Archive for 17. Dezember 2013

Antikapitalistische Milchmädchenrechnungen

Dezember 17, 2013

du scheinst es zu ahnen, ich bin eher gegen das zinssystem, aber für eine geordnete marktwirtschaft, anders geht es in der welt nicht!

(ribi)

Ohne Zinsen würde es halt wenig Sinn machen, Geld zu verborgen.

Marktwirtschaft funktioniert ohne Kapitalismus nicht – und selbst Nicht-Marktwirtschaften kommen nicht ganz ohne Kapitalismus aus: auch die kommunistischen Länder trieben Handel mit der kapitalistischen Welt und waren scharf auf Devisen.

Wenn man ein völlig abgeschottetes System wie in Nordkorea will, so soll man dazu stehen.

die frage nach den schulden kann man auch mit der nach den vermögen beantworten- des einen vermögen- des anderen schulden!

Das ist eine typische Milchmädchenrechnung, wie sie z.B. den Deutschen von den Pleite-Griechen vorgehalten wird.

Auch diejenigen, die meinen, der reiche Westen müsse schuld an der Armut in Afrika sein und man müsse als Entschädigung die ungeregelte Zuwanderung erlauben, argumentieren auf ähnliche Weise.

Des einen Reichtum bedeutet jedoch keineswegs automatisch des anderen Armut.

Mehr Wohlstand in Afrika müsste keineswegs bedeuten, dass Europa deswegen ärmer wird.

Wandert hingegen die Industrie aus Europa ab, weil wir wegen der Energiewende unsere Konkurrenzfähigkeit verlieren, ist es natürlich schon so, dass es wohl kaum zu unserem Wohlstand beitragen wird.

Werbeanzeigen