Irrationale Professoren, rationale Migranten

Was das Tagebuch schon oft geschrieben hat, bestätigt nun auch ein Universitätsprofessor mit Zahlen: Vor allem die gut ausgebildeten Österreicher, vor allem Junge, vor allem Männer wandern in erschreckender Menge ins Ausland. Nur ist schockierend dumm, was manche Professoren daraus folgern.

(Andreas Unterberger)

Anders als viele Professoren denken normale Menschen meistens sehr rational – so auch bei der Migration:

Leistungsträger gehen dorthin, wo sie die besten Bedingungen vorfinden.

Wenn man attraktive Bedingungen lediglich für Leistungsempfänger bietet, kommen dann eben die Sozialtouristen (Unwort des Jahres, aber wahr).

In Dänemark hat man die Möglichkeiten, den Sozialstaat auszunützen, durch strengere Gesetze eingeschränkt.

Seitdem hat die Zuwanderung nach Dänemark keineswegs nachgelassen.

Allerdings ist es nun eine Zuwanderung, von der die Dänen profitieren, statt davon geschröpft zu werden.

Advertisements

4 Antworten to “Irrationale Professoren, rationale Migranten”

  1. Martin Says:

    Lustig, wie es viele fertigbringen, dieses ja eigentlich extrem simple Prinzip nicht zu verstehen/verstehen zu wollen.

    Aber vielleicht noch den Tippfehler korrigieren:
    „Leitungsträger“ 😉

  2. Gutes Angebot schafft böse Nachfrage | Aron Sperber Says:

    […] Indem man spezielle Angebote für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge anbietet, schafft man eine Nachfrage. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: