„Militante Russophobie und Denkmalschändung“

Putin hat keine Hemmungen, sich mit antisemitischen Regimen zu verbünden und unterscheidet sich auch sonst kaum von herkömmlichen Faschisten.

Gegen die Ukrainer versucht Putin jedoch wieder, die Antifaschismus-Karte auszuspielen:

MOSKAU, 03. März (RIA Novosti).

In der Ukraine-Krise hat sich der Westen nach der Einschätzung des russischen Außenministeriums mit „ausgesprochenen Neonazis“ verbündet.

„Es sind die USA und ihre Bündnispartner, die bei den Ausschreitungen der Maidan-Randalierer wegschauten und deren Gewalt gegen politische Gegner und Zivilisten duldeten“, erklärte das Moskauer Außenamt am Montag. Auch haben die westlichen Staaten auf die „militante Russophobie und den Antisemitismus sowie die Schändung der Denkmäler für die Helden des Großen Vaterländischen Krieges“ in der Ukraine nicht reagiert.

„Der Westen hat jetzt ausgesprochene Neonazis, die orthodoxe Kirchen und Synagogen zerstören, unter seinen Verbündeten“, hieß es in einem Statement des russischen Außenministeriums. Nach seinen Angaben stellen die ukrainischen Ultranationalisten für die Bevölkerung der Halbinsel Krim und der russisch geprägten ostukrainischen Gebiete eine Lebensgefahr dar. Deshalb seien die Maßnahmen, die Russland zum Schutz seiner Landsleute ergreift, „angemessen und durchaus legitim“.

Stalin hatte Millionen von Polen und Ukrainern ermordet, denen er unterstellt hatte, “Verbündete des Faschismus” zu sein.

Nachher schloss er dann selbst mit Hitler einen Pakt, um sich Europa brüderlich unter Diktatoren aufzuteilen.

Auch nach Stalin war die Sowjetunion, deren Zusammenbruch Putin als „die größte geopolitische Katastrophe des 20. Jahrhunderts“ bezeichnete, eine wahre Meisterin der antinationalistischen Doppelmoral:

Innerhalb des Ostblocks wurde jeder nationale Separatismus mit eiserner Faust unterdrückt.

Außerhalb des Ostblocks wurden nationale Freiheitsbewegungen von den Sowjets zu höchst effektiven Terrororganisationen hochgerüstet: ETA, IRA, PKK, PFLP waren allesamt Kreaturen des KGB.

Wären die Südtiroler nicht durch die Nähe zur DDR und dem Schicksal der Sudetendeutschen immun gegen die sowjetische Unterwanderung gewesen, wäre Südtirol der ideale Schauplatz für einen vom KGB inszenierten nationalen Befreiungskrieg gewesen.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

22 Antworten to “„Militante Russophobie und Denkmalschändung“”

  1. antifo Says:

    Einzug des Rechten Sektors in die Stadtratssitzung von Vasylkiv am 25. Februar 2014. Die Mandatsträger der Partei der Regionen sind nicht willens die ukrainische Nationalhymne zu singen:

    Wie soll man das nennen, wenn nicht Faschismus?

    • aron2201sperber Says:

      weil in einem 40.000-Einwohner-Stätchen irgendwelche Radikalinskis nicht die ukrainische Hymne singen, soll alles Faschismus sein?

      Putins Regime ist mit seiner Frömmlerei von seiner Ausrichtung selbst am ehesten mit den früheren faschistischen Regimen vergleichbar.

      deswegen findet ja Putin auch gerade unter hiesigen Faschisten fast noch mehr Bewunderer als unter Altlinken:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2013/11/27/westliche-putin-versteher-2/

      • georg Says:

        Es geht nicht um ein 40.000-Einwohner-Stätdchen. Es geht um Faschisten, die realexistierend in der neuen Regierung mitmischen. Ein ist an diesem Thema wirklich eher mehr dran als wenig. Nichts für ungut:

    • Gutartiges Geschwulst Says:

      „Die Mandatsträger der Partei der Regionen sind nicht willens die ukrainische Nationalhymne zu singen: Wie soll man das nennen, wenn nicht Faschismus?“

      Wer hätte geglaubt, dass man Faschisten so einfach erkennt?

    • problemeprobleme Says:

      Sie wollten nicht die ukrainische Hymne singen? Wollten die lieber die russische Hymne singen?

  2. Tom Says:

    Zu behaupten Aufständische seien Faschisten ist eine uralte kommunistische Strategie gegen politische Opponenten anzukämpfen. Das wurde schon von den Aufständischen in der DDR am 17. Juni 53 oder in Ungarn 1956 behauptet.

    • aron2201sperber Says:

      du sagst es.

      im Ostblock wurde nationale Selbstbestimmung streng als „Faschismus“ verurteilt.

      außerhalb des Ostblocks wurden nationale Befreiungsbewegungen vom KGB zu schlagkräftigen Terrororganisationen wie IRA, ETA, PFLP oder PKK aufgepäppelt.

    • Nichtglauber Says:

      Ach so, Tom.
      Nun gut, wenn das keine Faschisten sind sondern Demokraten, dann musst du dich damit wohl anfreunden, dass die Helden des Maidan, die von dir (moralisch) und der EU (finanziell, politisch) unterstützten neuen Regierung/Opposition, auf die eigenen Leute schießen.

      • arprin Says:

        Das war ja klar, dass du das bringst. Eine Ärztin vermutet, dass beide Opfer von denselben Scharfschützen getötet wurden und hat den Verdacht, dass es die Opposition war, und für dich ist das schon ein „totsicherer“, 100%iger Beweis, dass es die Opposition war. Wenn es darum geht, Vermutungen und Behauptungen zu unumstößlichen Wahrheiten zu deklarieren, bist du wirklich nicht zimperlich.

        Im Übrigen sehe ich nirgendwo Maidan-Verklärung und wenn du mal bei den Berkut-Seiten nachschaust, siehst du dort übelste antisemtische Propaganda:
        http://eajc.org/page32/news43180.html
        Soviel zum Faschismusvorwurf.

      • besucher Says:

        Kaum war diese Geschichte raus da feiert der Hooligan des Antiimperialismus J.E. schon ne fette Party mit einem Meinungssuffartikel. Hat nicht gerade die Fastenzeit begonnen? Karneval ist doch vorbei.

      • Nichtglauber Says:

        @arprin

        Ich komme sogar noch mit mehr:
        http://www.zdf.de/ZDFmediathek#/beitrag/video/2105278/Maidan:-R%C3%A4tselraten-um-t%C3%B6dliche-Sch%C3%BCsse
        Nun ist es nicht mehr nur eine Ärztin, die „was vermutet“, sondern es ist das Team des ZDF, aus dessen Zimmer heraus „Regierungsgegner schießen“ (ab min. 1.38).

      • arprin Says:

        @Nichtglauber:

        Erstmal danke für das Video.

        1. Das „sogar noch“ hättest du dir aber sparen können, denn du hast bis jetzt nichts gebracht. Ich will es mal so formulieren: Wenn ich sage „Nichtglauber arbeitet als Handwerker“ und dann kommst du und sagst „Ich arbeite nicht als Handwerker“, ist meine Aussage damit widerlegt. Genauso verhält es sich mit dem estnischen Außenminister, der sagte, die russische Ärztin hätte Opfer auf beiden Seiten untersucht und die Opposition vermutet, denn die besagte Ärztin hat diese Aussage dementiert. Damit kann sie nicht mehr als Quelle heranreichen.

        2. Das ZDF-Video belastet eindeutig die Janukowitsch-Anhänger. Es wird kein Zweifel darüber gelassen, dass sie auf Maidan-Demonstranten geschossen haben. Allerdings wird auch gesagt, dass, für mich wenig überraschend, die Janukowitch-Gegner auch geschossen haben. Die Theorie „Nur die Opposition hat geschossen“ wird von dem Video also auf keinen Fall gedeckt. Da frage ich mich jetzt, an welche Theorie du eigentlich glaubst: Glaubst du „NUR die Opposition hat geschossen“ oder „BEIDE Seiten haben geschossen“?

        3. Es bleibt die Tatsache, dass deine Aussage „Eure Helden vom Maidan schießen auf das eigene Volk“ schlicht falsch ist. Niemand hat ALLE Janukowitsch-Gegner hochgejubelt. Ich zitiere Aron: „die Typen in dem Video sind widerlich“ (gemeint war das von antifo verlinkte Video). Ich weiß auch, dass Rechtsextreme beim Sturz Janukowitschs dabei waren. Nur weil man Putin kritisiert, heißt das nicht, dass man alle Putin-Gegner hochjubelt. Du denkst da viel zu sehr in Schwarz-Weiß.

      • Nichtglauber Says:

        arprin, danke für die Antwort.

        Da wir über Vermutungen, Belastungen etc. sprechen:
        Das ZDF-Video enthält, ironischerweise bis auf die von mir hervorgehobenen Sekunden, tatsächlich nur Vermutungen und subjektive Einschätzungen. Diese sind also genauso hoch zu bewerten, wie die von dir abgewiesenen „Vermutungen“ von Paet. Einzig dass Regierungsgegner geschoßen haben, ist in diesem Video bewiesen. Ich glaube übrigens nicht, dass nur die „Demokraten“ geschoßen haben, aber ich weiß, dass sie geschoßen haben. Ergo wieder späte gezwungene Einsicht unserer Medien. Und wieder nix war`s mit friedlichen Demonstranten gegen Bestien in Uniform.

      • arprin Says:

        Nichtglauber:

        – Mit Verlaub, aber das Video belastet eindeutig die Janukowitsch-Anhänger, auf Demonstranten geschossen zu haben. Falls du das anders siehst, hast du ein anderes Video gesehen, oder du hast eine sehr selektive Wahrnehmung.
        – Die „Vermutung“ von Paet bezog sich einzig und allein auf eine Aussage der Ärztin Olga, die diese Aussage bereits dementiert hat. Willst du das nicht wahrhaben? Oder warum beziehst du dann noch darauf? Nicht ich habe Paets Quelle abgewiesen, sondern Paets Quelle.
        – Du sagst, dass du glaubst, BEIDE Seiten haben geschossen. Aber gleichzeitig beharrst du auf Paets (widerlegte) Vermutung, dass NUR die Opposition geschossen hat, und sagst (fälschlicherweise) dass das ZDF-Video NUR die Opposition belastet. Ja was denn nun? Glaubst du, nur die Opposition hat geschossen, oder beide Seiten?
        – „friedliche Demonstranten gegen Bestien in Uniform“: Das habe ich dir doch schon gesagt: Niemand hier hat ALLE Janukowitsch-Gegner hochgejubelt. Wie oft soll ich dir das noch sagen? 5, 10, 50-mal?

      • Nichtglauber Says:

        „Mit Verlaub, aber das Video belastet eindeutig die Janukowitsch-Anhänger, auf Demonstranten geschossen zu haben.“
        Wo wird im Video dieses bewiesen, außer mit Mutmaßungen der Redakteurin?

        „Die “Vermutung” von Paet bezog sich einzig und allein auf eine Aussage der Ärztin Olga, die diese Aussage bereits dementiert hat“
        Olga dementierte nur, dass sie keine Regierungskräfte untersucht hat, nicht, dass sie keine erschoßenen Demonstranten untersucht hätte. Die Vermutung Paets ging in die Richtung, „dass die Täter in beiden Fällen auf Seiten der Regierungsgegner zu suchen seien. Er beruft sich übrigens auch auf „viele, die mir das berichtet haben“!

        „Aber gleichzeitig beharrst du auf Paets (widerlegte) Vermutung, dass NUR die Opposition geschossen hat, und sagst (fälschlicherweise) dass das ZDF-Video NUR die Opposition belastet. Ja was denn nun? Glaubst du, nur die Opposition hat geschossen, oder beide Seiten?“
        Falsch. Ich möchte im Grunde IMMER nur das Eine: die Parteiigkeit, Doppelmoral, Heuchelei und Arroganz unserer Seite aufzeigen. Hätten unsere Medien das so transportiert, dass beide Seiten Schießen und Morden, gäbe es keine Probleme. Aber Faschisten (siehe Georgs Video) und Mörder zu bevorzugen und mit ihnen an einem Tisch zu sitzen (Georgs Video), dafür aber alles Schleche „dem Russen“ in die Schuhe zu schieben (Invasion !), das ist es, was mich wie im Falle Syriens und vielen anderen Fällen, antreibt. Und da das absehbar nicht eingestellt werden wird, stelle ich ebenso wenig meine Arbeit ein.

      • arprin Says:

        Wo wird im Video dieses bewiesen, außer mit Mutmaßungen der Redakteurin?

        In dem Video werden die Janukowitsch-Anhänger genauso belastet wie die Janukowitsch-Gegner.

        Olga dementierte nur, dass sie keine Regierungskräfte untersucht hat, nicht, dass sie keine erschoßenen Demonstranten untersucht hätte.

        Ja, genau das habe ich doch gemeint. Paet behauptete, Olga hätte Opfer auf beiden Seiten behandelt und die Opposition dahinter vermutet. Olga hat beide Aussagen dementiert.

        Die Vermutung Paets ging in die Richtung, “dass die Täter in beiden Fällen auf Seiten der Regierungsgegner zu suchen seien. Er beruft sich übrigens auch auf “viele, die mir das berichtet haben”!

        Paet nannte als Quelle namentlich nur Olga. Diese hat die angebliche Aussage dementiert. Das ist doch nicht so schwer zu verstehen.

        Falsch.

        Was heißt hier „Falsch“? Ich habe dir eine Frage gestellt, und du antwortest mit „Falsch“? Die nachfolgende Rede von dir ist daher nicht nur unsinnig (als ob die Berkut-Leute keine Faschisten und Mörder wären, als ob die Besatzung der Krim keine Besatzung wäre), sondern vor allem unnötig und am Thema vorbei. Meine Frage Frage war, ob du glaubst du, dass nur die Opposition oder beide Seiten geschossen haben. Wenn du glaubst, dass beide Seiten geschossen haben, musst du dich von Paets Vermtung distanzieren, denn der sagt ja, nur die Opposition hätte geschossen.

  3. antifo Says:

    Tut mir leid das so sagen zu müssen, aber Ihr habt wirklich alle einen Schuß in der Birne.

    Wenn mit Knüppeln bewaffnete Schlägertruppen in eine Stadtversammlung einmarschieren und gewählte Mandatsträger zum Singen der Nationalhymne nötigen, dann ist das Faschismus.

    Janukowitsch sagte, man „erlebe die Rückkehr der Nazis, die in den 1930er Jahren in Deutschland und Österreich auf gleiche Art und Weise an die Macht gekommen seien.“

    Wer das Video gesehen hat, kann dem nur zustimmen.

    Es ist nicht das erste mal, daß ukrainische Faschisten gegen Russland in Stellung gebracht werden.

  4. aron2201sperber Says:

    Putin begrüßt die Abspaltung der Krim.

    es wird spannend, ob Putin nun auch den Kosovo anerkennen wird?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: