen tun genau das selbe.

    Wenn da keine Snowdens mehr sind, was wir dann aus unserer Welt.

    Walter Roth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: