Archive for 2. Juli 2013

Ein Asylbetrüger mehr oder weniger

Juli 2, 2013

Sollen Österreich oder Deutschland ihn doch aufnehmen. Das ist mein voller Ernst. Von den Tausenden Asylanträgen jedes Jahr wäre dies einer der wenigen wirklich berechtigten. Gleich dem Antrag stattgeben und einwandern lassen.

(American Viewer)

Hier muss ich widersprechen, auch wenn es in Europa auf einen Asylbetrüger mehr oder weniger wohl nicht groß ankommt:

Die Genfer Flüchtlingskonvention schützt politisch Verfolgte.

Snowden wird jedoch von den USA nicht wegen seines politischen Engagements verfolgt, sondern weil er besonders sensible Daten vom Nachrichtendienst gestohlen und zur Konkurrenz gebracht hat, was in jedem anderen Land der Welt ebenfalls zu Strafverfolgung führen würde (vielleicht abgesehen von Ländern wie Österreich, die sich die Landesverteidigung ohnehin von anderen abnehmen lassen).

Wie es einem russischen Snowden ergehen würde, kann man sich leicht ausmalen: Litwinenko hatte nichts gestohlen und trotzdem ließ Putin den „Verräter“ mit radioaktivem Material vergiften.

Wir Europäer reißen uns natürlich darum, Snowden Asyl zu gewähren, da wir  schon darauf konditioniert sind, kriminelle Asylbetrüger aufzunehmen, und im Gegensatz zu Putin stellen wir an unsere Schützlinge selbstverständlich keinerlei Forderungen oder gar Bedingungen.

Der Mann kommt aus der Mittelklasse, ist gebildet, hat einen Beruf, könnte sich sich selbst versorgen und scheint nicht gewalttätig zu sein. Aber ich vergaß: Solche Einwanderer will man in AU und DL nicht.

Wahrscheinlich würde er sich schnell anpassen und einen auf “traumatisiert” und daher leider arbeitsunfähig machen.

Dass man damit in Europa sehr gut über die Runden kommen kann, wird er sich von seinen Asylbetrüger-Kollegen bald abschauen.

Bei ihm wäre die Psychonummer sogar echt:

Sobald sich das Interesse um ihn gelegt hätte, würde er wohl wieder unter seiner Profilierungsneurose leiden.